Gepäcksicherung

  • Hi,


    bevor ich zum Händler fahre wollte ich mich erstmal hier erkundigen. Man hat ja ein ungutes Gefühl beim Einkaufen, einmal Vollbremsung und der Einkauf hängt einem im Nacken!


    Es gibt soweit mir von anderen Autos bekannt Netze und Gitter. Gitter wäre starr und nicht mal auf die Schnelle abmontiert, dafür auch teurer aber sicherer? Was kostet der Spaß, kann man beim Verso sowas selber kaufen und installieren oder bin ich auf den Händler angewiesen?

  • Einfache Antwort: Ja.
    Es gibt ein starres, fest montiertes Gitter, das den oberen Bereich ab Ende der Sitzlehne bis Dachhimmel abdeckt und es gibt ein Gitter, das zusätzlich noch hinter der zweiten Sitzreihe abschließt, also von Koerraumboden bis Dachhimel schützt.
    Wir haben die erste Variante.


    Vorteil: sehr guter Schutz bei Vollbremsungen oder vollgepacktem Kofferraum
    Nachteil: teuer, starr montiert, nur mit Mühe mit Kofferraumwanne kombinierbar, dritte Sitzreihe mit Gitter nicht nutzbar, Gitter nicht hinter den Vordersitzen montierbar


    Wir haben das Gitter bei Vertragsabschluss mit ausgehandelt. Es ist immer fest installiert. Auf jden Fall eine gute Investition in die Sicherheit, vor allem wegen der Kinder.

  • Mal auf der Toyotaseite geschaut.


    215 EUR kostet der Schutz (oberhalb 2. Sitzreihe), zzgl. Montage. Wäre dann laut deiner Erfahrung fest installiert, schade. Beim Ford Mondeo z. B. konnte man die einfach entfernen und wieder installieren. Was bedeutet "nur mit Mühe mit Kofferraumwanne kombinierbar"? Wird die mit dem Boden verankert? Hab die Kofferraumschalenmatte.


    Volle Höhe (Boden bis Decke) kostet 225 EUR, also 10 EUR mehr. Da ist der untere Teil dann aber auch nicht wechselbar, oder? Weil ist ja suboptimal wenn man mal was längeres transportiert und die Sitzreihe umklappen möchte. Wenn der untere Teil einfach abmontierbar ist wären die 10 EUR Aufpreis ja ok.


    Die Gepäcknetze für 28 EUR sind eher nicht optimal, da man die Wanne nicht nutzen kann die ich drin habe.

  • 1.
    Die kleinere Variante reicht. Bei der Größeren läßt sich die untere Hälfte NICHT separat demontieren.


    2.
    Unsere Schalenmatte liegt wegen der umfangreichen Verstrebung des Gitters nicht Plan auf. Dadurch verschiebt sich die Matte leicht und kann wegen einer Erhöhung nicht optimal genutzt werden.


    3.
    Die Montage ist leicht und durch jeden PKW-Besitzer durchführbar. Hier sollten keine Montagekosten entstehen.


    4.
    Ein Gepäcknetz bietet keinen nennenswerten Schutz.

  • Danke für die Hinweise! Na dann schauen wir mal, ob vom Weihnachtsgeld noch was für das Gitter abzuzwacken ist ...

  • "Spike" wrote:

    Bonus für geschätzte Mitarbeiter :ugeek:


    Hmm, ich denke er ist DER Weihnachtsmann! :-)Dann gibt es auch das Geld dazu.....


    Spaß beiseite......find es schon schwach das es Toyota beim Verso nicht geschafft hat eine Art aufrollbares/klappbares Trennetz welches man leicht entfernen kann anzubieten. Kannte so etwas bisher von allen Kombis die ich gefahren habe das es so etwas zumindestens für einen Aufpreis gab......
    Tja, da spart Toyota absolut an der Sicherheit. Finde es zwar gut das er so gut Crash-Test geprüft ist......aber mit Gepäck testen die das wohl nicht! Dann hätte er eine Abwertung wohl bekommen!

  • Leider hatte ich das gleiche Geschäftsgebaren auch bei meinem Verso-Vorgänger, einem Mitsubishi EA0 Kombi. Keinerlei Trennnetze, nur ein Gepäcknetz. Auch dort mußte ich ein starres Stahlgitter kaufen, dass die meiste Zeit fest installiert warund sich nicht wirklich leicht demontieren ließ. Ich kenne dieses Spiel also. Ich muss also sagen, in diesem Punkt sind die europäischen Autohersteller Toyota meilenweit voraus. Aber die Sicherheit geht vor, ganz klar. Es wäre tatsächlich interessant zu wissen, wie die Sternevergabe des NCAP aussieht, wenn Netze oder Gitter mit in die Bewertung einfließen, positiv wie negativ. Toyota kann dies naturgemäß nicht wirklich wollen. Im Umkehrschluss sollte man dann auch dieses NCAP-Getöse sehr kritisch sehen. Es ist, überspitzt gesagt, einfach nichts wert. Was nützt mir eine perfekt Energieabsorbierende Fahrgastzelle, wenn ich von meinem Rollkoffer aus dem Kofferraum erschlagen oder schwer verletzt werde?

  • Es gibt doch dieses serienmässige waagerechte Gepäckrollo, welches bei mir sofort in der hinteren Versenkung verschwunden ist. Vielleicht testet NCAP damit?

    Verso AR2 EZ 03/2010 komplett: 1,8 Benziner mit stufenlosem CVT-Getriebe, Ausstattung Executive mit HDD-Navi, Sonnendach, Abstandswarner vorne und hinten, in kristallblau mica metallic. 30mm Tieferlegung mit H&R-Federn.
    Durchschnittsverbrauch laut Spritmonitor seit Kauf

  • Das ist mehr Sichtschutz als Sicherung. Wegen dem Trenngitter und den schwarzen Scheiben lasse ich dieses Teil dauerhaft weg.

  • Ich habe das Gepäckrollo drin ... ist wie gesagt eher ein Sichtschutz, wenn da ein Sixpack bei einem Unfall drunter liegt, wird das nicht viel abhalten schätze ich. Ist das Gepäckrollo mit dem Gitter denn kompatibel?

  • Das müßte jemand mal ausprobieren. Ich habe es nicht getestet. Leider habe ich aber diese Woche keinen Möglichkeit, meinen Verso zu testen.

  • Versojaner


    Hallo,


    ich wollte mal fragen, wie aufwendig (zeitlich) die Montage bzw. Demontage des kleinen Gitters denn so ist. Ist das Gitter mit 7 Sitzen kombinierbar (wenn die 2 Notsitze eingeklappt sind)?


    Gruß


    2.0D4D

    Edited once, last by 2.0D4D ().

  • Die Montage/Demontage geht relativ leicht, hat aber ein Manko: Es ist ohne viele Kratzer und Macken nur von der Seite durchführbar. Das heißt, du mußt das Gitter links oder rechts durch die Fondtüren einschieben und dann im Kofferraum umfangreich verschrauben. Die dritte Sitzreihe kann weder bei dem kleinen noch dem großen Gitter benutzt werden. Sie ist schlicht nicht mehr aufklappbar dann. Eine Montage durch den Kofferraum ist fast nicht möglich. Mein erster und einziger Versuch brachte mir fette Kratzer im Kofferaumplastik.

  • Ich habe für die Erstmontage (in aller Ruhe) etwa eine Stunde gebraucht. Durch den Kofferraum habe ich es gar nicht erst probiert sondern direkt von der Seite. Wenn die Halterungen einmal eingebaut sind geht der Aus- bzw. Einbau in jeweils 10 Minuten.

    Verso - was sonst! :thumbup:


  • Ich habe für die Erstmontage (in aller Ruhe) etwa eine Stunde gebraucht. Durch den Kofferraum habe ich es gar nicht erst probiert sondern direkt von der Seite. Wenn die Halterungen einmal eingebaut sind geht der Aus- bzw. Einbau in jeweils 10 Minuten.

    Wenn ich das richtig verstehe, werden da Halterungen montiert, die dann auch im Fahrzeug verbleiben wenn man das Gitter rausnimmt? Kann man denn die dritte Sitzreihe benutzen wenn die Halterungen montiert bleiben ?

  • Die alles entscheidende Frage ist, ob die Rücksitze und die Kopfstützen den einwirkenden Kräften bei einer Vollbremsung oder einem Unfall standhalten. ?( Was sagen die Fachleute?

    Verso - was sonst! :thumbup:

  • Na keiner eine Meinung dazu? ?(


    Die werben ja dort mit irgenteinem Crashtest nach DIN? Aber ob das wirklich ein sinnvoller Test ist, kann ich nicht beurteilen. Das Gitter hängt ja den Kopfstützen der Rücksitze. Ich könnte mir vorstellen, daß dort auch eine ordentliche Hebelwirkung auftritt, wenn dachhoch geladen hat und das Zeug bei Vollbremsuung ect. dagegendrückt.


    Der Vorteil wäre halt der blitzschnelle Ein- und Ausbau (7-Sitzer).


    Gruß 2.0D4D

  • Also die Lösung (wenn sie dann auch wirklich sicher ist) sieht schon gut aus!
    Leider sagt ja nach DIN nie so wirklich viel aus........Welche DIN ist gemeint?
    Ah, hab es gefunden es ist ein DIN Norm für Ladungssicherheit....
    Also, wenn das alles stimmt sollte es wirklich eine gute Lösung sein.
    Nur komisch das man das noch nicht in Deutschland kaufen kann?!?!
    Die HP macht ja auch so einen professionellen Eindruck :-)

    Edited once, last by targa71 ().

  • Ich bin eher skeptisch. Wo ist der DIN-Test im Detail nachzulesen? Bitte beachtet auch, dass 80 Kilo nicht viel sind. Das Gepäck vervielfacht sein Gewicht bei Beschleunigung. Und zu guter letzt bedenkt bitte, dass die Verso-Kopfstützen hinten nur eine Stufe zum Arretieren besitzen. Das bedeutet, alles außerhalb dieser Einstellung läßt die Kopfstütze nur lose in den Aufnahmen stecken und somit ohne Mühe aus den Aufnahmen reißen, sobald sie in irgendeiner Art und Weise belastet werden. Es ist mir sowieso ein Rätsel, dass dies beim NCAP nicht getestet wird.

  • Es gab Zeiten, da konnte man eine Schwimmweste aus Blei nach DIN-ISO zertifizieren. Man musste nur beschreiben, dass sie untergeht. :D


    Ich glaube nicht, dass ein an den Kopfstützen befestigtes Gitter beim Unfall das Urlaubsgepäck sicher zurückhält. Da würde ich keine Kompromisse eingehen.

    Verso - was sonst! :thumbup:

  • Mal vielleicht ein blöde Frage zum Thema Trenngitter, aber kann man denn den mittleren Sitz der 2. Reihe noch benutzen?
    Wenn ich mich recht entsinne ist doch der Gurt am Dach angeschlagen, wie funktioniert das mit dem Trenngitter dann oder fährt man dann plötzlich einen 4 Sitzer?