Mal wieder. Leistungsverlust

  • Hallo zusammen,

    ich bin gerade auf der Suche nach der Ursache eines Problems bei meinem CV.

    Ist ein 2.2l 177 PS. Oberhalb von 2500 -3000 RPM fehlt da offenbar massiv Leistung. Der Motor dreht nur sehr zögerlich hoch, auch im Stand. Fehlermeldungen der ECU, soweit mit Torque oder Carscanner auslesbar gibt es nicht. Verbrauch erscheint mir mit 9l etwas hoch, liegt aber wohl noch im Rahmen. AGR ist sauber (frisch geputzt) und Ladedruck ist da. Max so um 1,2 Bar. Die Laderverstellung bewegt sich, soweit man das im Stand sehen kann. Erreichbare Top-Speed liegt so ca. bei 170, was ja wohl etwas mager ist.

    Bei niedrigen Drehzahlen ( <2500) ist auch der erwartete Leistungeinsatz da. Ist im Vergleich zu Benzinern schwer zu beurteilen aber im Vergleich zu Honda Accord Aerodeck (150 PS), BMW 325i (193 PS) oder Jeep Cherokee (186 PS) scheint das unter 2500 RPM im Vergleich ok um mal in der gleichen Leistungsklasse zu bleiben.

    Oberhalb von 2500 – 3000 RPM ergibt sich der Eindruck, dass da etwas abregelt, weil der Leistungsverlust recht plötzlich eintritt. Es zeigt sich dann auch ein sanftes Ruckeln in der Leistung.

    Leerlauf ist ruhig und stabil. Springt auch nach der Computergedenksekunde problemlos und sofort an.

    Mit Techstream konnte ich dem CV noch nicht unter den Rock gucken, da TS mein ODB2 Dongle nicht mag.

    Jemand ne Idee ?


    Gruss

    Frank

  • Bei 9L wird ein Injektor defekt sein. Wenn der CV wieder ruckelt, in die Werkstatt fahren und die Injektorwerte auslesen lassen.

  • Hattest du nur age gereinigt, oder auch Mal in die ansaugbrücke geschaut, ob die Kanäle noch frei sind?

  • Kann auch das Regeldruckventil an der HD-Pumpe sein ,da hat meiner bei langsamer fahrt mit ca 1200 RpM geruckelt und der Dieseldruck viel auf unter 2000 PSI . Mit Techatream mal die Pumpe neu initialisieren . DER MOTOR IST DABEI AUS. Eine Anleitung kommt noch heute auf meine Seite .

    Aber in irgend einen Thread steht schon eine Anleitung , kann sein das Seppi noch weiß wo , aber heute Nachmittag auf der unten genannten Seite.

    Regeldruckventil wechseln ist auch erklärt , das ist auch keine Wissenschaft , nur Sauberkeit zählt.


    Grüße Lutz

  • Hallo,

    ich habe gerade ein neues ODB2 Adapter bekommen. Klappt auch.

    Die Kanäle der Ansaugbrücke sind frei. Das AGR war eigentlich auch frei, aber wenn man es schon mal offen hat, kann man auch putzen. Ist im geschlossenen Zustand auch dicht und leichtgängig.

    Das mit dem "Ruckeln" war vielleicht etwas falsch beschrieben. Das sind eher Schwankungen der Leistungen bei höheren Drehzahlen. Unter 2500 scheint alles OK.

    Ich habe nicht so viel Erfahrung mit Dieseln. Habe 40 Jahre lang Benziner gefahren.

    Was mich erstaunt ist die Zeit, die der Motor im Leerlauf braucht, um die Enddrehzahl zu erreichen. Wir haben noch einen Hyundai Getz (auch Diesel) in der Familie, der mit 90 PS weniger deutlich williger hochdreht. Im Vergleich zu den bisherigen grossen Benzinern liegen da im Vergleich zum CV Welten zwischen.


    Naja, ich üb am Wochenende erstmal mit Techstream.

    Gruss

    Frank

  • Hallo,

    ich habe gerade ein neues ODB2 Adapter bekommen. Klappt auch.

    Naja, ich üb am Wochenende erstmal mit Techstream.

    Gruss

    Frank

    Genau das würde ich erst ein mal machen , es dauert auch ein bisschen sich damit einzuarbeiten . Kann ja sein das Techstream auch schon einen hinterlegten Fehler findet .

    Die Filter sind alle o.k. ? Die Turboverstellung geht auch wirklich leicht bis zum Ende ?

    Ich kenne auch nicht alle Techstream Werte wie diese sein müssen , ich stelle meine Daten hier immer rein und lasse Leute gucken die das alles verstehen und die die Sollwerte kennen.


    Wenn Du in deiner Datenliste die Werte siehst musst Du einen Screenshot machen , das Du hier dann die Bilder rein stellen kannst . Die reinen abgespeicherten Daten kann hier kein Programm lesen.


    Grüße Lutz

  • Hallo,

    entschuldigt die vielen Fragen, aber das Auto ist neu für mich.


    @Lutz: Muss sich die Laderverstellung im Stand von Hand bewegen lassen?

    Beim Gasgeben im Stand sieht man, das die sich bewegt. Mit der Hand wollte ich da nicht probieren (wg. der Brandblasen. Motor war warm).


    Gruss

    Frank

  • Ich bekomme meine Verstellung so auch nicht bewegt und mit Techstream bricht immer die Verbindung ab . Auch mit den Tipps vom Seppi klappte das nicht .Ich habe mir dann eine Unterdruckpumpe gekauft um die Verstellung zu testen. Wenn sich das beim Gas geben ändert dann sollte es gut sein .

    Mache mal wie beschrieben ein paar Screnshots und stell die hier rein , da lesen viele mit die mehr Ahnung vom Techstrem haben . Das wird Dir schon einer auswerten . Eigentlich sind es nur 2 Bilder die Du hier reinstellen musst. Hier der letzte Entrag das sind meine Daten mehr muss erst ein mal nicht sein .


    Grüße Lutz

  • Alle Werte sind vollkommen in Ordnung.

    Bitte noch mal den Luftschlauch vom Luftfilter zum Turbolader überprüfen, ob dieser richtig sitzt und nicht vom Stutzen des Turbolader gerutscht ist!

  • Neue Spur


    Ich hatte jetzt endlich mal die Gelegenheit, den Daten des Motors während einer längeren Fahrt mal unter den Rock zu gucken.

    Ich habe Ladedruck und Raildruck beobachtet.

    Auffällig ist, dass der Raildruck bei höheren Drehzahlen (>2500) massiv einbricht, wenn Leistung gefordert wird. Also viel Gas.

    Ich sehe so max um 15000 PSI was bei viel Gas schon mal geschmeidig auf 7000 einbricht. Höhere Drehzahl und viel Gas bedeutet ja hohen Spritdurchfluss.

    Ladedruck scheint ok zu sein (>15 PSI max.)

    Ich habe so den Eindruck, als wenn der Durchfluss irgendwo abgewürgt wird. So abgewürgt läuft dann auch der Motor.

    Morgen wird erst mal der Dieselfliter auf Verdacht gewechselt. Den könnte ich mir als Ursache gut vorstellen, falls der zusitzt. Würde den Fehler erklären. Mal sehen ob es was bringt.

  • Wird das Regeldruckventil sein , ich hatte ähnliche Werte . Und der Karren stottert.


    Drucksteuerventil_.jpeg


    Das gibt es hier (Affiliate-Link) , aber auch hier zu kaufen .

    Ich habe beide getestet , zu meinem erstaunen funktioniert sogar das aus China . Billig und gut. Nur das sich in China die Preise fast täglich ändern .

  • Fehler gefunden

    Der Dieselfilter war der böse Bube.

    Neuer Filter und alles ist gut.


    Gruss

    Frank

  • Ja den sollte man etwas früher wie vorgeschrieben wechseln . Meiner bekommt jedes Jahr zum Winter einen neuen Dieselfilter , und im Frühjahr grundsätzlich einen neuen Pollenfilter. Den Luftfilter mache ich nach Verschmutzungsgrad .


    Das war ja dann nur eine Kleinigkeit , Glück gehabt .

  • Hallo,

    ich hatte keinen Überblick, wie alt der Filter war. Ich hab das Auto erst seit Kurzem.

    Ölwechsel und Bremsbeläge sind als nächstes dran.

    Luftfilter sah OK aus.

    War gerade mal auf der Bahn. Bei 200 musste ich vom Gas.

    Gestern hat der gerade mal 140 geschafft.Der Witz ist, dass es keine Fehlermeldung gab.

    War preiswert. Wechsel hat 70€ gekostet incl. Filter. Hab ich wg. Zeitmangel machen lassen.


    Gruss

    Frank

  • Ich habe Ladedruck und Raildruck beobachtet.

    Auffällig ist, dass der Raildruck bei höheren Drehzahlen (>2500) massiv einbricht, wenn Leistung gefordert wird. Also viel Gas.

    Ich sehe so max um 15000 PSI was bei viel Gas schon mal geschmeidig auf 7000 einbricht. Höhere Drehzahl und viel Gas bedeutet ja hohen Spritdurchfluss.

    Ladedruck scheint ok zu sein (>15 PSI max.)

    Hallo zusammen,

    während meiner Urlaubstour (2500km mit Wohnwagen) hatte ich ebenso das Phänomen, dass der D-CAT zeitweilig ab 3000 Umdrehungen nicht mehr zog, schlimmer noch, eher langsamer wurde (Überholen von LKW am Berg wurde gelegentlich sehr spannend).

    Auf den letzten 300km hatte ich dann Torque nebenher laufen lassen und ebenso ein Augenmerk auf die Parameter gesetzt.

    Was ich beobachten konnte war aber, dass der Raildruck sich mit höherer Drehzahl (und Bleifuß) eher in Richtung 20.000PSI bewegte, der Boost-Wert sich während des Leistungsverlustes aber nur um die 9-10 PSI bewegte (fiel von 12-13PSI auf diesen Wert ab).


    Dieses Phänomen war aber nicht beständig - sondern nur jeweils mit dem merklichen Leistungsverlust in den höheren Drehzahlen zu beobachten. Solange kein Leistungsverlust spürbar war, war der Boost jeweils um die 14-15PSI.

    Ohne Wohnwagen war mir bisher nichts auffällig - gut, auf Grund des hohen Drehmoments des D-CATs bewege ich ihn normaler Weise auch nicht in Drehzahlen größer als 3000 Touren.

    Ich würde das Problem beim Turbo oder in der Steuerung des Turbos vermuten. Was meint ihr? Welche Prüfmöglichkeiten bestehen hier? Die hier schon beschriebene Laderverstellung und entsprechenden Schläuche werde ich zumindest schonmal auf die Prüfliste setzen... ;-)

    [edit] Ach so: Dieselfilter, Ölfilter, Ölwechsel und LuFi wurden vor der Tour, also vor rund 2500km erst gemacht. Und gelaufen ist der Wagen rund 180.000km (Motor 100.000km).[/edit]