Kaufvertrag Wandeln !?

  • Fortsetzung....



    Da ich ja doch erhebliche Probleme mit meinem habe und leider nun auch schon meinen RA einschalten musste, würde vielleicht auch eine Wandlung in ein neues Fahrzeug bei mir eine Option darstellen. Und das währe ja sehr ärgerlich wenn dies kurz vor einem Facelift sein würde.

  • Das wäre in der Tat eine Überlegung wert. Aber spekulieren hilft nichts, soweit du nicht genau weißt (wenn was geändert wird), was geändert wird. In der Regel wird es da bei optischen Retuschen bleiben, weniger technische Änderungen. Lassen wir uns also überraschen.
    Übrigens:
    Was meint dein RA zu den Erfolgsaussichten?
    Anregung meinerseits: Wenn es denn Ernst wird mit deinem Vorhaben, dann eröffne einfach einen entsprechenden Thread, ok?


    Gruß
    V

  • Also wir sind der festen Überzeugung das unsere Erfolgsaussichten sehr hoch liegen, da der Mangel doch recht gravierend ist und scheinbar von Toyota nicht behoben werden kann. Ich als Leihe denke das die Automatik Schaltung da nicht ganz unerheblich mit Schuld daran hat und aus diesem Grund könnte ich mir auch eventuell Vorstellen einem Wandel in ein neues Auto ohne Automatik Getriebe zuzustimmen.


    Aktuelle Diskusionen zu dem Thema gibt es ja schon hier: Schaltverhalten beim 2.2 l Diesel Automatik und Verbrauch


    Im Moment möchte ich da noch nicht weiter drauf eingehen da gerade erst die ersten Schreiben raus sind und wohl auch Toyota Deutschland seitens meines Händler über die Vorderungen informiert worden ist.

  • Habe die Interessante Diskussion hierher verlegt da es vom eigentlichen Thread " TFL " ablenkt.
    Habe noch ein Link von Auto Bl... Die Verbrauchslüge , weiss nicht ob du das schon gelesen hattest, aber zur Info ok.

  • solingennrw : Danke für deine Verschiebung! War nicht meine Absicht den Thread so zu stören.


    Und danke für deinen Link, den Artikel hatte ich noch nicht gelesen. Vielleicht weil ich von dem Verlag algemein nicht so begeistert bin.
    Ihr Testergebniss:
    Toyota Verso 2.0 D-4D Executive: Durchschnittsverbrauch laut Hersteller: 5,6 Liter Diesel/100 km. Testverbrauch: 6,8 Liter/100 km. Mehrverbrauch: 21,43 Prozent.
    überacht mich aber nicht wirklich!


    Wenn ich jetzt noch für meinen Fall dazu rechne das mein Auto: - mehr Hubraum - mehr KW/PS - mehr Gewicht - und die (schlecht funktionierende) Automatik Schaltung hat dann wundert es mich schon sehr das der Hersteller da nur 1,2 Liter mehr Durchschnittsverbrauch ansetzt.

  • Nicht schlimm, geht schnell wenn man in einer Diskussion ist.
    Dein Verbrauch ist schon sehr Utopisch hoch, aber bevor du alle rechtlichen mittel ausschöppst, willst du nicht noch einen anderen Freundlichen dran lassen ? Vielleicht gibt es doch noch ein positives Ende ? Dein Frust kann ich nachvollziehen, hast du mal einen anderen mit deinem Wagen fahren lassen,also so 1 Woche und ihm davon nix erzählt.Dann Vergleichen was bei Ihm und bei dir Verbraucht wurde. Ohne deine Fahrweise von hier aus zu Verurteilen,wäre das Interessant,obwohl die anderen hier deutlich weniger haben.Jeder fährt den Verso anders,aber ich habe aber auch bei zügiger Fahrweise max 0.5 l mehr als Angegeben,was aber immerhin in der Toleranz liegt. Was mit den kleinsten Motor und auch einen schweren Wagen ( Panoramadach ) und die anderen Nettigkeiten ganz Ok ist.Fahre viel in der Stadt,und immer Kurzstrecken was bekanntlich den Verbrauch hochjagt.
    Wäre schade wenn man ein relativ gutes Auto deswegen abgibt,alternativ hast du ja noch die Schaltung zur Auswahl :rolleyes: bei der Wandlung oder :?:

  • Also das mit dem Auto mal für ne Woche (bzw. 1 Tankfüllung) zu tauchen hatte ich mir auch schon überlegt aber es aus Organisatorischen Gründen nicht geschafft. Ich sollte vielleicht noch mal dazu sagen das ich seid den letzten 5 Tankfüllung (siehe Spritmonitor) versuche durch extrem Spritsparende Fahrweise den Verbrauch so weit wie möglich zu senken. Also nicht wie beim Auto B... Test Vollgas auf der Autobahn für 20 km! Dabei war mein niedrigster Verbrauch 8,26 L/100 km, dabei bin ich ca. 90% Landstraße mit max. 90 km/h gefahren und 10% Stadtverkehr. Mein Auto wird auch von meiner Freundin gefahren und sie schafft es nicht so sparsam zu fahren wie ich.


    Am Montag war ich mit einem Bekannten unterwegs und wir sind eine Strecke von: ca. 130 km Autobahn, 80 km Landstraße und 30 km Stadt gefahren. Er meinte das sein Auto mal auf die Pisste muss da das Auto in der Woche mit zum Essen ausliefern genutzt wird (also viel Stadt und stop and go). In der Stadt und auf der Landstraße sind wir normal gefahren (also 50 bzw. 100 km/h) aber auf der Autobahn ging es dann mit Vollgas voran, also soweit es der Verkehr zugelassen hat mit bis zu 240 km/h. Bei dem gefahrenem Auto handelt es sich um einen 6 Jahre alten Fiat Croma 2,4 Liter 5 Zylinder Diesel mit 200 PS + Chiptuning und Automatik Getriebe. Vor der Fahrt zeigte der BC einen Durchschnittsverbrauch von 7,1 L (letzten 1200 km). Wir alles auf Null und los ging es! Ich immer schon den BC im Auge und siehe da auf der Autobahn ging der Verbrauch bis auf 9,4 L hoch. Aber auch kein Wunder bei 240 km/h. Als wir wieder zu hause angekommen sind war ein Durchschnittsverbrauch von 7,5 Litern abzulesen!!! 8o ?( 8o


    Wir waren im Spätsommer auch zusammen in Kroatien und sind da ca. 2800 km gefahren, dabei brauchte mein Auto eine komplette Tankfüllung mehr! Als ich dies meinen freundlichen Werkstattmeister erzählte meinte er das es gut sein kann das ein größerer Motor weniger Verbraucht. ?( ?( ?(


    Ich als Leihe dachte das ich ein viel moderneres Auto habe was dazu noch leichter ist und einen Zylinder weniger hat, das dieses dann auch weniger Verbrauchen sollte! Mein Bruder fährt übrigens auch einen Verso aber den Vorgänger als 177 PS Schaltgetriebe und er hat auch nicht so einen hohen Verbrauch. Dabei glaube ich mich zu erinnern mal gelesen zu haben das der neue Verso Motor 20% Sparsamer sein soll wie der alte.


    Naja "nun ist das Kind in den Brunnen gefallen" wie man so schön sagt und ich habe den Fall meinem RA übergeben der die Kaufrückabwicklung eingeleitet hat. Jetzt muss die Zeit zeigen was dabei raus kommt.

  • Nur mal zur Info an alle interessierten der aktuelle Stand:


    Rückabwicklung des Kaufvertrages wurde durch meinen RA beantragt und von dem RA des Händlers abgelehnt.


    Somit wurde am 10.02.2011 beim Landgericht Dresden Klage eingereicht. Begründet wird die Klage durch den erhöhten Verbrauch und dem Produktionsdatum vom 01.04.2009 laut E-FA (elektronische Fahrzeugakte). Zwischenzeitlich habe ich auch noch einen (Prüf)Aufkleber vom 24.03.2009 im Fahrzeug gefunden.

    Files

  • Dieser Aufkleber sagt nur aus wann der Scheinwerfer produziert wurde,nicht wann das Auto vom "Band" lief.Toyota kauft ja auch zu,z.B. Scheinwerfer von Valeo oder Bosch.

    Mich regt nichts auf,ich habe Kinder... :rolleyes:

  • Ah, okay. Ich dachte das es ein Aufkleber ist wo der Scheinwerfer ins Auto eingebaut wurde.


    Ist dann das Produktionsdatum aus der E-FA das Datum wo mit dem Bau des Autos begonnen wurde? Und gibt es auch ein Datum wo das Auto fertiggestellt wurde?


    Naja bin halt im Moment daran so viele Fakten wie möglich zu sammeln um vor Gericht gut belegen zu können.

  • ich hab bei mir nachgeschaut,
    bei mir wurde der Scheinwerfer am 15.3.09 produziert und das Auto ist Bj: 4.2009

  • Genau da habe heute ich beim Waschwasser auffüllen auch nachgeschaut. Meine Scheinwerfer sind von Oktober und das Auto wurde Mitte November geliefert.

  • Genau da habe heute ich beim Waschwasser auffüllen auch nachgeschaut. Meine Scheinwerfer sind von Oktober und das Auto wurde Mitte November geliefert.


    Heutzutage wird da alles immer "just in Time" geliefert um Lagerhaltung zu vermeiden. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Zeitraum zwischen Scheinwerfer und PKW - Produktion nur ein paar Tage beträgt....

  • Heutzutage wird da alles immer "just in Time" geliefert um Lagerhaltung zu vermeiden. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Zeitraum zwischen Scheinwerfer und PKW - Produktion nur ein paar Tage beträgt....


    Wenn das so ist, ist wohl mein Auto in mühevoller Handarbeit entstanden ?( Denn dann hat der Arbeiter doch recht lange gebraucht sich bis zum rechten Scheinwerfer vorzukämpfen bei mir :D Der hat nämlich den Aufkleber von: 07.05.2009 aber das entsprechende Kabel zur Lampe ist schon vom 23-Apr-2009 04:33 (oh je die haben ja besch.. Arbeitszeiten).

  • Wenn du noch ein bißchen suchst, dann bekommst du bestimmt raus, dass dein Verso doch noch kein Jahr alt bei Kauf war. Oh oh oh...... :D

  • Ich würde mal sagen das was in der E-FA steht ist wohl entscheidend!
    Und da es mehrere tech. Veränderungen an dem Auto gab ist es bei mir auch nicht so wichtig ob es nun etwas älter oder jünger ist.
    Das sieht wohl der RA vom freundlichen auch so und behauptet deshalb jetzt das mir das alter von meinem Fahrzeug von Anfang an bekannt war. Er meint das es aus den Papieren des Autos ersichtlich ist. Fragt sich jetzt nur wo das stehen soll bzw. wie er das vor Gericht beweisen will?

  • Nach langem mitlesen hier mal ein paar Gedanken von mir.


    Auf welchen Säulen stützt sich der Wunsch nach Wandlung?


    Das Alter des Autos doch sicher nicht. Also wird versucht dort vom eigentlichen Wandlungsgrund "abzulenken" und andere, nebensächliche, aufwändige beweisbare Dinge ins Licht zu stellen. Und das war doch der zu hohe und nicht in den Griff zu bekommenden Verbrauch, oder?? Das hat aber mit dem eigentlichen Problem wohl nichts zu tun.
    Also wird die gegnerische Seite soviele Dinge wie möglich versuchen mit ins Feld zu ziehen. Das ist leider vor Gericht normal. Das dient das Verfahren vom eigentlichen Grund abzulenken und so dem Verfahren einen anderen Sinn zu geben. So meine Erfahrungen vor Gericht.

  • TF104 : Also der Wunsch auf Wandlung kommt daher das der freundliche das Problem des Verbrauches nicht beheben will oder kann. Doch zwischenzeitlich hat es sich ja nun mal rausgestellt das mein Auto schon so alt ist obwohl ich ja ein neues Bestellt habe und auch Bezahlt habe nur bekommen habe ich kein neues. Also sind beide Punkte für mich wichtig. Für das alter des Autos gibt es ja schon BGH Urteile nachdem ich wohl große Aussicht auf Erfolg habe. Bei dem Verbrauch bin ich mir auch recht sicher nur muss das erst durch ein Entsprechendes Gutachten bestätigt werden.

  • Das Alter würde mir als Wandlungsgrund reichen. Das Beispiel zeigt, dass man mit allem rechnen muss. Bei der Übernahme eines neues Autos muss man sich echt Zeit nehmen und macht sich am besten vorher eine Checkliste.

  • Gut, ein verschwiegenes Alter kann ein Grund sein, allerdings frage ich mich, was genau den Unterschied zwischen deiner und der Version , die zum Zeitpunkt des Kaufvertragsabschlusses aktuell war. Normal darf dir da kein Nachteil entstehen. Eventuell fehlende Ausstattungsdetails müssen dir aufpreisfrei zu Gute kommen.
    Das war bei meinem CorollaVerso der Fall. Im April ´08 wurde die Austattungslinie Executive um das Privacy Glass aufgewertet. Meinen CV habe ich im Mai bestellt. Der nach 3 Wochen beim Händler eintreffende Wagen war natürlich schon früher produziert. Also wurde die Scheibentönung vor Auslieferung kostenfrei nachgerüstet, mit allen Garantien. Das hat mir der Händler so gesagt und sich auch dran gehalten. Soweit ist das auch in Ordnung. Nur muss man aufpassen, dass es dir in erster Linie um die Verbrauchsgeschichte geht, wo sich dein Händler unfähig zeigt eine Lösung anzubieten. Ist beides Bestandteil einer Klage kann es sein, das du so richtig was verlierst, wenn nur ein Punkt nicht zu 100% bestritten werden kann. Soll heißen, wenn deine Klage u.a. wegen des Alters greifen soll und es keine Änderungen die zu deinem Nachteil sind, dann ist das Ding mangels Beweisen schon verloren. Und ein bischen verloren gibts nicht.
    Deshalb wäre es besser sich auf einen Punkt zu konzentrieren. Und das wäre der immens hohe Verbrauch. Da kannst du nachweisen das der nicht passt.

  • TF104 : ist das so, das mir nicht recht gegeben wird wenn mir dadurch kein Nachteil entstanden ist???


    Schließlich habe ich am 26.03.2010 ein Auto gekauft was schon am 01.04.2009 (laut E-FA) gebaut wurde. Ich habe doch ein neues Auto nach meinen Wünschen bestellt! Da kann ich doch als Kunde davon ausgehen dass das Auto für mich gebaut wird. Bekommen habe ich aber ein 1 Jahr altes Auto ohne darüber informiert wurden zu sein. Das ist in meinen Augen ein Täuschung (ich persönlich würde es sogar als Betrug bezeichnen) und sollte mich berechtigen vom Kaufvertrag zurückzutreten.


    Das mit dem Verbrauch stellt sich erst dann richtig raus wenn von Gericht ein Gutachten angefordert wird. Was bei dem Gutachten raus kommt kann man jetzt natürlich noch nicht sagen. Ich gehe zwar davon aus das dieses auch weit über den Hersteller angaben liegt aber sicher ist das ja noch nicht. Und da so ein Gutachten sehr teuer ist und vor Gericht nicht anerkannt wird wenn man es im Vorfeld selbst beauftragt, ist dies auch nicht mal schnell gemacht nur um auf Nummer sicher zu gehen.

  • Was TF104 mit seiner Aussage erklären will ist, dass du aufgrund einer sicheren und einer wackeligen Sache das ganze vor Gericht verlieren könntest, wenn vor Gericht die wackelige Sache plötzlich Priorität genießt. Die Gegenseite wird sich vornehmlich auf die Schwachpunkte konzentrieren. Das ist nunmal die Sache mit dem Alter des Verso. Wenn das Verbrauchsgutachten deine Klage unterstützt dann sollte dein Anwalt sich voll und ganz darauf berufen und nicht die Alterssache als Nebenkriegsschauplatz eröffnen. Auch meine Erfahrungen zeigen, dass man dabei ganz schön auf die Nase fallen kann, obwohl man objektiv gesehen natürlich "Recht" hat!


    Gruß
    V

  • Also ich bin ja kein RA oder Richter und aus diesem Grund habe ich auch nicht so viel Ahnung davon aber für mich sieht es zur Zeit so aus dass das alter des Autos fest steht und daran nicht zu wackeln ist. Der Verbrauch steht zwar auch fest aber nur für mich. Was das Gutachten ergibt ist da wohl eher noch wacklig.

  • Es ist letztendlich egal, was wackelig und/oder sicher ist. Hauptsache, ihr konzentriert euch auf die sichere Sache.