Dacia Lodgy - Konkurrenz für den Verso?

  • Alternativen zum momentan gefahrenen PKW finde ich immer sehr interessant. Jetzt kommt der Dacia Lodgy zu einem absoluten Kampfpreis auf den deutschen Markt. Mit 110 PS-Diesel, 4-Airbags, ABS mit EBV, Sitzheizung, Klimaanlage, elektr. Fensterheber vorne und hinten, ZV mit FB (2), Touch&Go-ähnlichem Multimediasystem inklusive Navi, vollwertigem Ersatzrad, Metallic, 7-Sitzer, Rückfahrwarner u.v.m. kostet der Lodgy in Deutschland ca. 18.000 Euro! Der Einstieg liegt bei 9.990 Euro! Ich finde, ein fairer Preis. Was meint ihr?


    Ist er ein ernst zunehmender Konkurrent für Toyota oder spielt er nur den Billigheimer?


    Website Dacia Lodgy


    http://www.5min.com/Video/2012…-Lodgy-Interior-517298235


    http://www.5min.com/Video/2012…terior-Capacity-517298234


    http://www.5min.com/Video/2012…-Lodgy-Exterior-517298233

  • 100% wird dieses Modell Kunden von allen Herstellern abziehen. Und wenn man bedenkt, dass ale Dacias ganz hervorragend auf Gas laufen, dann sowieso.

  • Die Aussage bezüglich der Gaskompatibiltät finde ich besonders interessant, denn der Dacia bekommt im Herbst einen 1.2l-Turbobenziner mit 115 PS. Da läßt sich doch bestimmt was machen.....

  • Der mit Abstand führender im Autogasfahren ist ein Dacia Logan (glaube ich zumindest) eines Kurierunternehmers. Er hatte beim letzten Bericht im Autogas Journal 1,1 Mio. km runter mit einer BRC Anlage.

  • Konkurenz für den Verso?


    Ich denke eher nicht. Zumindest nicht aus meiner Sicht.
    Die Ansprüche sind doch deutlich unterschiedlicher die ein Versointeressent hat.


    Der Dacia richtet sich eher an die Käufer, die sonst ihr Geld für einen Gebrauchtwagen ausgeben würden.
    Klar sind das eben einfachere Autos. Aber an einen echten Konkurenten glaube ich nicht. Und das Thema GAS ist auch nicht ewig ein Geheimtipp. In spätestens 6 Jahren greift da auch der Geldgeier in die Breiftasche...


    Ich hatte auf der Suche nach dem CV Nachfolger auch den Dacia im Blick. Aber eben den Duster. 600€ Aufpreis für Gas sind ein echter Geheimtipp. Billiger gehts dann nur noch im Lada Niva. (Wobei da meine bessere Hälfte meinte, ob es mir noch gut geht als ich den Niva im web angeschaut habe...). Mir gefällt der Dacia von Innen absolut nicht. Und Innen sieht man im Regelfall das eigene Auto öfter mal...

  • Ja ein dacia ist billig keine frage, aber irgendwo ist gespart worden. Das ist alles nur billigstes Plastic und die Sicherheitssysteme hängen auch ein paar Jahre hinter dem heutigen Stand. Und wirklich Langzeiterfahrung hat auch noch keiner. Wie sieht so ein Auto in 10,15,20 Jahren aus? Da ist das Geld aus meiner Sicht besser für ein guten gebrauchten angelegt. Ich fahre 2500KM im Monat mit dem Verso, und keine probleme, last uns weiter Toyota fahren, wir wissen das die gut sind.Gruß aus Kerpen DANIEL

  • OK, hier weitere Fakten:


    - Ladevolumen von über 800l (!) beim 5-Sitzer, insgesamt über 2600l (!) bei umgeklappter Fondbank
    - serienmäßige Dachreling (!)
    - Sicherheitstrennetz (!)
    - Media-NAV von LG
    - Geschwindigkeitsbegrenzer
    - Länge 4,50m
    - Breite mit Außenspiegel knappe 2m
    - serienmäßige 16 Zoll-Bereifung mit Alu (Prestige)
    - ISOFIX
    - ABS mit EBV und Bremsassistent
    - ESP
    - Garantieverlängerung von 48 Monaten (300 Euro) bis zu 72 Monaten oder 120.000 (720 Euro)


    @daniel77
    Ist das wirklich Technik von vorgestern? Wer fährt seinen Toyota oder Dacia schon mehr als 10-15 Jahre?

  • Naja, wenn du wissen willst wo gespart wurde, dann nimm einen Dacia mal unter die Lupe.
    Der Duster ist allein vom Innenraum schon durchgefallen. Im Freundeskreis gibts einen Logan Kombi, einen Sandero und einen Sandero Stepway. Der Logan ist deutlich gealtert, bietet aber unglaublich viel Platz. Da kommt so der Effekt, den ich immer erlebe, wenn alle Plätze besetzt sind. Nicht nur einmal kam die Frage: "Wo kommen die denn alle her?" oder "Die waren doch aber nicht alle bei dir drin?!". Und so ist es mit dem Platz im Logan Kombi.
    Der Sandero ist optisch ein paar Jährchen jünger und der Sandero Stepway halt auf trendig gestylt in Richtung Baby SUV. Allerdings dachte ich, das da was fehlt. Unter den Scheibenwischern ist alles offen...


    Na und noch eines. Nach einem Unfall mit dem Logan wollte die Vertragswerkstatt doch glatt 3500€ Reparaturkosten. Dabei hatte der Kumpel nur einen Pfeiler beim Rückwärtsfahren übersehen. Aber scheinbar ist Renault/Dacia bei der Produktion sehr kostenbewusst, was aber nicht bei Reparaturen gilt. Den Schaden hat eine freie Werkstatt für 850€ fachgerecht behoben. Denn man muss Türen nicht tauschen, man kann auch ausbeulen...


    Achso, verkaufen kann man diese Teile kaum. Zumindest nimmt die keiner gern an. Also fahren bis zum bitteren Ende...

  • meine Eltern fahren ihre Toyotas immer 10-15 jahre. und mein Starlet damals war auch 12 Jahre. zur zeit habe ich auch einen 16 Jahre alten 318 touring.

  • TF104 :
    Nun, zumindest in der Verkaufsfrage muss ich dir widersprechen. Der Logan ist seit 2 Jahren das wertbeständigste Fahrzeug in seiner Klasse auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Der geht weg wie warme Semmel. Wir hatten uns vor dem Kauf des Verso auch über den Logan MCV informiert. Die Anmutung des Innenraumes war dann das Argument gegen einen Dacia-Kauf. Was ich aber auf den Lodgy-Videos vom Innenraum zu sehen bekomme, hat mich zumindest nicht erschaudern lassen. Wir sind vom R2 nicht gerade verwöhnt, was die Materialqualität und Verarbeitung angeht.

  • Was nicht viel kostet, kann auch nicht viel an Wert verlieren...


    Über den Gebrauchtwagenkauf eines Dacia habe ich mir keine Gedanken gemacht. Wenn, dann neu.
    Und da ist der Duster bei uns durchgefallen. Gegen einen RAV4 Travel.
    Sicher mag das Geschmackssache sein, aber schon rein optisch erwarte ich da durchaus Geräusche früher oder später...eher früher.
    Eine Probefahrt habe ich aber mit dem Duster nicht gemacht.
    Allerdings habe ich den direkten Vergleich zwischen Verso(mit Glasdach)und RAV4 auf unseren schlechten Strassen gemacht. Da ich die tagtäglich fahre, kann ich haben wir uns bewusst gegen den Verso entschieden. Der RAV wirkte da irgendwie steifer.
    Der Lodgy gefällt mir aber schon von außen her nicht.


    PS: ...ein bischen trauere ich dem CV schon nach, obwohl ich ihn noch ein bischen habe... ;)

  • TF104 :
    Der Wertverlust eines PKWs orientiert sich nicht in erster Linie am Neuwagenpreis. Daher ist deine "Formel" nur die halbe Wahrheit. Was das Design des Lodgy betrifft, da sind wir uns einig. Es haut niemanden vom Hocker, ist aber zurückhaltend konservativ und gefällt vermutlich noch in einigen Jahren.
    Bezüglich des RAV4 ist das wirklich Geschmackssache. Wie ich bereits mehrfach gepostet habe fahren wir beruflich einen aktuellen RAV4 2.2 Automatik Diesel. Für unseren Geschmack ist er viel zu hart gefedert, verbraucht zuviel und auch Verarbeitung und Materialauswahl lassen zu wünschen übrig. Das eingebaute Navi ist hoffnungslos veraltet und Updates sind teuer. Wie gesagt, das sind unsere Eindrücke!
    Ihr habt da mit Sicherheit andere Proritäten gesetzt.
    Bezüglich eurem R1 kann ich das voll umd ganz nachvollziehen, den mein Vater fährt nunmehr 6 Jahre den R1 1.8 SOL Automatik und ist vollkommen zufrieden!


    Noch ein Nachtrag zum Lodgy, da gerade gelesen:
    Anhängelast gebremst 1400kg, ungebremst 656kg, Anhängelast 75kg, Dachlast 80kg.

  • Ausstattung, Innenraumanmutung, Qualität (?), etc. mögen alles Dinge sein, wo der Dacia vll. nicht ganz up to Date ist, aber er wird trotzdem wird er seine Abnehmer finden und sicherlich auch nicht wenige. Für mich ist das Auto auf jeden Fall ein Konkurrent zum Verso etc., denn bisher fehlte es doch am Markt doch einfach an guten und günstigen Alternativen. M.E. macht das Renault mit Dacia genau das Richtig, auf den ganzen unnötigen Zierrat und Elektronikkrempel (was zwar alles chic und angenehm, interessant und ab und an sogar nützlich ist, man aber eigentlich nicht wirklich braucht) wird eben verzichtet. Die bauen halt ein Auto und keinen rollende Multimediastation mit Wohnzimmerkomfort.


    Der Erfolg von den bisherigen neuen Dacias zeigt ja deutlich, dass viele Leute eben nur ein Auto wollen, das einen großen Nutzwert hat, halbewgs ordentliches Design hat und man dafür nicht endlos Geld zum Händler schleppen muss. Ein Manko sehe ich aber bei den Kisten schon, die Motorisierung, da sag ich schon, es dürfte a bisserl mehr sein.

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • Ein Manko sehe ich aber bei den Kisten schon, die Motorisierung, da sag ich schon, es dürfte a bisserl mehr sein.


    Yo, da knabbere ich momentan noch. Ich habe aber noch fast noch 11 Monate zum Nachdenken.... ;)

  • Hinsichtlich Van hab ich z.Zt. ja keine Überlegungen, der Perverso ist ja da, ich bin damit recht zufrieden, abgesehen von zwei Dingen, wo ich eines heuer aber in Eigenregie an gehen möchte (so ich es zeitl. schaffe). Bei mir ist aber auch ungefähr ein Zeithorizont von einem Jahr für was neues. Der Fabia hat langsam ausgedient, momentan wäre der Citroen DS3 mein absoluter Favorit, aber schaun mer mal, da fliest noch vieeeel Wasser die Isar runter. ;)

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • Meine Formel ist ja nicht wirklich eine. Das was so ein Dacia kostet, verlieren manche Modelle direkt nachdem sie zugelassen sind und keinen Meter gefahren worden sind.
    Und das mit dem Loswerden ist tatsächlich so eine Sache. Es wäre nicht der erste Wagen, den ein Händler nicht in Zahlung nimmt. Was gefragt ist geht weg, auch zum eher hohen Preis. Was nicht gefragt ist muss günstig eingekauft werden, damit es nicht weh tut...


    Ja und warum RAV?
    Der RAV kommt aus Japan. Ein echter Japaner und damit habe ich in meiner Toyotazeit durchweg die besten Erfahrungen gemacht. Corolla E11 und Yaris P1 TS hatten nicht soviele Kleinigkeiten wie der CV (Alufelgen+Navi), Auris (Scheinwerferreinigung+Rückleuchten) oder die Avensis T22 (Funk FB+Seitenleisten+Bremsen)bzw. T25 (Scheinwerfertausch+defekte Mittelfachklappe+Rückrufärger)...


    Zu den Dieseln gebe ich dir Recht, die verbrauchen zu viel. Teilweise sogar mehr als die Benziner! Und die neueste Version (158PS) scheint noch eine Ecke sparsamer zu sein und ist (für mich ganz wichtig) kein Direkteinspritzer.
    Bei meiner Fahrleistung kam der Amortisationszeitpunkt nach Bestenfalls knapp 5 Jahren. Da ich mit 5 Jahre Haltedauer plane lohnt sich ein Diesel also eher nicht. Zumal mein Fahrprofil für einen Diesel mit Filter eher schlecht ist.


    Mein RAV ist wird mit dem neuen Touch&Go Plus ausgestattet, also ist die Kritik am Navi bei mir auch erledigt. Das Plus hat zudem für 3 Jahre die kostenlosen Updates dabei.Den Rest kann ich natürlich nur mit meinen Eindrücken von einer Probefahrt mit einem Life 4x2 ausfüllen. Logisch kann man nach 2h mit einem Auto mit 500km auf der Uhr nix zur Langzeitquali sagen. Aber der im Vergleich gefahrene Verso hat (sicher durch das Glasdach bedingt) mehr gearbeitet in der Karosse als der RAV. Der Prius (allerdings Vorfachelift) hat sogar regelrech geklappert! Mit nur 3000km auf dem Tacho! Ich hoffe mal, dass Toyota daran gearbeitet hat und sowas beim Facelift nicht mehr vorkommt.
    Wenn mein RAV an den RAV vom Nachbarn rankommt, dann passt es ach nach 70000km noch mit der Quali.


    Ich denke mal das ich was schreibe, wenn ich ihn dann habe. ;)

  • TF104 :
    Der Wertverlust eines PKWs orientiert sich nicht in erster Linie am Neuwagenpreis. Daher ist deine "Formel" nur die halbe Wahrheit. Was das Design des Lodgy betrifft, da sind wir uns einig. Es haut niemanden vom Hocker, ist aber zurückhaltend konservativ und gefällt vermutlich noch in einigen Jahren.

    +1

  • Ja und warum RAV?
    Der RAV kommt aus Japan. Ein echter Japaner und damit habe ich in meiner Toyotazeit durchweg die besten Erfahrungen gemacht.

    Jo, da haste nicht Unrecht. Sei aber froh, dass du dir keinen W3 geholt hast, da dachte ich auch, dass da nix anbrennen kann. Na ja... ist auch weitgehend so, nur so unwesentliche Teile wie Motor u. Getriebe waren/sind nicht das Gelbe vom Ei. Ich denk mal, in Sachen Qualität hat Japan ordentlich nach gelassen.

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • Ich habe schon wie blöd nach Problemen beim RAV gesucht. Bislang habe ich aber nichts gravierendes gefunden. Motorärger war entweder beim Diesel angesagt, oder es waren eben RAV I mit Ärger bei den alten Benzinern. Auch sonst ist die Mängelquote beim RAV gering. Hat einer der Besitzer mal was gehabt, dann waren es die bekannten Dieselprobleme. Entweder war der Filter zu oder es gab das Ölsaufen. Aber eben beim Diesel. Der kam eh nicht in Frage.
    Ja und sonst suche ich noch nach den Fehlern.
    ;)




    Super!
    Jetzt passt es.


    mfg Peter (nee, war nur Spaß...) :thumbsup:

  • Auf den ersten Blick sieht er garnicht so schlecht aus , nur das Inventar will mir nicht gefallen. Das Armaturenbrett kann aber mit dem des Verso mithalten da die Anzeigen ja fast Identisch sind.
    Als Familienvater achtet man ja auf vieles , besonders in meinen Entscheidungen fällt die Sicherheit ? Leider fand ich keine genauen Testberichte dazu , werden wohl bald kommen . Vom Preis her sieht er echt gut aus aber bei den Motoren grault es mir schon beim lesen .


    Das nur ein kleiner 107 PS Motor fast 1300 kg Leergewicht bewältigen soll , überzeugt mich gar nicht . Wie sieht es mit den Reparturkosten und Serviceintervallen aus ? Was für kosten kommen da auf einen zu ? Teurer als Toyota oder auch so günstig ?


    Das Auto erfüllt minimalistische Ansprüche , hauptsache fährt ohne Schnick Schnack . OK , für Familien mit kleinem Geldbeutel die trotzdem auf ein Van angewiesen sind eine alternative aber das Gesamtpaket muss stimmen.
    Die höherwertige Ausstattung sieht Preislich auch schon anders aus , da legt man knapp 16000 - 18000 Euro auf den Tisch , da bekomme ich schon den Verso Travel mit Rabatt mit etwas Verhandlungsgeschick vor die Türe gestellt.


    Haltbarkeit
    Werterhalt
    Wiederverkaufbar ( wer nimmt ein Dacia in Zahlung ? ) noch nirgendwo gesehen
    Kundenservice und Zufriedenheit


    Wie sieht es damit bei Dacia aus ?

  • Es gab am WE bei Abenteuer Auto ein Bericht über Lodgy, ich habe nur die letzten zwei Minuten gesehen. Kann man bei Kabel 1 auf der Seite sich angucken.


  • Zu den Folgekosten...man fährt zu Renault. Zumindest bei uns sind das Renaulthändler , die Dacia mit drin haben.
    Und da die Angestellten ja nicht weniger verdienen, wenn sie am Dacia schrauben...Renaulttarif ist aber deutlich über Toyota.


    Werterhalt hatten wir ja schon diskutiert. Der Neuwagen kostet weniger als ein Touran im ersten Jahr an Wert verliert.
    Inzahlungnahme ist halt auch so eine Sache. Das ist immer eine Sache des Händlers und des Preises. Das die Leute nun ständig nach gebrauchten Dacia ausschau halten glaube ich eher nicht, denn der Preisvorteil ist wohl tatsächlich in erster Linie beim günstigen Neukauf zu sehen. Neu kann da kein anderer Hersteller mithalten. Auf dem Gebrauchwagenmarkt dagegen sind alle anderen Konkurenten. Und da kann man nicht viel zu sagen.
    Hat man als Gebrauchtwagenkäufer die Wahl zwischen minimalistisch aber neuem Dacia zum gleichen Preis,so steht die Frage gänzlich anders da, wenn auch der Dacia gebraucht ist. Die Garantie ist weg und die alteingesessenen Konkurenten können da mithalten bzw. sind dann einfach besser.


    Zuverlässigkeit ist schwer zu sagen.
    Renault sind ja besser geworden, ob das auch auf die Dacia zutrifft?
    Meine Bekannten jedenfalls sagen, dass sie zufrieden sind. Da ist der Anspruch aber eben der: Er fährt. Mehr nicht.

  • Ich habe mir den Lodgy jetzt mal angeschaut. Außendesign im Original: grauenhaft. Innenraum in der Top-Ausstattung: gerade noch annehmbar. Topdiesel für das Auto ausreichend, mehr nicht. Insgesamt gesehen bin auch ich auf dem Standtpunkt, dass ein Jahreswagen von VW, Opel und Co. der bessere Kauf ist als ein neuer Lodgy. Dies ist meine ganz persönliche Meinung.