D-Cat AGR/EGR Ventil reinigen....

  • Hi, da ich mein Verso neu habe und er schon 81000km aufm Buckel hat, wollte ich mir mal das AGR/EGR-Ventil mal ansehen hab mir dazu die Anleitung hier angesehen....


    http://www.google.de/url?sa=t&source=web&cd=4&ved=0CD4QFjAD&url=http%3A%2F%2Fwww.kerkerinck.de%2Fxa3%2Frav4faqmemos%2Ffiles%2FRAV4FAQ-Printfile_43_AGR-Reinigung.pdf&ei=o0awTYupAsf0sgbut-jrCw&usg=AFQjCNE5gRWmX9Da8vvjGsaAtvtEpaJ2UQ


    nach einem Kurzen blick in den Motorraum von meinem Verso hab ich aber das abgebildete Rohr nicht gefunden, es kann doch nicht sein das Toyota den gleichen Motor unterschiedlich verbaut oder ist das bereits eine Neuere Version? Dachte die D-Cats's seinen schon immer gleich?


    Heute nochmal etwas genauer schauen aber ich könnte mich nicht errinnern da war bei mir doch der Ansaug-Krümmer davor?!?

  • Ich hätte hierzu auch eine Frage... Wielange ca. hält der Zustand bei Euch , wenn das AGR Ventil und Krümmer gereinigt wurde.. Also ab muss das ganze wiederholt werden... Ein neues Teil dürfte ja zumindest so ca 60000 km aushalten.. zumindest hat meiner jetzt soviel drauf, und jetzt fängt das Anfahrtsproblem an :-)
    Danke für Eurer Erfahrungsberichte...

    Liebe Grüsse


    Schremsi75 :thumbsup:

  • Da denk ich mal, das wird grundsätzlich ähnlich sein. AGR ist und
    bleibt einfach ein Blödsinn, gerade bei den (Turbo)dieseln, wo es einem
    dann auch noch den Ansaugkrümmer ordentlich zusetzen kann mit
    Öl-Rußgemisch.


    Bei dem Softwareupdate wird wahrscheinlich die
    Rückführrate auf das mögliche Minimum reduziert, was nötig ist, die
    Abgasvorschriften einzuhalten. Wenn es kein Update gibt, kann man bei
    Autos ohne OBD die AGR einfach umgehen, da braucht man nur eine
    Dichtung durch eine Scheibe ersetzen, also das Rohr komplett zu machen.
    Bei Autos mit OBD (bei den neueren also auf jeden Fall) geht allenfalls
    den Querschnitt kleiner zu machen. Risiko dabei, ist, dass die OBD eine
    zu kleine AGR Rate erkennt, das müsste man ausprobieren.


    Gute Infos für Dieselprobleme gibts übrigens hier: www.dieselschrauber.de da kommt allerdings nicht jeder rein und der Spaß ist recht VW Konzern lastig.


    Edit: Fast vergessen... die Sach mit dem AGR dicht machen ist natürlich nicht wirklich legal, aber ne AGR kann ja kaputt gehen. ;)

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

    Einmal editiert, zuletzt von R2D2 ()

  • ich habe letzten Donnerstag das AGR Ventil gereinigt... man war da dreck drin... 85000km auf der Uhr... Bilder kommen heute oder spätestens morgen abend.
    Ist aber recht flott gemacht. Nur nicht vergessen vor dem Motorstart den Stecker wieder drauf zu stecken. Vom fahren selber merkt man nicht soviel unterschied, das Turboloch ist etwas kleiner bzw. er spricht besser an. denke der ganze Russ verlangsamt das Schließen des AGR-Ventils und dadurch kann der Turbo nicht so schnell den Druck aufbauen. Obs vom Verbrauch was bringt kann ich erst in 3-4 Wochen was sagen.


    Denke mal das größte Problem aber ist, das man nicht überall rankommt, das Ventil geht natürlich wieder besser, aber die Leitung zum Ansaugkrümmer und der Ansaugkrümmer selbst wird vermutlich auch stark mit Russ belegt sein. ebenso kommt man in den Abgaskrümmer nicht wirklich rein somit ist das ganze auch nur eine "halbe Sache" aber das Gewissen wird etwas besser. :)


    zum ersten Post... manchmal hat man tomaten auf den Augen, ich dachte das Rohr liegt tiefer, dabei hat man es direkt vor der Nase wenn man den Deckel aufmacht :D

  • Hab noch ne Frage...


    An die Werkstattspezis hier... da wo das zurückzuführende Abgas wieder in den Motorblock rein geht, kann man da weiterputzen? Geht das hinten wieder raus? Irgendwo sitzt doch da ncoh ein EGR-Kühler? Frage deshalb, da bei mir schon ziemlich viel schmodder drin war, und dann könnte man ja mit einer Rohrbürste und Bremsenreiniger da durch..... will aber nicht irgendwas im Motor kaputtmachen... Wass hilfts mir wenn vorne alles frei ist, aber hinten nix bei rauskommt weils wo anders noch verstopft is... hoffe ihr wisst was ich mein...



    Edit.. im toyodiy hab ich jetzt herausgefunden das es hinten wieder rauskommt. Also auf der Ansaugseite gehts weiter mit dem Rohr... vielleicht mal sehen ob man da hinkommt... Aber trotzdem, ist im Block irgendwas drin oder gehts da einfach gerade durch eine Bohrung?

  • Das Abgas geht nicht in den Motorblock, sondern irgendwo in den Ansaugbereich rein; Sinn der Übung mit der Abgasrückführung ist die reduzierung der Verbrennungstemperaturen um die NOx Grenzwerte einhalten zu können. AGR ist rein motortechnisch gesehen der letzt Sch***dr*** und nur technischer Mehraufwand und mehr Gewicht im Auto und fürht zu höheren Verbrauch.


    Wenn deine Kiste jetzt problemlos funktioniert, würde ich da nichts mehr daran ändern. Das Rohr vom AGR-Ventil zum Ansaugtrakt reduziert dann nur die rückgeführte Abgasrate, was dir eigentlich entgegen kommt, weil dann der Motor im Teillastbereich weniger rußt.


    Wenn du dir viel Arbeit machen willst, dann schraub mal den "Ansaug"krümmer runter und schau, wie verdreckt der schon ist. So übel wie hier wirds ja hoffentlich nicht sein (s. Bilder weiter unten auf der Seite) : http://community.dieselschrauber.de/viewtopic.php?t=3095


    Ist zwar alles auf VAG bezogen, vll. ist aber auch doch die eine oder andere hilfreiche Info drin. Lesenswert ist das allemal!

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • Die Funktionsweise des AGR und für was es gut ist weiß ich, mir ist nur die Führung durch den Block unklar, nicht das da noch ne Schickane oder klappe oder wer weiß was eingebaut ist ich irgendwas reinschütte und mit der Bürste rein und dann was kaputt mache :D


    Der fehlende Volumenstrom von der Abgasrückführung wird aber vom Steuergerät mit eingerechnet, da das Steuergerät nicht die Rückflussmenge mist sondern vom Stellwert des Ventilmotors ausgeht bei zugerusten Leitungen hat man somit zu wenig Abgas im Zylinder und somit ein zu mageres Gemisch. Da Abgas nicht an der Verbrennung teilnimmt da kein Sauerstoff vorhanden ist und somit vermutlich weniger Eingespritzt wird... Oder Irre ich mich und bin total aufm Holzweg.


    Übrigens hatte ich nach dem Saubermachen des Ventils beim gegen das Licht halten einen ganz feinen gleichmäßigen Lichtspalt. Ist das normal oder muss da zappenduster sein? Denke mal ein ganz kleiner Lichtspallt lässt sich nicht verhindern und ist normal oder? (selbst bei geschliffener ebener Oberfläche sieht man ja auch mit einem Haar-Lineal einen Lichtspalt...)

  • Oder Irre ich mich und bin total aufm Holzweg.

    Na ja, auf dem Holzweg bist du nicht, nur etwas vom Weg schon, aber nicht wirklich schlimm. :)


    Das Gemisch wird zwar tatsächlich magerer, aber das ist beim Diesel kein problem, da der keine quantitative, sondern qualitative Gemischbildung hat und eh mit Sauerstoffüberschuß läuft. Richtig Ruß gibt es bei zu fettem Gemisch, mit der AGR bekommt man definitiv mehr Ruß, alleine schon, weil das eingebrachte Abgas ja schon Ruß enthält...


    Moderne Diesel haben haben inzwischen üblicherweise ja auch einen LMM, den es grundsätzlich nicht bräuchte, mit wird die Regelung der Einspritzmenge aber natürlich besser. Wie vereinert die Gemischbildung bei dem Motor jetzt ist, bin ich völlig überfragt ich kenn von Toyota ja eigentlich nur den 1ZZ-FE richtig gut und den 2ZZ-GE noch so halbwegs gut. Vertiefte Dieselkenntnisse stammen vom Skoda und das Grundwissen natürlich noch aus dem Studium (ist aber schon ne Weile her).


    Der Lichtspalt im Ventil wird denke ich normal sein, da müssen Toleranzen sein, weil der Spaß ja recht unterschieldiche und auch höhere Temperaturen ab bekommt.

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • Jetzt muss ich sowieso mal ganz doof fragen, die Abgase haben vermutlich einen Überdruck der größer als der des Turbos ist oder? Sonst würde das ja nicht funktionieren. Im Internet machen ganz schlaue die AGR dicht und schließen, damit ein Luftfluss da ist, einen kleinen Pilzfilter an nem schlauch daran an damit der Motor frischluft statt abgase ziehen kann, grundsätzlich gute Idee (mehr Sauerstoff, besser Verbrennung weniger Ruß...) Aber da der Motor da kein Sauger zieht er ja nicht daran, man verliert somit wenn die AGR-Drosselklappe offen ist eigentlich den Turbo-Druck auf der Einlass-Seite da dieser über den Schlauch mit dem Filter dann ja raus drückt....


    Noch was der D-Cat hat ja auch einen NOx Speicher-Kat, Wenn die Abgasrückführung nicht richtig funktioniert wird mehr NOx produziert deswegen gibts ja die AGR. D.h. mit verstopfter oder verschlossener AGR ist der NOx-Cat schneller voll?!? Registriert das das Steuergerät?


    Wenn man Versuchsweise die AGR-Blind macht, wie lange dauert es bis Fehlermeldungen auftauchen und wie bekommt man die nach öffnen der AGR wieder weg? Würde gerne mal ausprobieren ob damit das "Turboloch" wirklich kleiner ist :)

  • So nach einem Jahr und 16.000km hab ich das AGR-Ventil wieder abgebaut.


    Paar Tage vorher ein RIESEN Turboloch bis 2500 U/min. Keine Fehlermeldung. Kam beim anfahren kaum vom fleck. Dachte erst liegt an der Aussentemperatur von 30°C, nächster Tag morgens Regen 18°C gleiches Verhalten.
    Gut das ich Urlaub hatte :). Also AGR-Ventil runter. Fehler gefunden.


    Nach nur 16.000km und einem Jahr war das AGR-Ventil wieder fast auf dem gleichen Stand wie letztes Jahr. Nur das das Ventil jetzt nicht mehr richtig schloß und man nicht nur einen Lichtspalt sah sondern der Schlitz gute 1-2mm groß war, also alles gereinigt, diesmal komplett mit Backofenspray damit jeglicher Rest rauskommt. Dauerte Etwas aber nun schließt das AGR-Ventil wieder komplett und man sieht nicht mal mehr einen Lichtspalt.


    Erfahrung daraus: Wenn sauber gemacht wird, wirklich solange einweichen bis die beiden Teller des Ventils wieder komplett schließen.


    Natürlich kann es bei mir davon kommen das ich unter der Woche hauptsächlich Kurzstrecke (10km) fahre, was natürlich diesen Winter besonders schlimm gewesen sein dürfte. Trotzdem ist es mir unerklärlich wie nach nur 16.000km das wieder so aussehen kann. Ölverlust ist mir nicht bekannt. Ich mag gar nicht dran denken wie wohl der Ansaugbereich aussehen wird. aber da komm ich ja leider nicht ran um das selbst mal in Augenschein zu nehmen.

  • Hat eigentlich schon mal jemand erkundet, ob man die AGR Rate runter drehen kann oder vll. die AGR ganz stilllegen kann bzw. vll. mit ner Lochblende den Durchlass etwas reduzieren kann. Das würde das Problem sicher deutlich verringern...

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • Hallo zusammen. Bin neuer im Forum.
    Thema verstopfter AGR -Ventil bei verschiedenen Forum verfolge ich seit 1 Jahr. Beim meinen Auto wurde AGR Ventil schon 3 mal gereinigt. Erste mal kam die Fehlermeldung und Autowerkstatt hat das gereinigt (ca. bei 68 tkm).
    Bei 85 tkm und 100 tkm hab selber gereinigt. Danach Motor lief besser (unter 2000 U/min ), Vebrauch gesunken um ca. 1 l.
    Gruss.

    Einmal editiert, zuletzt von Hallozusammen ()

  • R2D2


    Die AGR-Rate könnte man nur mit einer neuen Software senken, ich denke das das mit den Updates auch gemacht wurde. Nur um die Abgasvorschriften einzuhalten ist ein komplettes Stilllegen nicht möglich, auch einfach das Rohr zu verstopfen ist keine Lösung, da hier die Fehlermeldung kommt. Eine Lochblende geht theoretisch, dürfte aber nichts bringen, da die sich vermutlich relativ schnell zusetzt. Eine möglichkeit gibt es aber. Man kann das AGR-Ventil komplett schließen (z.b. blech hinter die Dichtung) und anschließend mit einem kleinen "Luftfilter" den Weg zum Ansaugkrümmer belüften. Somit umgeht man die AGR und es kommt keine Fehlermeldung da ja ein Durchfluss herrscht. Nur kommt hald statt Abgas Frischluft in den Ansaugkrümmer. Gibts ne Anleitung für den Lexus IS220D auf Youtube.
    Nachteile dabei sind, das duch das fehlende Warme Abgas welches ja auch durch den Motorblock geleitet wird der Motor länger braucht um Warm zu werden und so steigt auch der Verbrauch etwas.

  • Die AGR abstellen oder sonst wie umgehen hat rein für den Motor gesehen eigentlich nur Vorteile, von etwas höheren Verbrennungstemperaturspizten mal abgesehen, die aber im Teillastbetrieb keine Rolle spielen. I.d.R. spricht der Turbo etwas besser an und die ganzen Probleme mit dem Ruß sind gegessen. Der einzige Nachteil der zugleich auch der Grund für den Quatsch mit der AGR ist, sind die höheren NOx-Werte ohne AGR, daher auch Erlöschen der BE, wenn man da was manipuliert. Will heissen, das muss man selber wissen, ob mans macht oder nicht. Meine AGR ist daher auch Defekt, denn ein Defekt fürht nicht zum Erlöschen der BE. ;) Wenn es von der Weichware her möglich ist, die Rückführrate (auf ein zul. Minimum) zu reduzieren, dann sollte man das machen, das hilft bei dem Problem enorm. AGR ist ja auch nicht nur ein Thema für das AGR-Ventil, auch die ganzen Partikelfiltergeschichten leidern unter dem Blödsinn.


    Das mit dem schnelleren Aufwärmen vom Motor halte ich für eine schöne Mär. Dazu ist die rückgeführte Abgasmenge zu gering und die schon genannten leicht höheren Verbrennungstemperaturen fallen weg, also wahrscheinlich allenfalls ein Nullsummenspiel, wenn überhaupt.

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

    Einmal editiert, zuletzt von R2D2 ()

  • Nein nein, das stimmt schon so mit der Temperatur.


    Die Rückführungsrate ist gar nicht so wenig wenn man das mal mit der OBD beobachtet ist im Teillastbereich das Ventil eigentlich oft sehr weit offen. Und da die Abgase ja doch relativ Heiß sind wird durch diesen Kanal auch der Block merklich schneller warm zusätzlich dazu sind natürlich auch die angesaugten Abgase wärme als die Frischluft. Frischluft wird natürlich beim Laderbetrieb sehr schnell sehr warm... aber gerade im Winter ist es merklich.
    Wenn man mal beim Reinigen den Finger in das Loch im Block steckt merkt man auch das hier keine einfache Bohrung durch den Block geht, sondern hier auch Erhöhungen den Querschnitt einengen evtl sind diese Erhöhungen auch die Öl bzw. Wasserkanäle. Somit würde das Abgas die Wärme auch ziemlich direkt ans Öl/Kühlflüssigkeit abgeben. Definitv aber hängt ja hinter dem Motorblock noch der Abgasrückführungskühler der die Abgase mit der Kühlflüssigkeit runterkühlt spätestens hier heizt quasie das Abgas mit. Also keine Mär.


    Das mit dem schnelleren Ansprechen des Turbos ist eine Mär. Zumindest solange das AGR Fehlerfrei funktioniert ist mit dem Druck aufs Gaspedal das AGR zu und der Turbo hat seinen normalen Druck, ist es natürlich defekt bzw. schließt nicht mehr richtig entsteht der für den Turbo benötigte Überdruck langsamer bis gar nicht mehr. Grundsätzlich gebe ich dir recht, ein AGR-System ist der letzte Mist. Weil fehleranfällig und Teile intensiv. Da würde nur eine Valvematik bzw. Variable Ventil Steuerzeiten Abhilfe schaffen um eine Interne AGR zu fahren wie bei den Benzinern bzw. wie z.b. Mitsubishi mit ihrem neuen Diesel.


    Fährst du einen D-Cat? Wenn ja wie hast du die AGR defekt bekommen ohne das Fehlermeldungen auftauchen? :)

  • Ich fahre keine D-Cat sondern nen klassischen 1,9er TDI und da merkt man den besser ansprechenden Lader schon und das ist technisch auch ganz logisch, das AGR hat Schaltzeiten und das Gaspedal hat erst recht Verzögerungen alleine durch die Betätigung schon. Der Druckaufbau ist mit ohne/mit geschlossener AGR einfach schneller; natürlich ist es nur ein recht kleiner Effekt, aber er ist da.


    So heiss sind die Abgase bei Teillast auch wieder nicht und beim Diesel sowies so insgesamt nicht und die Rückführrate kann auch nicht so enorm sein, dass es wirklch so gravierend ist und wie gesagt, ohne AGR gibts höhere Verbrennungstemperaturen.


    OK, es mag natürlich von Hersteller zu Hersteller alles etwas unterschiedlich stark ausfallen. Klar ist aber, dass man ohne AGR einige echt schlimmere Probleme los ist... ;)

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • Naja, beim D-Cat ist es ja ein Hochdruck-AGR da das Ventil ja gleich am Krümmer hängt d.h. 400°C warme Abgase haben schon einen gewissen wärmenden Effekt. Natürlich ist der nicht sooo groß das der Motor im Winter gar nicht mehr warm würde bei geschlossener AGR. Für mich als kurzstrecken Fahrer (10km pro Fahrt unter der Woche) aber unter umständen Wichtig um überhaupt auf Betriebstemperatur zu kommen im Winter.


    Allerdings muss eben ein Durchfluss registriert werd sonst kommt eine Fehlermeldung. Ob jetzt natürlich Frischluft fließt oder Abgas kann das Motorsteuergerät nicht unterscheiden.


    Die Schaltzeiten sind zu vernachlässigen, da ja auf den Befehl des Gaspedals auch erst der Raildruck erhöht bzw. die Einspritzzeit verlängert wird, bis die "mehr Abgase" für mehr Turbopower kommen sollte das AGR-Ventil längst zu sein. Insofern das Ventil sauber ist und anständig wie vorgesehen funktioniert.


    Grundsätzlich stimme ich dir aber zu, AGR ist mist :)

  • Nach der letzten Panne mit unserem Verso (AGR war wieder im Fehlerspeicher) hatte ich das AGR ausgebaut und nachgesehen, was Ursache für den Fehler sein könnte. AGR war ja eigentlich frisch gereinigt. Sauber war es noch, aber das Ventil sehr schwergängig - die Federkraft reichte nicht zum Schließen aus. Also hatte ich den Ventilschaft mit etwas WD40 eingesprüht - und siehe da: Es wurde wieder leichtgängig und funktionierte wieder wie es sollte.


    Nur: Heute (keine 2000km später) gleiche Fehlermeldung. Habe das AGR jetzt noch nicht ausgebaut und kontrolliert, aber der Gedanke kommt hoch, ob WD40 für solche Zwecke überhaupt geeignet ist. 400°C sind ja nicht ohne, was passiert denn da mit dem WD40? Ist es temperaturstabil oder verkocht es (was bleibt dann zurück)? Was wäre denn besser zum Schmieren geeignet?


    VG


    Mike

  • WD40 kannst du da getrost vergessen, es sollte aber immerhin halbwegs Rückstand frei sein. Wenn überhaupt, dann klappt es am ehesten mit ner kermamischen Hochtemperaturpaste o.ä.


    @haunter: Immerhin sind wir uns in einem Punkt einig. 8)

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • In der Regel hilft nur ein neues AGR-Ventil,das sage nicht ich,sondern unsere Händlerkollegen,mit denen wir netzintern kommunizieren.

    Mich regt nichts auf,ich habe Kinder... :rolleyes:

  • Normal ziemlich sicher schon, um den Käse kommt man wegen der NOx Grenzwerte ja nicht rum.

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]