Eine unnötige Ablage

  • Zunächst, ich bin mit meinem Verso S sehr zufrieden und würde mir trotz des


    folgenden geschilderten kleinen Mangel, jeder Zeit wieder einen kaufen.




    Bei der Besichtigung und Probefahrt des Verso S ist mir nicht aufgefallen, dass


    in den hinteren Radkästen die innere Verkleidung so verlegt ist, das dadurch


    eine Ablage entstanden ist, auf dem sich der Strassendreck wie: Splitt, Sand,


    Lehm usw. ablegt.




    Auch eine Schraube die von unten durch das Blech geschraubt und deren


    Gewinde in die Ablage rein ragt, sieht nicht schön aus.




    Und nun meine Frage an Fachleuten:


    Wie kann man dieses Übel ändern. Ist es möglich, eine neue Verkleidung


    in die Radkästen zu verlegen oder die bestehende zu verändern?




    Für jede positive Antwort wäre ich dankbar. Gruß fallerman

  • gute Frage!
    Man könnte sich evt. was aus Plastik (ggfs. GFK?) basteln, allerdings muss dass dann auch noch 100% dicht abschliessen, sonst gammelts dahinter.
    Auf jeden Fall muss man diese Ecken beim Autowaschen mit saubermachen, damit sich der Dreck nicht festsetzen kann.


  • beim Yaris (unser Zweitwagen) ist das selbe, ständig muß ich Splitt/Dreck da raushollen. :cursing: 
    ich denke da wird später als erstes anfangen zu rosten. :thumbdown:

  • Genauso auch beim aktuellen Honda Jazz. Geformt wie ein kleines Tablet mit erhöhtem Rand bietet es direkt auf lackiertem Blech reichlich Platz für Dreck, Schmutz unbd Gestein.

  • Diese "Ablagen" in den Radkästen beim Verso S und beim Hoda Jazz wurde meines
    Erachtens falsch geplant und man kann dieses nun als ein von aussen gut sichtbarer
    Konstruktionsfehler sehen !! Gruß fallerman

  • Diese "Ablagen" in den Radkästen beim Verso S und beim Hoda Jazz wurde meines
    Erachtens falsch geplant und man kann dieses nun als ein von aussen gut sichtbarer
    Konstruktionsfehler sehen !! Gruß fallerman


    Nichts ist eben unmöglich.


    Nicht mal diese Soll-Roststelle.
    Oder die ach so tolle Armlehne, die zu allem taugt aber nicht zu dem sie gedacht ist.
    Hätten se mal bei dem kleinen Bruder Daihatsu gefragt, die wussten wie man das sinnvoll konstruiert


    Manchmal fragt man sich wirklich ob die Konstrukteure bei der Arbeit denken.

    Nichts ist unmöglich, selbst Toyota nicht.