2.0D-4D - Schlechtes Startverhalten

  • Der Diesel meines Verso startet in letzter Zeit bei Temperaturen um die 0 Grad/Celsius
    schlechter wie gewohnt. Es kommt schon vor, dass ich die Zündung 2-3mal betätigen
    muss, bis der Heizöl-Ferrari startet.
    Ich bin dis weder von meinen Benzinern noch von anderen modernen Diesel gewohnt.
    Also stelle ich mir mal wieder die Frage:


    BUG ODER FEATURE?


    Gruß
    Versojaner

  • Naturlich - Bug.

    HDD-Navi + Panorama Dach + PDC Vorne+Hinten + Ipod/USB + VSS + JBL Premium Sound + Notlaufrad - alles original vom Toyota

  • Ein Feature ist es nicht. Die Kerzen kann man natürlich nicht ausschließen, aber man sollte einen Blick dem Anlasser und dem Stromkreis schenken.

    Wer glaubt, mich zu verstehen, ist mir einen großen Schritt voraus.

  • Ich werde die Werkstatt diesbezüglich kontaktieren, da auch die Stoßdämpfer der Heckklappe ihre Arbeit nach 2/3 der Wegstrecke eingestellt haben.

  • Hallo Versojaner,
    das gleiche ist auch mir aufgefallen. Ich habe heute zum ersten mal seit langem ohne mit der Standheizung vorzuwärmen, den Motor angelassen. Ich musste gut 6-7 Sekunden drehen, bis der Motor angesprungen ist. Das kann nicht normal sein, mein alter Verso E12 war immer sofort angegangen. Natürlich habe ich vor dem Anlassen gewartet bis das Kontrollämpchen für Glühkerzen aus war.
    Was sagen die anderen 2.0 d4d Fahrer dazu? Springen eure Motoren sofort an?


    Grüße!

  • Meiner D-CAT springt sofort an auch. Mit keyless entry muss man nicht auf Gluhkerzen kummern - Auto macht das selbst. Bei -10 hat es ca 6 Sekunden nachdem Knopfdruck gedauert bis Starter anfangt. Aber danach - weniger als halbe Sekunde - und motor lauft.

    HDD-Navi + Panorama Dach + PDC Vorne+Hinten + Ipod/USB + VSS + JBL Premium Sound + Notlaufrad - alles original vom Toyota

  • Meiner D-CAT springt sofort an auch. Mit keyless entry muss man nicht auf Gluhkerzen kummern - Auto macht das selbst. Bei -10 hat es ca 6 Sekunden nachdem Knopfdruck gedauert bis Starter anfangt. Aber danach - weniger als halbe Sekunde - und motor lauft.


    Das ist so nicht ganz korrekt.....während du den Knopf durchdrückst wird der Motor erst vorgeglüht (sichtbar am gelben Symbol dieses Glühfadens) und dann startet erst der Motor! Ich glaube die Empfehlung in der BDA lautet auch erst einmal den Knopf drücken und nach dem erlöschen der Lampe erst noch einmal den Knopf drücken um den Motor anzulassen.
    Im übrigen finde ich es ungünstig von Toyota gelöst das während dieses Vorglühens schon das Abblendlicht einschaltet (wenn der Schalter auf Auto steht) und auch die anderen Verbraucher. Das kann sicherlich mal zu Problemen führen wenn die Batterie schon etwas müde ist oder/und der Motor auch nicht mehr der jüngste ist.....
    Aber es stimmt....ich habe mit dem 2.2er Motor bisher auch keine Startprobleme....

  • Seit meinem einmaligen Startproblem sind Paar Tage vergangen. Das Auto wurde mehrere Male gestartet.
    Egal ob bei -20°C oder +11°C sprang der Motor einwadfrei an. Ich habe mich beruhigt.
    Inzwischen bin ich fast 4500 km gefahren, in allen Fahrsituationen, mit Vollgasfahrten auf der Autobahn und Stop´n´Go in den Städten.
    Den Kauf des neuen Verso habe ich nicht bereut, bin immer noch begeistert!


    Grüße!

      
    (Versoforever)

  • Glühkerzen könnt Ihr knicken, der Wagen muß bei 0° auch noch anspringen, erst bei Knackekalt unter -10°C braucht auch der Direkteinspritzer länger, bzw die Glühkerzen. Nur der Vorkammerdiesel braucht ZWINGEND Glühkerzen VOR dem Starten.


    Die Glühkerzen glühen bei -20°C maximal 6sec vor, dafür 120sec nach, zur Verminderung der Rauchbildung nach dem Starten. An der kurzen Vorglühzeit erkennt man, daß sie nicht zwingend zum Starten benötigt werden.


    Entweder die Saughubsteuerventile (eines davon?) defekt, oder sonstwas.... mal in der Werkstatt Fehler auslesen lassen, wenn einer vorhanden.


    Auch Verschlissener Motor samt Aggregaten (Fahrprofil ? Fahrweise?) können da mitspielen.


    Mein D4D springt Problemlos an, bei allen Temperaturen und ich warte NIE bis die gelbe Lampe aus ist, drehe den Schlüssel stets sofort herum.


    Ich setze voraus, daß das Fahrzeug regelmäßig (von irgendwem) gewartet wird, Dieselfilter inklusive !

  • Ich bin am So. aus dem Urlaub zurück gekommen. Das Auto hat -22°C problemlos mitgemacht. Startverhalten war genauso wie auch bei +20. Kurze Glühphase (bis die Spirale erlöscht wird ca. 2-3 sec.) und los geht‘s.

    Wer glaubt, mich zu verstehen, ist mir einen großen Schritt voraus.

  • Neuer Winter, altes Problem. Wiedermal mußte ich heute morgen 3mal orgeln, bis der Diesel lief (Außentemperatur ca. 2 Grad). X( 
    Da ist mir doch gleich wieder dieser Thread in den Sinn gekommen.

  • Also bei uns warens -2 Grad heute morgen und er sprang beim ersten mal direkt an. Mal schaun wie sich das in Zukunft verhält, ist ja mein erster Diesel :)

  • Ich habe leider in der Vergangenheit zu oft gehört, dass die Probleme mit meinem Verso "bedauerliche Einzelfälle" seien. Auch das schlechte Startverhalten wird darunter fallen.

  • Was macht der Check der Saughubsteuerventile ? Leider hast Dich ja nicht drum gekümmert.... oder habe ich was überlesen ?

  • Leider hast Dich ja nicht drum gekümmert.... oder habe ich was überlesen ?


    Mein Verso stand in den letzten Monaten mehr als 10 Mal in der Werkstatt, bei einem dieser Termine wurde auch der Fehlerspeicher ausgelesen, natürlich mit negativem Ergebnis. Das Fehlerspeichersystem kann hier auch nicht weiterhelfen. Heute morgen brauchte der Diesel nur einmal zum Anspringen, kam aber nicht sofort, sondern benötigte 4-5 Sekunden (+ 5 Grad).

  • Da hast du ja einen richtigen "Glücksgriff" gemacht mit deinem Auto... wahnsinn wenn man das hier alles liest. Bei dir taucht alles auf was irgendwie rumzicken könnte... mein Beileid!


    Mein 2.2er hat auch kein Problem mit dem Anspringen, Startknopf drücken 5-6sec. warten zum vorglühen und er kurbelt bisher max. 5sec dann läuft er. Hoffe das bleibt auch so...

  • Also mein 2.0D-4D springt eigentlich immer gut an, auch bei Kälte. Einmal jedoch nicht:
    da hatte ich den Schlüssel in die Vorglühposition gedreht, dann nach ca. 1/2 Minute Pause
    (kurze Unterhaltung mit "draußen", so kam das) weiter in die Zündposition.
    Da musste ich fast 10 Sekunden orgeln, vorher wollte er nicht anspringen. Fand ich merkwürdig.
    Also merke: vorglühen, dann direkt starten.

  • Bitte ausschließlich und unbedingt nur an den Verso denken, auch wenn's ein "Ü 18" Forum ist.
    In diesem Sinne wünsche ich allen, dass sie sich immer in der Kategorie "Motor"
    und nicht im "Kummerkasten" wiederfinden mögen ;)

  • Hallo


    Habe auch das Problem mit den schlechten anspringen. Es dauert ca. 2 Sekunden, und das meist bei 0°C herum.


    Es wurde jetzt die "Steuerungkasten der Ventile" getauscht, den fachlich richtigen Ausdruck weiß ich nicht.


    Es ist ein Teil mit ca. 10x15x2cm. Das war erst gestern, darum kann ich nicht sagen ob es sich gebessert hat.


    Werde mich wieder melden.


    lg sososo