Spanien 2010

  • Hallo zusammen!!!


    Leider ist mein Sommerurlaub vorbei. Wir sind zurück und hier ist meine kurze Berichterstattung.
    Wir waren in Spanien an der Küste von „Costa Brava“. Die Städtchen Empuriabrava hat ca. 5500 Einwohner, liegt direkt an Meer und ist nach dem Vorbild von Küstenstädten Floridas gebaut, d.h. Straßennetz besteht nicht nur aus Asphalt, sondern ca. 40-50% von der Stadtfläche belegen die Kanäle, die eine direkte Verbindung zum Meer haben.
    Anreise: von Köln bis Empuriabrava sind es 1250km. Meine Corolla hat es Problemlos gemeistert. Tanken sollte man natürlich in Luxemburg (Diesel = 0,97€) Mit dem Tank habe ich fast 900km geschafft. In Frankreich kostet Diesel 1,30-32€ an der Autobahntankstellen und ca. 1,20-25€ außerhalb. Ich habe in frankreich für 15€ nachgetankt und es hat bis Empuriabrava gereicht.
    Spritkosten in Spanien sind wesentlich moderater 1,04 – 1,10€. Insgesamt hat mir eine Strecke 80€ für Sprit und 56€ Autobahngebühr gekostet, davon 52€ Frankreich und 4€ in Spanien. Man kann ca. 30-35€ in Frankreich sparen, wenn man ab etwa Lyon über die Nebenstrassen fahren würde. Man fährt ca. 2 bis 2,5 Stunden länger, dafür geniest man sehr schöne Pyrenäen Ausblicke, man passiert sehr steile und enge Berg- Pässe (2300m Höhe). Hier sind eure Fahrkünste gefragt. Diesen Weg haben wir bei der Heimreise genommen und ich kann es nur empfehlen. Mir hat es auf jeden Fall Spaß gemacht. Achtung: diese Gegend ist sehr dünn mit der Tankstellen ausgestattet, daher nie mit dem leerem Tank losfahren. (ich habe eine einzige Tankstelle innerhalb von 185km gesehen)
    Weitergeht es mit Sehenswürdigkeiten:
    Wir haben 1200km entlang der Küste gefahren und 2000 Fotos gemacht und wenn ich versuche über jede Ecke zu erzählen, so springt mein Bericht alle denkbare Rahmen. Deswegen nur die schönsten Ziele:
    -- Barcelona (120km von Urlaubsort) bietet Kultur-Ereignisse für jeden Geldbeutel und für jede Laune von Fußball mit Barsa bis zum architektonischen Wahnsinn und Genialität von Antonio Gaudi oder Wasser Licht Spiele in Brunnen von Barcelona. (Achtung: Wasserspiel nur am FR/SA/SO ab ca. 22 / 22:30 und man sollte etwas frühe kommen, um Plätzchen zu bekommen. Parken kann man für 0,80€ direkt am Brunnenparkplatz)
    -- Figueres (15km von Urlaubsort) ist Geburtsort von Salvador Dali und bekannt für sein Theater-Museum. Dieses Museum hat uns sehr beeindruckt, vor allem die unglaubliche Sichtweise und Weltverständnis von Dali. (Eintritt kostet 11€ für Erwachsene und 8€ für Kinder)
    -- Andorra (200km von Urlaubsort) ist ein Einkaufsparadies liegt im Herzen von Pyrenäen und bittet sehr schöne Bergpassagen, Faserfällen usw. (Spritkosten: 0,80€ für Diesel, Parken 0,40€ pro Stunde, Zigaretten 18€ bis 20€ pro Schachtel, Vodka (Absolut) 1L für 6,99€ usw. etc. Kaffe, Lebensmittel, Kleidung kostet alles 30-50% günstiger als in Deutschland)
    -- Einfach entlang Küste fahren und Sonnenuntergang genießen (Rosses, Kadakesch, Cup de Crus usw.)
    Einkaufen vor Ort in Empuriabrava: es gibt Aldi, Lidl und noch einige einheimliche Ketten (Mercadona, Carrefour) wobei Aldi und Lidl reichen vollkommen aus, und dazu sind beide noch auch günstiger.


    Essen: Das Essen ist gut und Einfach. Mittagstisch bittet fasst jeder Lokal (Preise von 9-bis 15€ pro Person incl. Brot, Wein und Getränke), aber absoluter Hammer ist Restaurant „Sant Jordi“ C/Puigmal 17, Tel: 972-450-820, 17487 Empuriabrava.
    Ansonsten sollte man die Argentinischen Restaurants quer durch besuchen. Absolute Spitze.
    Nicht vergessen einheimliche Weinkooperative:
    1) Cooperativa „Alt Emporda de Vilajuiga“, Crta de Roses 3 (Öffnungszeiten von 9 bis 13 und von 15 bis 19 Uhr) Alle Weine sind super gut reif und lecker. Preise von 0,90€ bis 2,6€ für 1 L. Verpackung gibt es vor Ort für paar Cent in 2, 5 und 10 L Plastik Kanister.
    2) Vinoteca L’armentera (http://www.masguso.com)


    Ärzte vor Ort:
    Agnes Händel (Physioterapie, Neurolgie, Osteopathie) Aeroclub 15, Tel: 972-4546-38
    Leider musste meine Frau hin (Rückenschmerzen). Superfreundlich und professionell.
    Nach nur 1 x Behandlung war alles wieder ok. Kosten: 30€


    Allgemein Tipps:
    Empuriabrava bittet alle möglichen Aktivitäten. Empfehlen kann ich eine Bootfahrt durch die Kanäle. Man bekommt einen Kleinboot mit einem Elektromotor für 30€/stunde. Die Zeit reicht 1 x durch die Stadt zu fahren und Einblicke ins Privatleben von „Reichen und Schönen“ bekommen (vom Boot aus kann man alle Häuser und Yachten quasi von ihnen sehen) Einige sind echt spektakulär und kosten bestimmt mehrere Millionen.
    Preise für die Häuser mit dem Ausgang zum Kanal fangen bei 500-600.000€ an.


    Und zum Schluss eine Warnung an alle Kameraden, die dorthin fahren möchten:
    Bitte unterwegs auf Geschwindigkeit achten. In Frankreich gibt es weit über 30 Blitzanlagen, in Spanien nimmt man das auch äußerst genau unter die Lupe, daher bitte genau nach der Beschilderung fahren. So spart man jeder Menge Ärger und Geld.
    Für 20km mehr als erlaubt rechnet man 350 bis 500€ Bußgeld ein.
    Falschparken kostet schon man auch locker 300€


    In diesem Sinne… noch viel Spaß allen die Unterwegs sind, oder eine Fahrt planen.
    Und wie es so schön heißt, der nächste Urlaub kommt bestimmt.
    Bei uns geht es in Oktober nach Süd Frankreich, also Fortsetzung folgt….


    P.S. Ich bitte mein Deutsch zu entschuldigen, aber es ist nun nicht meine Muttersprache.
    :oops:

    Wer glaubt, mich zu verstehen, ist mir einen großen Schritt voraus.

  • Hallo Urlauber :)


    Ein sehr schöner Bericht, ich habe Fernweh bekommen wie ich ihn gelesen habe :cry: .Du hast dir aber viele Details gemerkt, was mich Gewundert hat das die Zigaretten so teuer sind.Habe dieses Laster auch,aber bei dem Preis würde ich aufhören.


    Und dein Deutsch ist sehr gut :!::)


    Aber sonst :ÖÖ: :kn:

  • Danke, danke für dein Lob. ich habe mich falsch ausgedrückt: 18€ hat 10 Päckchen (1 Stange) Marlboro gekostet, LM kostet 15€.
    In Spanien selbst kostet 1 Päckchen von 2,50 bis 3,50

    Wer glaubt, mich zu verstehen, ist mir einen großen Schritt voraus.

  • Klasse Bericht! Vielen Dank!
    Hast Du evtl. auch noch ein paar schöne Bilder, welche wir hier bewundern dürfen?


    Ich habe auch einen schönen Urlaub hinter mir, es waren 5 Tage Berlin.
    Natürlich auch ohne jedes Problem mit dem Verso.
    6,1 Liter bei ca. 105km/h hin, 6,4 bei ca. 113km/h rück und mit Klima die ganze Strecke.

    Signatur ... da muß ich mir noch was Sinnvolles einfallen lassen ... :rolleyes:

  • Sehr schöner Bericht. Deckt sich in vielen Bereichen mit unseren Erfahrungen in Südfrankreich (extra Post kommt). Ergänzend dazu noch folgende, kleinere Anmerkungen:


    - Der Spritpreis in Frankreich unterscheidet sich seit jeher erheblich zwischen den Autobahntankstellen und den nebenliegenden Tankstellen der kleinen und auch großen Betreiber. So bezahlt man, wie bereits geschrieben, an der Autobahntanke für Gazole (Diesel) den Liter zwischen 1,25 bis 1,35 Euro. Die Supermarktanken "Carrefour", "Intermarché" wie auch viele kleinere Markentankstellen, die direkt neben der Autobahn liegen, verlangen hier 1,08 bis 1,11 Euro!


    Mein Tip:
    Geht der Sprit zuneige, so lasst euch von eurem Navi über die "Points Of Interest - POI" eine Tankstelle neben der Autobahn aussuchen (Suche nach Name: z. B. "Carrefour"). Wir hatten dadurch eine Umweg von 12km, aber eine Ersparnis von über 20 Cent den Liter!


    - Wir besuchten Lloret de Mar von Südfrankreich aus (ca. 100km). Die Anreise erfolgte über die langweilige und zu bezahlende Autobahn. Auf der Rückreise wählten wir über das Navi die Panoramaroute und schlossen Maut kategorisch aus. Fazit: Eine Heimreise, die nur etwas mehr als 30 Minuten länger dauerte, dafür aber über "Tossa de Mar" entlang der Küste auf Serpentinenstraßen führte, deren Aus- und Weitblick jeden Stau und jeden Touristennepp vergessen machte. Einfach h-e-r-r-l-i-c-h !


    Mein Tip:
    Nutzt euer Navi. Ein relativ aktuelles Navi kann im Urlaub Gold wert sein.


    - Auch ich warne vor den Blitzern, vor allen in Frankreich: Nancy, Dijon, Lyon sind Ortsdurchfahrten, die mit stationären Blitzern gespickt sind. Es gibt bei den Dingern keine Toleranz. Sie blitzen auf Teufel komm raus. Das Gute ist: Sie werden angekündigt, und das rechtzeitig. Und hier kommt wieder das Navi ins Spiel. Das von uns benutzte Handy-Navi "Copilot 6" von ALK besitzt eine Geschwindigkeitswarnfunktion. Sie bedeutet nicht nur das Warnen vor tatsächlichen Geschwindigkeitsbegrenzungen (soweit dem Navi bekannt), sondern auch das indirekte Warnen vor stationären Blitzeranlagen. Da in Deutschland nur Geräte verkauft werden dürfen, die nicht DIREKT vor Blitzern warnen, macht man es eben indirekt, indem das System zuerst auf eine Begrenzung optisch und akustisch hinweist und anschließend noch die Sprachausgabe "Kontrollieren sie ihre Geschwindigkeit!" hinterherschiebt. Das ist der Hinweis auf einen Blitzer, Genial. Die Warnung stimmte zu 95 % mit den stationären Blitzer überein.
    Trotzdem wurden wir einmal geblitzt, weil ich unachtsam einen Holländer überholte, der zuvor ohne Blinken ständig die Spuren wechselte (vermutlich wegen Übermüdung) und ich ihn schnell hinter mir lassen wollte.


    - In Figueres gibt es auch einen Markt, der in den Reiseführern als Sehenswert beschrieben wird. Es findet jeweils morgens bis 12.15 Uhr statt. Leider findet man bei der Anreise nirgends ein Hinweisschild auf diesen Markt, sodass man erst suchen und sich orientieren muss. Das ist in Figueres nicht leicht.


    Mein Tip:
    Vorher sich erkundigen und die Route festlegen lassen. Dann klappts auch mit dem Markt.


    Noch einen Hinweis:
    Überziehen der Höchstparkdauer auf einem Parkplatz mit Parkuhr kostet in Spanien 30 Euro! ;)

  • unser Haus


    die "arme" Nachbarn


    Fenster zum "Hof"


    Abend


    Strand

    .



    .


    Cup de Crus

    .


    Wer glaubt, mich zu verstehen, ist mir einen großen Schritt voraus.