Welches Notebook?

  • Leute ich hab ein Problem!
    Wer kennt es nicht? Man hat sich einen schönen Arbeitsplatz eingerichtet und nachdem alle anderen Ecken von Madame mit Möbeln zugestellt sind will sie den Fleck auf dem der Schreibtisch steht auch noch haben. " Auf keinen Fall " heißt es noch am Anfang, das geht dann weiter über " ich überleg es mir " bis hin zu " ja ok, aber nur wenn ich das Notebook bekomme ".
    So nun zu meiner Frage. Kann mir jemand eins bzw eine Marke empfehlen ?

  • Hey Peppi!


    Im Grunde genommen ist es ganz einfach: Sag mir was du willst, dann sag ich dir, was du brauchst! Ok, so einfach ist es doch nicht. Also: Überkeg dir halt genau, was dir wichtig ist (schnelle Grafik? schneller Prozessor? reine Büroanwendungen? gelegentlich Spielen? Multimedia? usw.).
    Es gibt tausende von Notebook-Tests im Netz, hier eine Seite mit ein paar Beispielen:


    http://www.chip.de/Test-Notebook_13658055.html


    Such dir mal was raus und poste deine Wahl, wir können dann gerne weiter diskutieren.......

  • Danke für die Tipps.
    Bei mir ist das so, das ich den Laptop nicht zum spielen brauche. Mir ist wichtig das ich im Internet surfen kann und ich dort meine Fotos ( Hobbyfotograf ) bearbeiten kann.
    Werde mir mal einen aus dem reichhaltigen Angebot aussuchen und meine Wahl hier posten.

  • Ich vermute eher, dass ein DSL-Anbieter gesucht wird?! Hmm.
    Mit dem Thema "Surfsticks" bin ich persönlich durch, nachdem ich mich ca. ein Jahr damit rumgeschlagen habe und ständige Verbdindungsabbrüche an der Tagesordnung waren - zum verrückt werden! Zudem war die Geschwindigkeit extrem langsam, so dass es bis zu 3 Minuten dauern konnte, bis eine einfache Website, wie beispielsweise Wikipedia, aufgebaut wurde.


    Ich verstehe allerdings auch nicht, was das Notebook mit dem Internetanschluss zu tun hat? Klar, um mit dem Notebook ins Internet zu gehen - aber dafür spielt es ja keine Rolle, welches Notebook und welcher Internetanschluss..


    Generell wollte ich auch noch eine Frage zum Thema "Computer" stellen; Ich habe ein Notebook von Lenovo, ein Ideapad und bin damit sehr zufrieden. Das Preis-Leistungsverhältnis stimme und das Gerät läuft flüssig und absolut problemlos. Da mir die Festplattenkapazität jedoch ein wenig zu klein ist, benötige ich hier eine externe Lösung. Eine USB-Festplatte wäre super , die muss ich ja lediglich anschließen und kann dann darauf zugreifen, oder? Mir wäre eine 2,5" Platte lieber als die 3,5" Version, da diese direkt über den PC betrieben werden und keine eigene Stromquelle benötigen. Die Speicherkapazität sollte mindestens bei einem Terabyte liegen und ich hätte gerne einen USB-3.0-Port, für eine schnelle Datenübertragungsrate.


    Hat jemand einen Tipp für mich? Vielleicht ein Modellvorschlag? Benutzt ihr selbst auch externe Speicherlösungen?


    Vielen Dank schon mal! LG

  • Melde mich auch mal zu diesem Thema:


    Wofür USB 3.0? Viel schneller werden Daten auch nicht hin und her geschaukelt - aber als Pro: Moderner! Hat denn das Ideapad bereits USB 3.0?


    Gegen 2,5" spricht, dass du das Argument "Geschwindigkeit" damit geradewegs wieder aushebelst. 3,5" sind da meist deutlich schneller. Damit aber natürlich der Nachteil, Netzteil wieder mit rumzuschleppen. IdR gilt, je größer die Kapazität, desto mehr Platten sind intern verbaut, bzw. die Datendichte der einzelnen Platten höher, damit einhergehend höhere Schreib-/Lese-Raten (500 zu 750 zu 1000 dürfte im Verhältinis stehen zu langsam zu etwas schneller zu ganz schnell (wohl gemerkt, idR, das ist keine Gesetzmäßigkeit, da noch andere Faktoren eine Rolle spielen). Das gilt für 2,5" wie für 3,5" HDDs.


    Eine Anregung vielleicht:
    Meine Konfiguration:
    Wegen genereller Arbeitsgeschwindigkeit des Notebooks: 64 GByte - SSD - als Systempartition - intern :thumbup: 
    Wegen Speicherkapazität für MultiMedia-Daten: 750 GByte - 2,5" HDD - als Datenpartition
    - intern im DVD-LW-Rahmen anstelle des DVD-LW (dieses nutze ich nur selten und ich hätte auch noch ein USB-DVD) 8o 
    Wegen der Daten-Sicherheit: 2 TByte - 3,5" HDD - extern über USB 2.0 (schneller war zum Anschaffungszeitpunkt kein USB 3.0, dafür aber deutlich teurer - Notebook hat aber sowieso nur USB 2.0, also egal). :!: 
    Wegen Daten-Sicherheit und -Verfügbarkeit: 2 TByte - 3,5" HDD - NAS (übers Heimnetz sind relevante Daten auch für das Netbook oder Smart-Phone im Zugriff) :!: :)


    Aus meiner Sicht eine sehr gute Kombination aus Performance und Kapazität.


    Mein Notebook: Ein bestimmt schon 4 Jahre altes Dell Latitude D630, das ich zum Schnäppchenpreis refurbished ergattern konnte. In der jetzigen Konfiguration aber deutlich schneller agiert, als das pfuschneue Dell Latitude E6510 (oder so) meines Vaters. Gut, bei der Spiele-Performance hält es nicht mit, aber dem üblichen Gebrauch ist es deutlich flotter (Hoch-, Runterfahren, I-Net, Word, Excel, usw.) :thumbsup:

  • Tut mir leid, ich hatte leider ein paar Tage kein Internet, wegen einem Providerwechsel (hat sich doch länger gezogen, als geplant..).. Danke erstmal für deine ausführliche Antwort.


    Also USB-3.0 hat das Ideapad, ja. Das wäre also nicht das Problem. Was du über 2.5" und 3.5" Festplatten in Bezug auf die Geschwindikeit sagst, ist mir neu, das wusste ich nicht. Demnach bietet sich ja doch wieder eine 3.5" Platte mit USB-3.0 an, auch wenn ich dann die zusätzliche Stromquelle hab.


    Eine SSD würde mich auch reizen, aber ich habe leider nur einen Festplattenslot, sonst würde ich das auch mal angehen.. Ich muss mich mal informieren, ob ich eventuell noch eine Anschlussmöglichkeit habe, dann könnte ich das Laufwerk ausbauen und ein externes nutzen, dann hätte ich (ansich) Platz für eine zweite interne Festplatte. Aber da müsste ich mich nochmal genauer informieren und die externe Festplatte benötige ich ohnehin.

  • apple oder sony vaio wird der nachfolger, wenn mein aktuelles irgendwann den geist aufgibt!