Notrad Ersatz

  • Hallo,


    laut Fahrzeugbrief hat der Verso S die Reifengröße 165/60 R 16 die auch auf meinem Wagen montiert sind.
    Winterreifen habe ich in der Größe 185/65 R 15, die von der DEKRA bei bei einer Änderungsabnahme für den
    Verso S genehmigt wurden.
    Da ein Notrad sehr teuer ist, habe ich eine interessante Frage:
    Kann ich bei einer Reifenpanne kurzzeitig zu den 3 montierten 15 Zoll - Reifen auch einen 16 Zoll-Reifen montieren ohne
    dass das Getriebe Schaden nimmt?


    Für eine Antwort danke schon im Voraus, :)


    fallerman


    Berichtigung:
    Die oben angegebene Reifengröße 165/60 R 16 ist falsch. Es ist mir einen Tippfehler unterlaufen. ?( 
    Die richtige Größe lautet natürlich: 185/60 R 16 die sind auf dem Wagen montiert.


    fallerman

    Edited 5 times, last by fallerman ().

  • Mit deinen Reifengrößenangaben komme ich nicht klar, 185/65 R15 ist doch Seriengröße und 165/60 R16 gibt es nach Reifennorm gar nicht. Check mal bitte deine Angaben.

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • Laut dem Gesetz ist es verboten unterschiedliche Reifen auf einer Achse zu fahren , beide müssen Identisch sein . Die Umdrehung der Reifen ist doch komplett anders , das würde ich nicht riskieren .


    Einen kompletten Reifen in der Größe kostet doch gar nicht soviel ca. 100 Euro . Das wäre es mir wert wenn ich ein Notrad mitführen möchte.

  • Laut dem Gesetz ist es verboten unterschiedliche Reifen auf einer Achse zu fahren , beide müssen Identisch sein

    Grundsätzlich hast du Recht, es gibt aber auch immer noch den Nothilfegedanken, insofern ist das "Gesetz" hier nicht der Dreh- und Angelpunkt, zumal die Vorschriften ja auch Noträder explizit zu lassen. Nur überreizen sollte man den Nothilfegedanken natürlich nicht, man muss schon unverzüglich (also ohne schuldhaftes Zögern) dafür sorgen, dass der "Sollzustand" wieder hergestellt wird.


    Viel entscheidender ist, was die Technik verträgt und daher ist die Frage dann schon interessant. Wenn aber ein Notrad eh dabei ist, dann ist das mit den Radgrößen von der technischen Seite her ohnehin ziemlich sicher ziemlich unkritsch.



    Die Umdrehung der Reifen ist doch komplett anders , das würde ich nicht riskieren

    Leider habe ich Fallermanns Nachtrag jetzt erst gesehen, für die Reifengrößen ergeben sich folgende Werte vom Abrollumfang:


    185/65 R15: 1894 mm
    185/60 R16: 1915 mm


    sind nicht mal 1,1% Unterschied, das ist gaaaanz tief mitten drin im grünen Bereich, also absolut kein Grund zur Sorge! 8)


    Einen kompletten Reifen in der Größe kostet doch gar nicht soviel ca. 100 Euro . Das wäre es mir wert wenn ich ein Notrad mitführen möchte.

    Na ja... die Überlegung für zu Sommer- und Winterersatzrädern, das ist dann doch etwas übertrieben oder nicht? ;)

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • Hallo R2D2 ,


    das liegt ja immer im Auge des Betrachters wie legal er Unterwegs sein will . Wenn es um eine Strecke von sagen wir mal 10 km geht bis zur nächsten Werksatt , tuen es auch kleinere " Größen .


    Aber im Ernst , wie oft hat man einen Platten im Autoleben ? Ich hatte bis jetzt noch kein Einzigen in über 15 Jahren .

  • Aber im Ernst , wie oft hat man einen Platten im Autoleben ? Ich hatte bis jetzt noch kein Einzigen in über 15 Jahren .


    Genau deshalb gibt es heute Noräder und Pannensets, weil es echt keinen Sinn macht, das Mehrgewicht von vollwertigen Rädern rum zu schleppen und dann wären wir jetzt da, wo du etwas ins Argumentationsnöte kommst. ^^;)


    Ich hatte in bisher 3 Reifenpannen in 23 Jahren oder so und wie es das Glück so will 2 direkt hintereinander, erst hats auf der AB einen WR erwischt (bin dann eben mit dem SR, der als Reserverad serie damals noch dabei war) weiter und in genau den SR hab ich mir dann noch nen Nagel rein gefahren... Trotzdem fahr ich inzwischen meinen Tschechen ganz ohne Reserverad oder Pannenset, hängt halt auch etwas vom Einsatz ab, fahr damit ja fast ausschließlich nur noch zur Arbeit und zurück bzw. sonstwo in der nähren Umgebung rum.

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • OK , gebe mich dir geschlagen :) Aber älteres Semester vertraut lieber auf den guten alten Ersatzreifen , das gibt ein bischen mehr innere Sicherheit für die Autofahrt , obwohl deine Argumente genauso plausibel sind.

  • Definier mal älteres Semester. 8)

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • Grundsätzlich gebe ich Euch allen recht bzgl. der Häufigkeit einer Reifenpanne. Und in 30 km Entfernung von zu Hause könnte ich auch darauf verzichten. Allerdings möchte ich bei weiteren Fahrten, v. a. nachts, auf Nummer sicher gehen. Ich hab da so eine Horrorvorstellung: Heimfahrt vom Urlaub oder einem Ausflug während des Urlaubs, 0:30 Uhr in Ungarn oder Kroatien in freier Wildbahn, und man macht Bekanntschaft mit einem Randstein, so daß der Reifen an der Seite aufgerissen ist. Und dann zwei unsanft erwachte Kinder auf der Rückbank und eine genervte Ehegattin am Beifahrersitz...


    Daher habe ich mir ein Notrad (Winterreifen geht beim Verso mit 7 Sitzplätzen ja nicht) zugelegt. Ist zwar nur einmal im Jahr, wo man es vielleicht braucht, aber das Navi brauch ich auch nicht viel öfter...

  • mane : Da hast natürlich auch Recht, dein Horrorszenario ist auch meins, ich hatte schon mal das Spaßvergnügen auf der AB nen Reifen zu wechseln (zum Glück bei Tag und rechter Reifen) da wird einem echt anders. Für längere Fahrten, die bei mir ja absolut planbar sind, schmeiss ich dann auch das Reserve- bzw. Notrad ins Auto, gibt einfach ein besseres Gefühl.

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • Den letzten Reifenschaden hatte ich vor sehr vielen Jahren. Aber wie es der Teufel will kam es dann doch wieder allerdings mit dem Auto vor dem Verso, dem Materia. Der hatte ein Notrad. Der Rest war nicht witzig weil es ein Rad vorn erwischt hatte. Wagen hochbocken, Notrad auf die Hinterachse, ganzes Rad von hinten nach vorn und dann von Salzburg bis München nicht schneller als 80 zurück.


    Nachdem unsere Luxusautos nur so ein Reparaturset haben, glaubte ich besonders clever zu sein und wollte 1 Winterrad in den Kofferraum zu legen.
    Dumm gelaufen, nicht mal das Serienrad passt da rein. Oder hat jemand das schon geschafft ohne den Kofferaum zu zerlegen. Wenn ja wäre ich für Tips dankbar.
    Ruthard

    Nichts ist unmöglich, selbst Toyota nicht. 

  • Also als Ersatzrad habe ich auch die selbe Größe wie die restlichen 4 Räder. 17' sind das bei mir. Ich würde nicht auf Risiko gehen und eine andere Reifengröße bei Ersatz haben, das fährt sich meiner Auffassung nach auch ziemlich bescheiden. Klar sind Reifen nicht gerade billig, aber da würde ich mal behaupten Sicherheit geht vor. Kannst ja mal hier schauen, ob es nicht was günstiges und passendes für deinen Verso gibt.


    Gruß

  • Ich lese das jetzt erst.
    Wenn das Original 15 Zoll Winterrad nicht reinpasst wird auch ein LM Rad nicht passen.
    Das ist halt das Problem.

    Nichts ist unmöglich, selbst Toyota nicht. 

  • Hallo, wer kann mir helfen? suche die grösse des notrades für einen versoS. für eine längere urlaubsfahrt möchte ich mich nicht auf das reparatur kit verlassen.
    bandrian

  • Gibt es überhaupt die möglichkeit ein notrad für den verso s zu kaufen??
    bandrian

  • Wofür ist dann diese runde Vertiefung im Laderaumboden? 8| :!:

  • Na, ich denke mal andere länder andere sitten.

  • :D Ich habbe heute meine notrad bekommen :thumbup: fur € 105 (gebraucht aber unbenutzt)





    Ich hebbe in die matte eine kleines loch gemacht um das notrad fets zu machen 8)

    Grusse JO

    Edited once, last by G6-R ().

  • Eine Frage... hat jemand mal getestet,ob man ein vollwertiges 15" Rad in die Reserveradmulde (vorausgesetzt, dass das Stoffgedöns von der Mulde raus gemacht wurde) unterbringen kann? Mir ist wichtig, das die Kofferraum-Bodenplatte in oberster Stufe plan aufliegt.


    Gruß... Birke

    "...keiner ist so verrückt dass er nicht noch einen verrückteren findet der ihn versteht."

  • Hab es eben beim Reifenwechsel ausprobiert. 15" (185er) Komplettrad passt in die Mulde. Verkleidung der Mulde muss dafür nicht entfernt werden, allerdings geht der Kofferraumboden nicht auf unterste Stufe zu verstellen.

    "...keiner ist so verrückt dass er nicht noch einen verrückteren findet der ihn versteht."

  • Kann ich bestätigen. Ich lege im Sommer ein Winterrad und im Winter ein Sommerrad in die Mulde. Ist zwar sehr eng (vom Durchmesser her), geht aber. Die äußere Seite des Rades nach unten, dann kann anschließend in der Felge noch Material gelagert werden (Werkzeug, Verbandskasten, Arbeitshandschuhe usw.).


    Auf das Rad passt dann von der Höhe her noch z.B. ein zusammengeklappter Einkaufskorb. Die Kofferraum-Bodenplatte sitzt stressfrei in der oberen Stufe.