Unser Neuer ist da

  • Jetzt ist er da! Am 30.03.2012 konnten wir unseren Verso Travel 2.0D4D bei unserem Händler abholen. Es ist unser vierter Verso in Reihenfolge. Angefangen hatte alles im Jahr 2002 mit dem ersten Corolla Verso. Damals ein Benziner der uns bis zu seinem plötzlichen Unfalltod im Winter 2004 treu begleitete. Es musste schnell ein Neuer her und beim Händler wartete schon ein Corolla Verso als Benziner in schönem grau auf uns. Mit ihm hatten wir schöne Reisen, bis zum Frühling 2009. Eigentlich wollte ich damals nur einen Prospekt für den neuen Verso holen und wie es so ist, steht doch da noch einmal eine "last Edition" vom Corolla Verso mit der 2,2 ltr. Dieselmaschine in der Executive Ausstattung zu einem Preis, bei dem man nicht nein sagen konnte. Also kein Prospekt sondern ein neues Auto.Man war das ein Unterschied, vom doch etwas schlappen Benziner zu dem Diesel. Die 177 PS haben so richtig Spaß gemacht. Der Verbrauch weniger und der Ärger garnicht. Es war das erste Auto meines Lebens der nach Öl verlangt hat. Dann bei knapp 35000 Km eine neue Kupplung und auch eine neue Wasserpumpe. Gott sei Dank alles auf Garantie. Aber etwas früh kamen die Reparaturen schon. Außerdem hatte er ein Knacken beim Rangieren dessen Ursache keine Werkstatt herausfinden konnte. Dann kam der erste Unfall ( unverschuldet ) ein Jahr später der zweite ( wieder unverschuldet ) und wiedermal beim Händler gewesen und diesmal wieder mit einem neuen Auto das Haus verlassen. Okay, der kleine Diesel ist etwas träger und es fehlt ihm der Pfeffer unterm Hintern, aber auch er macht Spaß. Wir haben in den 10 Tagen schon knapp 2000Km abgespult. der Verbrauch liegt bei 6,6ltr und das Navi arbeitet einwandfrei. Die Blitzerwarnungen sind super. Leider ist die Plastikwüste nicht wirklich schön, aber dafür entschädigt die entspannte Sitzposition. Platz ist in Hülle und Fülle ( 5 Sitzer ) vorhanden. Was nervt ist die automatische Türverriegelung und leider haben die vorderen Parpiepser nach 3 Tagen den Geist aufgegeben. Aber alles in allem ein schönes Auto. Jetzt schauen wir mal wie wacker er sich in Zukunft schlägt.

  • Hallo ,


    nach 10 Jahren Verso fahren kannst du uns bestimmt einige Erfahrungen mitteilen wie sich die Qualität in deinen Augen entwickelt hat . Bei meinem Yaris Verso find ich das Interior zum Vergleich zu den beiden Verso S und Verso nicht besser . MAn könnte jetzt sagen das ein Stillstand stattgefunden hat bei Toyota .


    Viel Freude mit deinem neuen Travel .

  • Zur Türverriegelung:
    Lies dir mal dieses Thema aus dem Forum durch -> Wie habt ihr die Tuerverriegelung eingestellt?


    PS: Fällt mir nochwas ein: Probier mal die Anfahrhilfe aus, indem du am Berg stehend mal das Bremspedal feste durchtrittst, bis die VRC-Leuchte blinkt. Steht zwar in der Bedienungsanleitung, aber wer liest die schon :whistling:

    Verso AR2 EZ 03/2010 komplett: 1,8 Benziner mit stufenlosem CVT-Getriebe, Ausstattung Executive mit HDD-Navi, Sonnendach, Abstandswarner vorne und hinten, in kristallblau mica metallic. 30mm Tieferlegung mit H&R-Federn.
    Durchschnittsverbrauch laut Spritmonitor seit Kauf

  • Das mit der Türverriegelung habe ich mir schon durchgelesen. So richtig durchblicken tut da keiner. Ja, nicht einmal die Händler. Laut BD ist es entweder mit dem schlüssellosen System beschrieben, oder für die CVT Modelle. Ich habe aber einen Schalter. Das mit der Berganfahrhilfe versteh ich nicht ganz. Die habe ich übrigens auch schon ausprobiert und greife lieber wieder auf die klassische Handbremsmethode zurück. Wie dem auch sei, ich werde nächste Woche die automatische Türverriegelung
    beim Händler deaktivieren lassen. Die nervt unendlich.

  • Türentriegelung deaktivieren:
    1. Tür öffnen
    2. Einsteigen
    3. Tür schließen
    4. Zündung an
    5. Innerhalb 10 Sekunden den Entriegelungsknopf exakt 5 Sekunden lang gedrückt halten


    Berganfahrhilfe:
    Am Berg stehend die Bremse feste durchtreten, bis das Schleudersymbol im Tacho blinkt.
    Jetzt sind alle 4 Räder automatisch gebremst, also auch bei getretener Kupplung ohne Fuß- oder Handbremse rollt der Wagen nicht zurück.
    Erst wenn die Räder vorwärts drehen, lösen sich automatisch die Bremsen. Also einfach Kupplung kommen lassen und losfahren, dabei werden die Bremsen automatisch gelöst.


    Ist etwas gewöhnungsbedürftig. Man muß das mal in Ruhe am Berg ausprobieren, dass bei aktivierter Anfahrhilfe die Kupplung getreten werden kann und ohne irgendeine Bremse zu betätigen sich der Wagen automatisch bremst.

    Verso AR2 EZ 03/2010 komplett: 1,8 Benziner mit stufenlosem CVT-Getriebe, Ausstattung Executive mit HDD-Navi, Sonnendach, Abstandswarner vorne und hinten, in kristallblau mica metallic. 30mm Tieferlegung mit H&R-Federn.
    Durchschnittsverbrauch laut Spritmonitor seit Kauf

    Edited once, last by mifeld ().

  • Wenn das selbst der Händler nicht auf die Reihe kriegt, dann hat er seinen Beruf gaaaaaanz knapp verfehlt....Warum habe ich nur den Eindruck nach vielen gelesenen Postings und eigenen Erfahrungen, dass viele Händler/Verkäufer nicht wissen, WAS sie da eigentlich verkaufen?

  • Wenn das selbst der Händler nicht auf die Reihe kriegt, dann hat er seinen Beruf gaaaaaanz knapp verfehlt....Warum habe ich nur den Eindruck nach vielen gelesenen Postings und eigenen Erfahrungen, dass viele Händler/Verkäufer nicht wissen, WAS sie da eigentlich verkaufen?


    Die trinken zuviel Red Bull und fahren in ihrer Freizeit nen Dodge RAM ;)

  • Habe gestern erfolgreich die Türverriegelung deaktiviert. Endlich nicht mehr das Gefühl des eingesperrt seins. Und meine Frau kann auch wieder normal aussteigen. Und ich kann mal schnell an den Kofferraum. Die Beranfahrhilfe habe ich jetzt auch mal in Ruhe getestet. Mal schauen was am Berg zuerst reagiert. Fuß oder Hand.Jetzt muss ich nur noch die vorderen Parkpiepser reparieren lassen. Oder kennt da jemand einen trick ? Beim Anlassen piepst der Vordere 7 - 8 mal und das Lichtlein brennt ständig. Außerdem sind die vorderen Piepser ohne Funktion. Die seitlichen funktionieren aber.
    Wir habe jetzt in den knapp 3 Wochen fast 3000 Km abgespult und der Verbrauch liegt bei 6,7Ltr im Schnitt. Da kann man nix sagen, zumal ich glaube das der Verbrauch noch etwas runtergehen wird im Lauf der Zeit. Bei meinem Vorgänger CV 2,2D-4DCat war es jedenfalls so.
    Die ersten 30 Kartons Wein, uns und das Gepäck hat er jedenfalls ohne Mühen über die Alpen gebracht. Okay man hat jetzt etwas mehr Schaltarbeit , aber das geht schon. Nicht schön ist die Hartplastikwüste vor einem. 7!! verschiedene, zum Teil wirklich billig anzuschauende Kunststoffoberflächen sind nicht wirklich schön. Da war sogar die alte Plastikwüste noch schöner. Jetzt gibt´s für Ihn erst mal Arbeitsalltag und in 4 Woichen geht es dann wieder auf eine größere Reise.