Leistungsmangel D-cat

  • Hallo zusammen,


    brauche ein paar Ratschläge. Mein Corolla Verso D-Cat hat Leistungsprobleme.

    Habe ja schon in einem anderen Post beschrieben, was ich gemacht habe.


    Hilfe beim Kalibrieren des Lenkwinkelssensor Corolla Verso D-Cat


    DPF ausgebaut, Profi-Reinigung und anschliessend wieder einbauen. Dann noch das Problem mit dem Einlernen des Lenkwinkelsensors. War dann erst mal happy, das alles funktioniert. Die Ernüchterung kam dann bei der ersten Autobahnfahrt. Die Kiste kommt kaum über 170km/h. Beschleunigung oberhalb von 2500 bis 2800 rpm ist extrem zäh. Fühlt sich an als ob die Einspritzmenge zurückgenommen wird oder der Ladedruck zusammenbricht. Dagegen ist beim Beschleunigen zwischen 1500 bis 2200 rpm, also im Bereich des maximalen Drehmoments ist alles Tip Top. Tritt sehr gut an und hat schönes Drehmoment.


    Was auch eigenartig ist, wenn ich aus Leerlauf in der ersten beiden Gängen voll beschleunige fühlt sich alles gut an. Leistung ist vorhanden auch bei Drehzahlen grösser 2500 rpm. Wenn ich dagegen bei einer Geschwindigkeit ab 100 Km/h beschleunige, ist oberhalb von 2500 rpm keine Leistung vorhanden.

    Meine Theorie ist:

    1. Beschleunigen aus Stand funktioniert, das der Ladedruck sich erstmalig aufbaut und währen des Vorgangs nicht zusammenbricht
    2. Beschleunigen aus dem Fahren heraus. Ladedruck kann nicht lang aufrecht gehalten werden. Evtl. Leckage vorhanden oder ein AGR defekt.


    Einen Defekten Turbolader schliesse ich aus, dann würde die Kiste ja auch im unteren Drehzahlbereich nicht vernünftig laufen.

    Evtl. macht das AGR bei höheren Drehzahlen auf und der Ladedruck geht in den Abgasstrang? Das werde ich am WE checken, indem ich das AGR tausche (ein Bekannter fährt einen Avensis mit dem gleichen AGR).


    Undichtigkeiten in der Unterdruckverschlauchung / Unterdruckdose à eher auch unwahrscheinlich, da der Wagen ja im unteren Drehzahlbereich funktioniert.

    Die Injektorwerte werde ich auch mit Techstream überprüfen.


    Was könnte sonst noch die Ursache sein? Würde mich über ein paar Vorschläge freuen.



    Na ja, auf jeden Fall ist am WE erst mal Fehlersuche angesagt.


    Gruss

    Steffen

  • Per Techstream kannst du auch den Ladedruck und den Einspritzdruck während der Fahrt prüfen.

    Prüf auch alle luftschläuche nach dem LMM evtl hast du da irgendeine Schlauchschelle vergessen dann zieht er ungemessene falschluft.

    Du kannst per Techstream auch den Turbo Lader ansteuern um das funktionieren der unterdrucksteuerung zu prüfen.

    AGR Reinigen ist auch nicht verkehrt.

    Wie alt ist der Diesel Filter?

  • Ich werde alle Schluchschellen an die ich rankomme prüfen, ist klar. Eine Frage zur Prüfung der Turbolader Ansteuerung. Wird das bei stehendem Motor mit Techstream gemacht. Was kann ich da sehen,wir d die Verstellung des VTG angezeigt?

    Was für Werte wären für Ladedruck, Einspritzdruck und Injektoren denn i.o .?


    AGR habe ich gereinigt, ist im geschlossenen Zustand 100% dicht. Habe das mit Sprit getestet, reingeschüttet und gewartet ob etwas austritt.

    Dieselfilter ist schon seit 30 000km drin. Ob das der Grund sein kann?

  • 30000 ist für meinen Geschmack schon seeehr lang, auch wenn Toyota z.B. beim Hilux den Wechsel sofar nur alle 60 t vorsieht.

    Auf jeden Fall mal wechseln, ist ja das günstigste Teil in der Kette.

  • Würde auch Mal den Filter wechseln, gegebenen Falls nochmal nach dem agr schauen. Vielleicht hat sich irgendwie etwas gelöst und jetzt hängt ein großer Brocken drin

  • Turbo Lader schrittmotor wird im standgas bei laufendem Motor getestet.

    Beim Test nimmst du die Motorabdeckung runter und beleuchtest das Betätigungsgestänge des Laders.

    Dann kannst du am Laptop den Turbo in 25% Schritten ansteuern und schauen ob das Gestänge sich problemlos bewegt.


    Beim Einspritzdruck steht der Targetpressure also Zieldruck auch in der Liste auf dem Bildschirm die beiden sollten nicht allzuweit auseinander liegen.

  • wollte euch eine kurze Rückmeldung geben. Fehler gefunden.

    Der Unterdruckschlauch der zu der Druckdose am Turbolader geht ,hatte unmittelbar vor dem Anschlussstutzen einen kleinen kaum sichtbaren Riss. Habe den Schlauch ein Stück eingekürzt und wieder draufgesteckt. Der Betätigungshebel der VTH Verstellunfghatte auch einen schweren Punkt. Durch ein paarmaliges Hin- und Herbewegen war die wieder Freigängig.

    --> Jetzt fährt der D-cat wieder so wie es sein soll.


    Danke nochmal zu den Wertvollen Tips hier.



    Gruss

    Steffen

  • Dank auch an Dich bezüglich der (in diesem Falle sogar positiven) Rückmeldung - könnte ja auch mal für jemand Anderen mit den gleichen Symptomen eine nützliche Hilfe sein... :thumbup: