6-Stufen Automatkgetriebe 2,2 D-4D

  • Hallo alle miteinander, wer von euch hat den 2.2 D-4D mit Automatikgetriebe und wie sind eure Eindrücke und Erfahrungen damit,
    - seid Ihr zufrieden ?


    Ich fahre z. Zt. den Corolla Verso 1,8 Benziner mit dem MMT-Getriebe und konnte mich nie wirklich damit anfreunden.
    Nach einer Probefahrt mit dem neuen Verso Diesel mit 6-Stufen Automatik war ich begeistert von der Geschmeidigkeit und Flexibilität (Schaltwippen) und habe mir den neuen Verso 2.2 Diesel mit Automatikgetriebe bestellt.

  • Hallo,


    ich fahre ihn jetzt schon ca. 10.000 km und bin nicht begeistert und auch nicht wirklich enttäuscht.
    Positiv ist:
    - Automatik schaltet recht sanft
    - im Manuellen Modus (mit den Wippen oder besser noch mit dem Habel) kann man ihn sehr sportlich und zügig fahren
    - man hat immer ein etwas träges Gefühl
    Negativ:
    - Stadtverbrauch ist immens hoch (schätze das man ihn da locker an die 9l ran bekommt!)
    - Verbrauch bei Autobahngeschwindigkeit von 160 km/h bis 190 km/h ist auch viel zu hoch (8,5l)
    - Automatik schaltet zu oft nervös runter und nutzt meiner Meinung nach nicht geschickt die Motorleistung und/oder den netten Hubraum aus! Aber das kann man dann in der Tat besser mit den Wippen bzw. Hebel steuern


    Mein Fazit ist also eher gemischt.....aber auch nicht richtig enttäuscht!

  • Hallo und vielen Dank für die detailierte Antwort und sorry das ich mich jetzt erst wieder melde.
    Deine Beschreibung entspricht natürlich nicht dem entspricht was ich gerne gehört hätte :(


    Gibts in diesem Forum eigentlich sonst niemanden mit der Kombination 2.2-4D und 6-Gang-Automatik?
    - scheint ja fast exotisch zu sein.

  • Ich denke, dass erhöhte Verbrauch nicht am Getriebe liegt.
    Die 2.2Liter Toyota Dieselmotoren sind nicht für den güngstigen Verbrauch optimiert. Das Hubraum ist einfach zu gross. Auch diese Katalysator Systeme, wo Kraftstoff in Auspuff gespritzt wird - ist Streit Fragen und sorgt für den erhöhten Verbrauch in der Stadt. Ich fahre mit meinem D-CAT langsam mit 8 l/100km im Stadtverbrauch. Aber mein Boss mit dem neuen Skoda Superb Combi und 2.0 Liter Hubraum + DSG + 170ps diesel hat nur 6,5L/100km mit gleiche Fahrweise.
    Auch Toyota Automatikgetriebe ist kein DSG --> muss man 1 - 2 liter addieren. Also 8-9 Liter für 2.2 mit automatische Getrieb für mich ist normal.

    HDD-Navi + Panorama Dach + PDC Vorne+Hinten + Ipod/USB + VSS + JBL Premium Sound + Notlaufrad - alles original vom Toyota

  • Also ich fahre jetzt seit Jänner 2010 den Verso 2,2 D Cat mit 6 G. Automatik. Ich bin beruflich ständig auf Achse und habe schon an die 22.000 km drauf.
    Davor fuhr ich den Corolla Verso mit 2,2 D. Cat und 177 PS und manuellem 6 Gang Getriebe. Dieser Wagen war spritziger und soff nicht soviel.
    DEr jetzige Verso wird aber im Verbrauch mit zunehmender Kilometerleistung immer sparsamer. Kürzlich fuhr ich Innsbruck München, teils Landesstrasse und auf der Autobahn dann mit knapp 200 km/h. Er verbrauchte im Schnitt 7,5 Liter. Fahre ich viel Landstrasse dann genehmigt er sich schon unter 7 Liter, so an die 6,7 Liter. Tendenz immer besser werdend. Mein alter CV brauchte auch lange bis er weniger verbrauchte, da gingen einige 10.000 Km drauf.
    So, nun zur Automatik. Es klingt skurril, aber er verbraucht meines erachtens weniger wenn ich im Sportmodus fahre. Da schaltet er schneller. Aber das ist nur ein Hauch. Eine direkte Verbesserung des Antritts ist auch mittels Sportmodus nicht erzielbar.
    Der Wagen ist ein Gleiter und kein Hetzer, da gibt es wesentlich agilere Automatikwägen. Da steht Toyota wohl noch in den Kinderschuhen was eine moderne Automatik anbelangt, siehe DSG.. Ich fuhr Jahre davor einen Peugeot mit Automatik. Der drehte die Gänge wirklich bis knapp in den roten Bereich aus beim beschleunigen. Da muss ich beim Verso immer Angst haben, dass er genau im falschen Moment hochschaltet und die Power sozusagen verliert.


    Die Schaltwippen sind nicht direkt ein Highlight was ich brauche, aber beim bergabfahren ist es praktisch damit die Motorbremswirkung optimal auszunutzen.


    Generell bin ich mit dem Wagen sehr zufrieden, da ich regelmässig lange Autobahnetappen nach Wien fahren muss. Da steige ich jedesmal auch nach 500 km entspannt aus. Toyota hat jedenfalls bei dem Wagen noch etliches Verbesserungspotential. Viele Kleinigkeiten, aber die zählen im harten Alltagsgebrauch.

  • Hallo Powerboss,
    das ist ein guter Bericht den du da schreibst und gerade beim Verbrauch machst Du mir Hoffnung :-) Ich hatte aber schon bei meinem Peugeot das Gefühl das der gute 30000 km brauchte um sich ans Sprit sparen zu gewöhnen :-) Der Händler meinte damals zu mir augenzwinkernd bei 100.000km ist er dann richtig eingefahren!
    Tja, und was Du da über die Toyo Automatik schreibst ist genau das was ich auch empfinde (nur das ich den Sportmodus noch nie so richtig genutzt habe).
    Ich denke es braucht nicht zwingend ein DSG Getriebe um gute Schaltpunkte hinzubekommen. Die damalige Peugeot Automatik war ein System Porsche Tiptronic und war zumindestens "selbstlernend" bzw. hat sich dem Fahrstil angepasst. Ich hatte zum Schluß meiner Peugeot Fahrerei das Gefühl das sie nahezu perfekte Schaltpunkte hatte.
    Dieses vermisse ich sehr bei der Toyo Automatik und da bin ich schon etwas enttäuscht von Toyota. Da müssen die mal ganz schnell nacharbeiten....

  • Hallo Leute,
    ich kann im Prinzip alle Euch zustimmen was die Automatik angeht. Zum Verbrauch muss ich sagen dass ich nicht unter 9 Liter Diesel auf 100 Km komme. Ich bin kein Raser fahre auch nicht langsam. 50% Stadt, 80% Autobahn Rest Landstrasse.
    Hat jemand Erfahrung mit Chiptuning? Soll angeblich den Spritverbrauch senken. Selbstverständlich nicht vom Diskounter.
    Gruß
    Thomas

  • Hallo, ich bin gerade Zufällig auf die Seite gekommen und finde sie ganz interessant (zumindest was ich bis jetzt gelesen habe). Ich fahre auch seid April diesen Jahres den 2.2 Diesel Automatik. Das Auto habe ich neu gekauft und bis jetzt 10500 km gefahren. Ich muss dazu sagen das es mein erstes (eigenes) Auto mit Automatik Getriebe ist und ich bin absolut unzufrieden damit!


    Die Automatik Schaltet so ein Blödsinn zusammen das ich am überlegen bin das Auto wieder zu verkaufen (wobei wohl der Verlust extrem ausfallen wird). Für was der Sportmodus ist kann ich leider auch nicht nachvollziehen da ich keinen Unterschied feststellen kann. Mein Durchschnittlicher Verbrauch liegt so bei 10-11 l/100 km. Wenn ich viel in der Stadt fahre ist er noch höher. Ich sollte vielleicht auch dazu schreiben das ich keine 18 Jahre alt bin und nicht mehr zu den sogenannten Jugendlichen Rasern gehöre.


    Habe letztens auch mal von Berlin nach Leipzig (also ca. 200km) getestet, bin allein gefahren und Kofferraum war auch leer, max. Geschwindigkeit 140 kmh (also schön immer so das die eco Anzeige an bleibt), es war auch kein Stau und wenig Verkehr (22:00 Uhr) also schön gerollt. Der Verbrauch lag dann bei 9.8 l / 100 km !!! Das ist in meinen Auge viel zu viel für so ein modernes Auto! Habe wegen dem hohen Verbrauch das Auto auch schon beim Händler gehabt. Laut Computerauswertung soll alles in Ordnung sein. Man sagte mir dann: "Kraft kommt von Kraftstoff" und ist mit mir auch eine Proberunde gefahren. Dabei lag der Verbrauch auch innerhalb der Hersteller Angaben nur der Fahrstil erinnerte mich dabei an die Fahrer die man meist Sonntags auf den Strassen trifft, Ihr wisst schon: die mit dem Hut und der eingestrickten Klopapierrolle auf der Ablage. Wenn ich wirklich so fahren soll, wozu Brauch ich dann einen 2.2 l Motor mit 150 PS??? Dann würde doch auch ein 1.2 mit 90 PS reichen!!!


    Habe noch einen Vergleich zum Verbrauch: Wir waren vor 1 Monat in Kroatien mit dem Auto und haben dabei rund 3000 km hinter uns gelassen. Wir sind zu zweit gefahren + kleiner Hund + vollem Kofferraum. Nach dem Urlaub hatten wir eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 90 km/h und einen Verbrauch von 10,4 l / 100 km. Unsere Bekannten sind mit einem Fiat Croma 5 Zylinder (glaube 220 PS und 2,5 Liter Motor) gefahren und hatten einen Verbrauch von 8 l / 100 km. Wir sind natürlich zusammen gefahren, also zusammen los und angekommen (Sie waren auch zu zweit mit vollem Kofferraum und das Auto ist glaub ich auch noch schwerer). Da frage ich mich doch was ich falsch gemacht habe???


    Vorher hatte ich einen Corolla Verso Benziner 1.8 Motor (kein Automatik) auch neu gekauft und 4 Jahre gefahren. Der hatte einen Verbrauch von 8-9 l / 100 km. Das fand ich vollkommen in Ordnung. Das nächste Auto wird wohl kein Verso mehr werden (obwohl ich das Konzept super finde) und vermutlich auch kein Toyota.

  • Hallo,
    hast du dein Durschnittverbrauch auch selber gerechnet? Bei mein 2.2 177 PS zigt der Komputer 0.5 bis 0.7 l mehr. Und der Verbrauch ligt unter 7 Liter. Bei automatik kan ich mir vorstelen dass der Unterschid zwische Komputer und Tasechliche Verbrauch noch höher ist.

  • Ich habe bei ein Reifenhersteller in der Entwicklung gearbeitet. Darum Fahre ich immer mit einen Reifendruck von 2.9 bar. Das Auto wurde mir imt 2.5 ausgeliefert. Das macht zusätzlich 0.5-1 Liter Verbrauch mehr aus.

  • Denke nicht das der Luftdruck ein solch hohen Verbrauch rechtfertigt! Der Verso Diesel mit Automatik ist halt kein wirklich gut gelungener Wurf.....ganz o.k., aber er begeistert mich nicht restlos!
    Der Verbrauch hat aber bei mir auch Unterschiede zwischen BC und tatsäclichem Verbrauch. Mittlerweile pendelt er sich bei mir bei 7,6 l ein, aber das sind Werte bei max. 140 km/h und einem gesunden Mix zwischen Stadt/Land und Autobahn. Aber wehe man fährt über 140 km/h......dann säuft er! Auch bei einem starken Stadtanteil ist es ein Trinker!
    Eigentlich könnte man bei so einem Wagen trotz Automatik und 150 PS auch mal ein 6 vor dem Komma erwarten! Andere Hersteller können das doch auch.....

  • Über 140 bei der Stirnfläche ist normal bei dise Vagen. Hier kann man nachlesen.
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.autobild.de/artikel/der-auto-bild-verbrauchs-test-55631.html?bild=20&now=92">http://www.autobild.de/artikel/der-auto ... =20&now=92</a><!-- m -->
    Ein Ratschlag für's Winter. Eine Alufolie 30cm von der Küchenrolle amwikeln und zwischen Kondensator und Ladelufkühler einbringen. Letze winter habe ich drin und im Sommer die Häefte weggemacht. Jetz habe ich wider drin. Der Vagen ist für Temperaturen über 40°C und Fahrten mit Anhenger volbeladen ausgelegt. 14% Steigerung und Volbeladen. Max 90 km/h im driten Gang. Darum keine sorge von Überhitzung. BMW macht das selbe nur mit Shoterklappen.

  • &quot;zizou&quot; schrieb:

    Über 140 bei der Stirnfläche ist normal bei dise Vagen. Hier kann man nachlesen.
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.autobild.de/artikel/der-auto-bild-verbrauchs-test-55631.html?bild=20&now=92">http://www.autobild.de/artikel/der-auto ... =20&now=92</a><!-- m -->
    Ein Ratschlag für's Winter. Eine Alufolie 30cm von der Küchenrolle amwikeln und zwischen Kondensator und Ladelufkühler einbringen. Letze winter habe ich drin und im Sommer die Häefte weggemacht. Jetz habe ich wider drin. Der Vagen ist für Temperaturen über 40°C und Fahrten mit Anhenger volbeladen ausgelegt. 14% Steigerung und Volbeladen. Max 90 km/h im driten Gang. Darum keine sorge von Überhitzung. BMW macht das selbe nur mit Shoterklappen.


    Weiß nicht so recht was du mit dem Tip für den Winter sagen willst?! Meinst Du damit er schneller warm wird?!


    Und Verbräuche die ab 140 km/h so enorm ansteigen müssen nicht wirklich sein! Der 12 Jahre alte VW Bulli T4 meiner Eltern verbraucht dann ein wenig weniger als ein moderner, cw günstigerer Verso! Das sollen die mal bei Toyta als Fortschritt auslegen!
    Ich bleib dabei: Der Verso 2.2 automatik Diesel ist zum Teil ein Spritfresser! Das können auch die Konkurrenten besser....

  • Die Toyota Motoren arbeiten bei nidrigere Temperaturen als die Deutschen z.B. Dadurch ist der Vebrauch auch eitwas höher. Darum haben sie aber ein NOx Austoß von 0.0 gr. Der Motor ist im Winter einfah Überkült. Der Verso hat ein Vollflächige Ladeluftkühler. Sehr efizient im Sommer und mit sehr geringe innenwiderstand. Der Nachteil ist das er uner 15°C je nach Varsituation die Abgase Unterkült. Im Wasserkreislauf regelt das der Thermostat. Darum arbeitet man an die Wassergekühlte Ladeluftkühler die in der nechsten Jare die derzeiige ersetzen werden. Wass die Konkurenten Betrift der Turan mit 140 PS. Verbraucht genau so Viel wie meiner. Waren diese Sommer im Italien mit Unterwegs die ganze zeit zusammen mit der gleichbeladenen Autos. Der Verso ist Lehr mehr als 100kg schwerer.

  • Hallo Leute,


    gute Meldung von der Verbrauchsfront meines 2,2 D -4 D 6 Gang Aut. Erstanmeldedatum war 20. Jänner 2010. Bin bis heute ca. 35.000 km gefahren. Im Drittelmix verbraucht mein Verso derzeit 7,8 Liter (laut Spritmonitor). Höchstgeschwindigkeit auf Österreichs Autobahnen 130 km/h. fahre regelmäsig grosse Strecken. Pro Tag oft 300 bis 450 Km. Wer mit diesem Wagen nur Kurzstrecken oder pro Jahr nur 15.000 km fährt, hat "leider" das falsche Auto gekauft.. Bin davor den CV 2,2 D-D mit 177 PS gefahren. Der Motor wurde auch erst nach gut 45.000 km sparsam. Verbrauchte zuletzt (verkauft bei 160.000 km) 6,5 Liter.


    Der grösste Nachteil dieser Automatik ist die viel zu langsame Reaktion auf "Kick Down". Mit der Automatik ist sportliches Autofahren schier unmöglich. Der Wagen ist hervorragend für Langstreckenfahrten geeignet. Und nach derzeit 35.000 km gibt es keinerlei technisches "Garantiemanko!"


    Werde Euch fallweise über weitere Entwicklungen im Verbrauch informieren.


    LG vom Powerboss

  • Ich denke, dass erhöhte Verbrauch nicht am Getriebe liegt.
    Die 2.2Liter Toyota Dieselmotoren sind nicht für den güngstigen Verbrauch optimiert. Das Hubraum ist einfach zu gross. Auch diese Katalysator Systeme, wo Kraftstoff in Auspuff gespritzt wird - ist Streit Fragen und sorgt für den erhöhten Verbrauch in der Stadt. Ich fahre mit meinem D-CAT langsam mit 8 l/100km im Stadtverbrauch. Aber mein Boss mit dem neuen Skoda Superb Combi und 2.0 Liter Hubraum + DSG + 170ps diesel hat nur 6,5L/100km mit gleiche Fahrweise.
    Auch Toyota Automatikgetriebe ist kein DSG --> muss man 1 - 2 liter addieren. Also 8-9 Liter für 2.2 mit automatische Getrieb für mich ist normal.

    Und ich denke doch!!! Problem ist, dass der Wandler viel zu lange im Einsatz ist und die Überbrückung zu selten. Dadurch steigen die Verluste im Getrioebe resp. Wandler sehr stark an. Wenn man bedenkt, dass der Wandler einen typischen Wirkungsgrad von 85% aufweist, also 15% Verlust, dann wird das eher plausibel.
    Gruss Hans

  • Wer mit diesem Wagen nur Kurzstrecken oder pro Jahr nur 15.000 km fährt, hat "leider" das falsche Auto gekauft.

    Komische Aussage.....Gehts dir nun nur um den Verbrauch oder auch darum ein schönes, praktisches Auto, auch im Kurzstreckenverkehr, zu fahren??? Was wäre denn deine Alternative? Handgeschaltet? Oder andere Marke?
    Gruss Hans

  • swissjohn :
    Hinweis:
    Der User "Powerboss_Tirol" ist kein Mitglied unserer Community. Er schrieb den von dir zitierten Beitrag bereits am 30.12.2010, noch bevor die Forensoftware umgestellt wurde. Wenn er sich zwischenzeitlich nicht neu angemeldet hat dürftest du ansonsten keine Rückmeldung mehr bekommen.

  • Ich habe auch einen Automatik und bin zufrieden damit. Ich habe eine Leistungssteigerung auf 180PS einbauen lassen. Der Verbrauch liegt bei sehr moderater Fahrweise bei 7,0 Litern, bei zügiger Fahrweise bei 9 Litern und bei Vollgas bei 11 Litern. Das ist für mich völlig OK. Der Wagen ist schwer und der Hubraum ist für einen Sparer einfach zu groß. Die Schaltvorgänge sind durch die Leistungssteigerung deutlich besser geworden, die zusätzlichen NM verändern die Drehmomentkurve und füllen durch die höhere Umdrehung das "Schaltloch" was ich vorher hatte. Jetzt schaltet er dynamisch und zügig hoch und liegt deutlich besser "am Gas". Vorher fand ich ihn immer irgendwie gebremst. Die Sport Funktion brauche ich nun nicht mehr.


    BG

  • Ich habe auch einen Automatik und bin zufrieden damit. Ich habe eine Leistungssteigerung auf 180PS einbauen lassen. Der Verbrauch liegt bei sehr moderater Fahrweise bei 7,0 Litern, bei zügiger Fahrweise bei 9 Litern und bei Vollgas bei 11 Litern. Das ist für mich völlig OK. Der Wagen ist schwer und der Hubraum ist für einen Sparer einfach zu groß. Die Schaltvorgänge sind durch die Leistungssteigerung deutlich besser geworden, die zusätzlichen NM verändern die Drehmomentkurve und füllen durch die höhere Umdrehung das "Schaltloch" was ich vorher hatte. Jetzt schaltet er dynamisch und zügig hoch und liegt deutlich besser "am Gas". Vorher fand ich ihn immer irgendwie gebremst. Die Sport Funktion brauche ich nun nicht mehr.


    BG


    @FLeon : Da scheinst Du ja recht Glück gehabt zu haben mit deinen Verbräuchen. Welches Tuning hast Du denn verbaut und wie lange fährst Du schon damit?

  • Toyota bietet die o.g. Leistungssteigerung an.
    Funktion lt. Verkäufer nicht mit mehr Drehmoment, sondern über die Drehzahl.
    Der Wolfgang aus LÖ