Zufriedenheit Toyota Verso ?

  • Habe vor 5 Tagen meinen 13 Jahre alten Avensis Kombi gegen einen Verso 1.8 von 8/ 2017 eingetauscht. Nachdem ich die Problemthemen in diesem Forum überflogen habe, bin ich skeptisch, ob ich die richtige Wahl getroffen habe, denn mein Avensis hat mir all die Jahre keine Probleme gemacht - ebenso wie der Camry, den ich davor 10 Jahre gefahren bin. Ist der Verso kein gutes Auto???:/

  • Hallo Klaus H.,

    der Verso ist -immer noch- ein gutes Auto.

    Bei regelmäßigem Service gibt's keine Schwierigkeiten.

    Und......Probleme gibt es nicht!

    Es gibt nur Lösungen.

  • Hallo Klaus H.

    Gleiche Fragen habe ich mir auch gestellt wenn ich meinen Avensis für ein Verso eingetauscht habe.

    Obwohl ich den Avensis manchmal immer noch nachtrauere, es ist ja ein tolles Auto, habe ich meine Entscheidung, auch nach fünf Jahren nicht bereut.

    Im gegenteil wir haben und vor einem Jahr ein zweites Verso zugelegt, somit haben wir einen Vor-Facelift und einen Facelift Verso.


    Verso ist ein super tolles Fahrzeug mit dem man(n) viel Freude haben kann.

    Toyota Avensis 1.8 VVTI Bj. 2005 - 13.06.2005 bis 14.06.2013
    Toyota Verso 2.0 D-4D Bj. 2009 - seit 14.06.2013   
    Toyota Verso 2.0 D-4D Bj. 2013 - seit 25.03.2017   

  • Moin Klaus,


    Ich habe vor ein paar Wochen, eher spontan, meinen Avensis Kombi (1.6l, 132PS, 2009, Facelift) gegen meinen jetzigen Verso in Zahlung gegeben. Ich trauer auch noch bisl meinem Avensis hinterher. War ein echt schönes Auto und hatte nie Probleme.

    Wollte aber halt lieber einen Verso. Ich muss mich zwar immer noch ein wenig an die Multidrive-S-Automatik gewöhnen, aber hergeben will ich ihn nicht mehr,


    Mittlerweile hab ich den Verso vom Verbrauch von 10l auf 8,5l runter. Würd mal gern wissen, wie die Vorbesitzer (80 Jahre) gefahren sind.... :D


    Einzige was ich mir wünschen würde, eine Tankanzeige/Reichweitenanzeige, die nicht so "rummerkelt", sondern mal die Wahrheit sagt und die Schiebetüren des Mazda 5 :)

  • Hallo Klaus H.,

    der Verso ist -immer noch- ein gutes Auto.

    Bei regelmäßigem Service gibt's keine Schwierigkeiten.

    Und......Probleme gibt es nicht!

    Es gibt nur Lösungen.

    Die Lösungen sollten nur nicht zu sehr ins Geld gehen. Dann will ich mal abwarten, zumal ich (bzw. das Auto) ja noch 2 Jahre Werksgarantie habe.

  • Wenn du ihn nicht hergeben willst kann er ja kein schlechter Tausch gewesen sein. Der momentane Verbrauch liegt auch bei mir bei 8,5l laut Anzeige. Ist aber bei meiner geringen Jahresfahrleistung als Rentner nicht ausschlaggebend. Die Multidrive Automatic habe ich nicht genommen, obwohl ich gerne auf die Kuppelei verzichtet hätte. Bei einer altmodischen Wandlerautomatik hätte ich zugeschlagen. Im Moment muss ich mich noch an die etwas gefühllose Lenkung und den großen Wendekreis (mit 17 Zöllern) gewöhnen, dafür genieße ich (und meine Frau!) die neue Sitzhöhe und die gute Rundumsicht in dem Auto - und wir haben uns von Renault, über Ford bis Opel alle kleinen Vans angeschaut. Da finde ich den Verso hervorragend. Wenn also nicht alle im Verso-Forum angesprochenen Probleme auftauchen werde ich wohl mit meinem Exemplar glücklich werden. (Wie mit allen Toyota Autos, die in unserer Familie seit jahrzehnten kursieren)

  • Hallo Klaus,


    die meisten angesprochenen Probleme sind Einzelfälle, wie zum Beispiel die defekte Benzinpumpe bei meinem.

    Ich habe den 3. Verso und alle waren Problem lose Fahrzeuge.

    Viele Grüße

    Stefan



    Meine Verso-Geschichte
    ab 04.2012 bis 09.2014 Verso Travel AR2mit 1.8l Benziner: 511953_5.png
    ab 09.2014 bis 06.2017 Verso Skyview AR2 Facelift mit 1.6l Diesel:  659554_5.png 
    ab 06.2017 bis 02.2019 Verso Edition S AR2 Facelift mit 1.6l Diesel:  847869_5.png 

    ab 02.2019 C-HR Hybrid Team-D   

  • Ich hab mich auch letztes Jahr wieder für den Verso AR2 entschieden....ich fühle mich einfach wohl drin. Der 1.6l Diesel ist eine tolle sparsame Maschine ohne Sportansprüche, zieht aber dennoch unseren Wohnwagen tapfer über die Autobahn ohne ein Verkehrshindernis zu sein (auch Kassler Berge). Der 2,2 Dcat war vom Motor her 170tkm ohne Probleme, aber natürlich deutlich sportlicher. Eher die Kleinigkeiten beim R1 haben mich gestört. Nach 10 Jahren war der Tank durchgerostet....sowas dürfte eigentlich nicht sein.

    Beim neuen störten mich anfangs auch wie Klaus.H die gefühllose Lenkung mit der ich mich mittlerweile angefreundet habe. Was mir gar nicht gefällt ist die stoßige Federung. Der R1 konnte das sehr viel eleganter. Der AR2 ist ein sehr ruhiges Auto geworden, der BMW Diesel kommt ohne Probleme auf 6l/100km. Davon durfte ich beim D-Cat nur träumen (bei identischer Fahrweise), da nehme ich die geringer Maximalleistung gerne in Kauf.

    Ich persönlich habe die 5Jahres Garantie abgeschlossen. Das ist Preis/Leistungsmäßig ein guter Deal.

    1.) Verso AR2 1,6D (darf sich manchmal austoben und Wowa ziehen)
    2.) Smart Roadster (spaßiger Zweitwagen)
    3.) Honda Innova (zuverlässiges Sparwunder)