Ölwechsel bei 1000km sinnvoll

  • Was meint Ihr iste ein Ölwechsel bei 1000km sinnvoll?


    Bin bis jetzt eher 2/3 von 800km Kurzstrecke Stadt gefahren


    mit meinem Verso 1,8 Valvematic Comfort MDS.

    Gruß Nik


     

  • Da scheiden sich naturgemäß die Geister, wobei ich eher der Meinung bin, dass dieser frühe Wechsel nicht sinnvoll ist. Moderne Motoren und Öle halten dies heute locker aus, da muss man nach 1000km nichts wechseln, ansonsten es vom Hersteller vorgeschrieben wäre. Bei den heutigen Fertigungstoleranzen und der Motorenherstellung ist dieser Wechsel nur eine zusätzliche Einnahme für den Händler. Daher:


    - NICHT SINNVOLL (Geh lieber mit der Familie lecker essen......) :)

  • Korrekt... Geld sparen und lieber dafür schön Essen gehen. Die Fertigungstoleranzen und vor allem die Oberflächengüten sind inzwischen so gut, dass es keine Einlaufphase mit anschl. Ölwechsel mehr braucht.

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • Ich habe Öl erstmals am 3000km gewechselt. Ich traue nicht im Geschichte über schon ab Werk eingefahrene Motoren usw. Ich traue nur, dass egal ob man Öl wechselt oder nicht, schafft der Motor erste garantierte 100 000km problemlos, und danach "Welcome to Service" - Toyota verdient Geld auf Reparaturen.

  • syoma :
    Warum hast du einen Ölwechsel nach 3.000km gemacht? Wenn ich meinen Verso einem AutoBild Test für 100.000km zur Verfügung gestellt hätte, wäre er bereits jetzt ganz hinten, ohne auch nur einmal liegengebleiben zu sein. Qualität definiert sich also nicht über eine bestimmte, pannenfreie Wegstrecke. Toyota verdient natürlich Geld mit Reparaturen UND dem freiwilligen Ölwechsel nach 1.000km, so wie alle anderen Hersteller auch.

  • ...wann hört dieses 1950er Jahre Denken endlich auf ?


    Toyota und alle anderen haben das seit 20 Jahren abgeschafft. Die Motorblöcke werden temperaturüberwacht und Laservermessen gebohrt auf hunderstel genau. Es werden im Gegensatz zu früher hochwertige Öle eingefüllt, somit ist dieser 1000km Ölwechsel unnötig. Auch das nachziehen der ZKD Schrauben entfällt damit.


    Habe 2 Toyotas neu gekauft, und bei keinem dies gemacht. Gab nie Probleme.


    Genauso unausrottbar wie die "urban legend", eine Leuchststofflampe bräuchte beim starten soviel Strom, als wenn sie eine h leuchten würde. Mit dieser Rechnung müßte sie bei jedem Start die 16A Sicherung auslösen.....


    Uralter Käse..... wir sind im Jahr 2011.....


    Gebe das Geld lieber für hochwertiges Öl und regelmäßigen Wechsel der Flüssigkeitensowie ordentliche Reifen aus..... oder verfresse es mit Deiner liebsten.

  • Ich bin weiblich, fast ein halbes Jahrhundert alt, leider :D , fahre seit meinem 18.Lebensjahr zig km, und ich habe mir angewöhnt, lieber über die Bedienung von Beatmungsmaschinen nachzudenken, als über die Service-Intervalle an meinen Autos.
    Interessanterweise hab ich noch nie vorher über einen Ölwechsel beim Neuauto gehört, und sicherlich auch noch nie zuvor durchgeführt, aber immerhin sonstige Servicezeiten eingehalten, weil es mir im Endeffekt beim Verkauf immer noch ein paar Euros extra gebracht hat.


    Bei Toyota, als wir den KV unterschrieben haben, sagte uns der Verkäufer, daß das erste Service bei 10000km oder 2 Jahren fällig sei. Soweit so gut, wie gehört, auch schon wieder vergessen, sagte der Seniorchef bei der Abholung zu uns, wir sollten bei 1000km einen Ölwechsel durchführen lassen, da das erstens fürs genaue Einstellen der Laufleistung bzw. für die Gewährleistung der Garantie nötig sei (oder wie das im Fachjargon auch immer heißt).
    Da wir 'nur' den Ölpreis zahlten, war es für uns ok und wir haben es auch nicht wirklich hinterfragt. Jetzt, so beim Lesen im Forum, komme ich mir wohl etwas geneppt vor, allerdings - muss ich als Laie wirklich alles Kleingedruckte lesen und kann ich mich wirklich nicht mehr verlassen, was der Chef eines Autohauses mir vorschlägt?
    Das ist ja noch eine 'Kleinigkeit', aber was redet er mir als nächstes ein???
    Das mag vielleicht ziemlich naiv klingen, ist es auch, aber bis jetzt hatte ich immer vollstes Vertrauen in die Aussagen der Werkstätten, wo ich mit meinen Autos war, und ich glaube zu wissen, dass ich nie übers Ohr gehauen wurde, bzw. es so geschickt gemacht war, dass ich es nicht bemerkt habe???


    Was sind, so nebenbei bemerkt, ZKD-Schrauben? ;(

  • Was sind, so nebenbei bemerkt, ZKD-Schrauben?

    ZKD ist die DBA (drei Buchstaben Abkürzung) für ZylinderKopfDichtung. ZKD-Schrauben sind aber nicht die Zylinderkopfdichtungsschrauben, sondern "nur" die Zylinderkopfschrauben. Also die Schrauben, mit denen Motorblock und Zylinderkopf zusammen gehalten werden und bei denen ist das richtig Anzugsdrehmoment wichtig.

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • ZKD = ZylinderKopfDichtung


    brit :
    Ich werde mich hüten, dem Seniorchef irgendetwas unterstellen zu wollen. Ich finde es aber schon dreist von ihm, den freiwilligen 1.000er Ölwechsel als notwendig für die Gewährleistung zu bezeichnen, denn:


    1. die gesetzliche Gewährleistung von 2 Jahren muss jeder Hersteller geben, unabhängig von Ölwechsel oder Sonstiges...


    2. das Fortbestehen der 3jährigen Garantie von Toyota in Deutschland beruht nicht auf dem 1.000er Service


    3. der Ölwechsel-Service sogar erst alle 15.000km oder alle 2 Jahre stattfinden soll


    Leider machen wir alle immer wieder leidvolle Erfahrungen mit unwissenden Verkäufern oder, wie in deinem Falle, Seniorchefs, die nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.

  • Als ich meinen Verso im Juni 2010 angeholt habe, war ich auch unsicher ob nicht bei 1000 oder 2000 km ein Ölwechsel gemacht werden soll. Wollte auch nichts falsch machen, da der Verso mein erster Neuwagen war und ich bisher nur Jahreswagen gekauft hatte.


    Mein Händler meinte damals es würde vollkommen ausreichen, die von Toyota festgelegten Ölwechselintervalle durchführen zu lassen, also einmal jährlich Ölwechsel bzw. alle 15.000 km, je nach dem was zuerst kommt.


    Habe also das Öl nach einem Jahr im Juni 2011 und rd. 13.000km wechseln lassen. Mir ist nach dem Ölwechsel jedoch aufgefallen, dass der Wagen seit dem im Standgas etwas ruhiger läuft. Vorher hat er immer zwischen 600-800 U/Min im Stand schon mal etwas mager "gependelt", das macht er nun nicht mehr.

  • Bei dem Verso mach ich das sicher nicht. Früher mag das bei manchen Hochleistungsmotoren sinnvoll gewesen sein.
    Heute vielleicht auch bei Motoren des Honda Integra S oder der Celica TS die beide rund 8000 UpM machen aber nicht bei so normalen Motorchen wie beim Verso auch wenn der auch ein S hat ;-)
    So gesehen hat mich die Einfahrempfehlung bis 1000 km im Handbuch erstaunt.

    Nichts ist unmöglich, selbst Toyota nicht. 

  • Ich habe das bei den drei Autos der Hersteller Smart, Fiat und Toyota die ich bis jetzt hatte nie gemacht.
    Gab nie Probleme. Nur bei meinem IQ konnte ich nach dem Öl wechsel einen gerningeren Verbrauch feststellen. Jedoch war es beim Zweiten genau so.