Touch&Go-Alternative?

  • Hab ich gerade gefunden: http://www.caraudio24.de/Navig…:24028.html?refID=froogle


    Der Verso-S hat meines Wissens den CAN-Bus und das Radio kann laut der Produktbeschreibung scheinbar von Haus aus auch auf das Freisprech-Mikro und die Bordcomputer-Daten zugreifen, wäre also sozusagen der 1:1-Ersatz für das Touch&Go.


    Und dank Android hat das Ding den Vorteil, dass man darauf quasi jede beliebige Android-App (u.a. die kostenlose Google Maps Navigation, VoIP-Software, Angry Birds *g*) installieren und sogar DVDs (z.B. eine 8,5GB große DVD voller MP3s mit genug Musik für eine Äquatorumrundung) oder Videos abspielen kann.


    Hat jemand schonmal so'n Teil live gesehen oder vielleicht sogar Erfahrungen damit im Zusammenspiel mit einem Verso(-S)?


    Edit: Hier gibt's ne bessere Artikelbeschreibung.

    Edited once, last by tron ().

  • Vorsicht:
    Diese Teile mit Android-Betriebssystem befinden sich außerhalb der Smartphone- und Tabletplattformen noch in der Entwicklungsphase, sozusagen Betaphase. Android und die ursprüngliche Appentwicklung sind auf ebendiese Teile ausgelegt. Eine Unterstützung von Multimediasystemen in Autos oder, wie von mir erfolglos getestet, Media-Boxen im Heimkinobereich ist derzeit nur sekundär vorhanden. Das System kämpft mit Inkompabilitäten, schlechter Hardwareunterstützung und unzureichenden, zuverlässigen Grundfunktionen. Ich hatte eine Android-Mediabox mit Froyo als Betriebssystem für zwei Wochen zuhause. Sie war wegen unzähligen Problemen schlicht unbrauchbar. Weiterhin ist die bisher verbaute Hardware meistens überfordert. Mein Tipp: Abwarten, es wird sich in nächster Zeit auf diesem Markt sehr viel tun. Android wird DAS führende Betriebssystem im Consumer-Bereich werden, dann ändert sich auch die Produktentwicklung.

  • OK, das muss man natürlich wissen, wenn man sich auf sowas einlässt. Wir haben hier im Büro ein VoIP-Telefon mit großem Touchscreen und Android drauf, das ist auch hölle instabil und viele Apps sehen darauf ziemlich besch..... aus.


    Ich selbst entwickle Android-Apps und weiß nur zu gut, was das für ein Krampf mit dem Unterstützen aller möglichen Bildschirmformate und -ausrichtungen sein kann. Allerdings beruhigt in diesem Fall die Tatsache, dass es sich um ein Display mit der Standard-HDPI-Auflösung von 800x480 Pixeln handelt, was grundsätzlich von allen Apps unterstützt werden sollte. Allerdings habe ich auch noch nirgends ein "Hands-On"-Video gesehen, wo etwas anderes als die Google-Maps-Navigation gezeigt wurde... Einige Youtube-Videos zeigen zumindest das Benutzen des eingebauten Interfaces für Radio und die Rückfahrkamera (übrigens praktischerweise mit diesen grünen Einparkhilfe-Markierungen auf dem Kamerabild), und das sieht inzwischen schon recht stabil aus.


    Aber ob das wirklich was taugt, muss man wohl oder übel selbst herausfinden und erstmal einen möglichst hardwareschonenden Testeinbau vornehmen, so dass man das Gerät ggf. noch im Rahmen des Rückgaberechts bei Fernabsatz in neuwertigem Zustand zurückschicken kann.