Posts by R2D2

    MERCI! :)


    Mal gucken, raus bekomme ich es sicherlich, dann kommt es eh erstmal zur Reparatur, mal sehen, wie lange das dauert. Notfalls orientiere ich mich am Werkstattbuch vom W3, Motor und Getriebe sind was das Aneinanderschrauben angeht soweit ja gleich.

    Servus,


    ich war ja eine Ewigkeit nicht mehr hier, weil mein CV einfach keine wirklichen Probleme gemacht hat und ich anderweitig bestens beschäftigt wurde. Jetzt ist es aber so weit... ich muss das Getriebe ausbauen. Hat da vll. jemand eine Anleitung für mich, insbesondere Anzugsdrehmomente für Kupplung, Antriebswellen Mutter, Achsschrauben etc. wären hilfreich.


    Grüße

    Valentin

    Die Handbremse beim Fahren (vorsichtig) anziehen ist gar kein Problem, das kann die ab, ist schließlich ja auch darauf ausgelegt. Da Knacken/Klonken der Handbremse ist zumindest beim R1 total normal.


    Nimmst du die Handbremse öfter mal her oder ist die eher jungfräulich? Wenn es die Handbremse ist, dann kann alleine schon ein par mal kräftig im Stand anziehen und wieder lösen helfen, weil eimfach wieder Bewegung in die Mechanik rein kommt, wenn das nicht reicht muss man suchen, wo es zwickt, dazu wird werden wohl oder übel die Bremsscheiben runter müssen. Wenn es aber von der Betriebsbremse kommt, dann muss man sich als erstes die Bremssättel näher ansehen, ob Kolben und Führungsbolzen etc. noch leichtgängig sind.


    Hat denn der Prüfer nichts näheres gesagt? Normal kann man das ja auf dem Bremsenprüfstand schon etwas näher eingrenzen, zumindest, ob es Hand- o. Betriebsbremse ist.

    habe noch nie von einer durch rosteten Achse gehört

    Doch, das gibt es häufiger. Beim MR2 (W3) beispielsweise rostet der hintere Achsträger gerne durch.


    Natürlich ist das Blech von Achsteilen relativ dick und gammelt nicht so schnell durch wie Karosserieblech aber man sollte schon rechtzeutug was dagegen tun. Gut entrosten, Rostschutz drauf und dann grundierenund lackieren.

    Die Bügel müssen an Plastikteilen verbaut werden dann sind sie zulässig. Wenn sie fest an den Rahmen verschraubt sind sind sie verboten. Klingt blöd ist aber so.

    Das stimmt so nicht, es müssen die Anforderungen an den Aufprallschutz f. Füßgänger erfüllt werdn. Wie man das macht ist frei gestellt, entweder durch flexible Montage, durch entsprchende Materialien, oder ...

    Neue Reifen sind eigentlich immer viel leiser, als die alten Pellen. Ist ja auch logisch, der Gummimischung noch viel weicher, die Optimierung vom Geräuschberhalten des Reifen wirkt noch am besten, ...

    Also bei nem Toyota ist eine HU ohne erkennbare Mängel kein Grund zu feiern, das ist Standard! :D8)


    Von der 2T Ölbeimengung halte ich rein gar nix, genauso wie vom Premiumdiesel, habich auch alles mal ausprobiert (bei meinem Fabia 1,9 TDI) und NULL Auswirkung dabei feststellen können.


    Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, schaut zu, die AGR am besten komplett still zu legen oder zumindest die Rückführrate so weit es die OBD zulässt zu reduzieren.Die ei zig wirklich nachhaltige Lösung...

    Also ich war bei Ihm da und ihr?


    Spaß beiseite, das ist halt die Standardvorgehensweise, wenn's klappt is gut, wenn nicht, helfen wahrscheinlich nur Neuteile oder ein paar Spaxschrauben. :D:D:D Vll. ist aber einfach auch nur a bisserl Dreck rein gekommen, der sich beim Anstoß bzw. beim rumhantieren gelöst hat und verhindert, dass das richtig einrastet. Hab übrigens das selbe Problem an meinem CV hinten links, nur recht minimal, so dass es nicht wirklich stört.


    tmp_28973-maxresdefault-2062033301.jpg

    Ich war bei uns bei GTÜ und der gute Mensch hat mir erklärt das Gutachten ins Handschufach packen , reicht vollkommen aus. I

    Der gute Mensch hat nur leider keine Ahnung von dem, wovon er da gesprochen hat! Das verlinkte Gutachten alleine reicht nie, da es ja nur ein Gutachten für die Erteilung einer ABE ist, d.h. man braucht schon die gesamte ABE, sonst weis man ja nicht, ob das Gutachten zur Erteilung einer ABE geführt hat. Das ist hier zwar der Fall, ich habe gerade in der Datenbank nachgeschaut aber wer kann schon immer auf so ne Datenbank zurückgreifen?


    Dazu kommt natürlich noch, dass die ABE auch nur für die dort genannte Felge gilt, für andere, wie hier die Serienfelgen, gilt sie selbstredend nicht!

    Das ist kein wirkliches Problem, der Tank wird dadurch ja nicht undicht und der Kat ist viel weiter vorne. Schlecht ist (theoretisch) höchstens, dass der Kraftstoff etwas wärmer wird, das senkt die Leistung minimal, ist aber auch kein echtes Thema.

    steht im coc nicht das gleiche an Reifengrößen wie im Schein?

    Nö, in der ZB1 steht nur 1 Reifengröße, im CoC stehen ggf. mehr drin, bei Toyota aber ganz gerne mal auch nur die eine, die Werkseitig moniert war.

    Wird es für die Toyota-Felge für 225 nicht geben. Neue 17 Zoll-Felgen kaufen und 225 aufziehen!

    Das mit den neuen Felgen ist Quatsch, natürlich kann man auf die Serienfelgen auch andere Reifen aufziehen, sofern die passen. Das müsste dann eigentlich noch nicht mal vom TÜV abgenommen werden es ist aber dringends angeraten es abnehmen zu lassen, da vielen Leuten die Rechtslage nicht klar ist, spart also Ärger. Für die Abnahme ist dann hilfreich, wenn man ein Teilegutachten oder eine ABE für eine vergleichbare Felge auf dem Auto mit der gewünschten Bereifung hat, spar Zeit und Aufwand.

    Bei uns schickt Dich der TÜV-Prüfer mit dem Reifenalter gleich ohne Plakette wieder nach Hause.

    Wobei das auch wieder alles andere als OK ist! Den TÜV Mann würde ich Feuer unterm Hinter machen, nicht weil die Reifen nix mehr taugen, sondern aus Prinzip, weil er sich nicht an seine Vorgaben hält. Eine Altersbeschränkung für Reifen gibt es im Rahmen der HU schließlich nicht, da müssen schon deutlich Alterungsschäden vorhanden sein, damit man die Reifen "wegen dem Alter" bemänglen kann.

    So weit fast alles richtig, bis auf ein fehlendes "Z", denn die Mindestprofiltiefe steht in der StVZO, nicht in der StVO und die TWI müssen mind. 1,6 mm hoch sein, die können je nach Hersteller auch höher sein. Ist jetzt aber ehrlicherweise gesagt a bisserl Erbsenzählerei, denn die Profiltiefe ist hier ja nicht der Grund dafür, dass die Reifen in die Mülltonne gehören. Das ist völlig egal, wieviel km/a man fährt, die Reifen müssen was taugen, an den Reifen sparen zu wollen ist und bleibt Sparen am falschen Ende!

    Abgefahren jst von den Reifen keiner, so weit man das anhand der Bilder beurteilen kann. In der StVZO ist auch ganz klar geregelt, wo zu messen ist: http://www.stvzo.de/stvzo/B3.htm#36 am "Rand" vom Reifen zu messen ist kompletter Schwachsinn!


    Die Reifen würde ich trotzdem freiwillig nicht mehr fahren, die haben ihre beste Zeit schon so was von hinter sich! An den Reifen sparen zu wollen ist definitiv Sparen an der falschen Stelle :!:

    Wobei ich mich über meine beiden Fiat, die ich schon hatte und beide auch gutes Alter erreicht haben, nicht beschweren kann. Genauso kann ich über den DS3 (geniales Auto), den ich aber neu und nur 2 Jahre hatte, absolut nicht klagen. Einen älteren gebrauchten Franzosen würde ich aber immer links liegen lassen; wer Lust auf Risiko hat, kann sich ka nach einem Vel Satis umschauen... :D;)


    Der 1.8er CV hört sich hingegen ganz gut an, muss man halt sehen, wie gut er wirklich da steht und ober der Motor was taugt, nicht, dass er ein Ölschluckspecht ist, wobei das SB-Problem beim CV ja nicht so ausgeprägt ist. Ich würde aber keine R1 mehr nehmen, sondern den AR2, alleine schon wegen dem 6 Ganggetriebe, das fehlt mir beim R1 doch nach wie vor.

    Ferndiagnosen sind immer schwierig... da das Geräusch beim Treten der Kupplung weg ost, ist es wohl eher ein Lagerschaden am Getriebeeingang, als das Ausrücklager. Es kann aber auch die Kupplung selbst sein. Absolut eingrenzen lässt sich das hier jetzt aber wirklich nicht!


    Also ab in die Werkstatt! Wenn es ein Lagerschaden am Getriebe ist, sollten sich Späne im Getriebeöl finden, das kann man ja relativ leicht checken.