Verso S Probefahrt

  • Hallo Allerseits,
    gestern habe ich mein Verso zur Inspektion gebracht und danach mir Zeit für die Probefahrt mit einem „S“ genommen. Was soll ich sagen…. Der Wurf ist gelungen. Ich bin mit einem „Life“ Model 1,4 Diesel mit 90 PS unterwegs gewesen. Der Motor ist bekannt aus Corolla Serie, allerdings er ist eine Weiterentwicklung. „S“ wird in Japan produziert (sagte der Verkäufer), das merkt man aber an der Verarbeitung. Cockpit ist sehr gut verarbeitet, Sitze sind bequem (allerdings etwas dünn gepolstert), Lüftung/Heizung/Klima sehr gut. Alle Bedienelemente sind klar und sinngemäß angebracht, Chromverzierungen werten das Ganze noch auf. Rückbank kann man aus dem Kofferraum durch einen Hebel mit einem Zug nach vorne kippen (sehr praktisch), das Boden kann man versenken und dadurch ca. 10-12 cm im Kofferraum an Hohe gewinnen. Der Motor ist natürlich ein Meisterstuck. Ich habe selbst mit diesem Motor in meinem Altwagen fast 200.000km gemacht, daher kenne ich den. Zieht gut und kraftvoll, dazu ist es auch leise geworden, bzw. Dämmung ist besser geworden. Verbrauch (kann ich selbst bezeugen) wird, wenn man die Kare nicht überdreht zw. 4,2 und 4,5L liegen. Alles in einem ein gelungenes Auto, zwar stellt kein Konkurrenz dem Verso, gegenüber, aber es wird sich bestimmt besser schlagen als „Urban Cruiser“. Die „Club“ Reihe ist fast komplett ausgestattet und kostet 20.600€. Ist natürlich nicht wenig, aber mit einem „Life“ für 18.200€ ist man ebenfalls gut bedient.


    So. ich habe fertig (©Trapattoni)

  • Ich habe ebenfalls eine Probefahrt gemacht, da mein Yaris Verso schon 150t km auf dem Buckel hat und ich dann in den nächsten Jahren Ersatz brauche. Ich bin einen 1.33 Benziner (99 PS), Ausstattung "Life" unterwegs gewesen. Mir hat der Verkäufer gesagt, dass er aus der Türkei kommt, aber er war sich aber nicht sicher(Ich denke persönlich auch, dass er aus Japan kommt, da einige Teile wie im neuen Vitz(Yaris) aussehen). Ein Life mit Panoramadach wurde uns für 17000€ angeboten, welcher völlig akzeptabel ist. Selbst bei der höchsten Ausstattungsvariante gibts keinen Tempomat, Xenon-Scheinwerfer, oder Ledersitze.
    Vorteile:
    Die Verarbeitung fand ich für Toyota-Verhältnisse im Innenraum für gut, auch die "Softtouch"-Elemente haben mir sehr gefallen (das ist eigentlich Plastik mit einer leicht gummiartigen, angenehmen Oberfläche, die aber nur da ist, wo man auch wirklich hingreift).
    Die Mittelkonsole hat mir sehr gefallen, sehr funktionell und nicht so unpraktisch wie beim Auris. Die Gangschaltung hat jetzt auch eine angenehme Postion. Die Bedienung der Klimaanlage ist auch sehr intelligent gelöst.
    Das Toyota Touch fand ich spitze! Sehr übersichtlich (keine 50 Knöpfe wie beim Prius), die Bedienung hat mir auch gefallen, mal schaun ob das Touch&Go (Navi) mein TomTom ablösen kann, was aber leider erst ab Sommer verfügbar ist. Hier ein Video dazu von solingennrw, der hier auch im Forum aktiv ist: Toyota Touch Deutsch 
    Das Lenkrad hat genau die richtige Größe (kleiner als im Yaris Verso). Fühlt sich gut an mit dem Leder und hat Tasten für die Freisprechanlage, für die Lautstärke und irgendwelche Pfeiltasten.
    Das Panoramadach sieht einfach Klasse aus. Ich habs zwar nur im Verso gesehen, aber das ist wirklich schick.
    Der Kofferraumboden lässt sich mit einem Handgriff nach oben oder unten verschieben, also ebene Ladefläche oder mehr Höhe.
    Die Kofferraumklappe geht jetzt nach oben auf. Finde ich persönlich praktischer.
    Die Sitze lassen sich sogar vom Kofferaum aus umlegen. Feine Sache!
    Die Beinfreiheit ist relativ gleich geblieben.
    Das Getriebe ist ein 6-Gang Getriebe geworden und ist recht gut. Besser als das 5-Gang im Yaris Verso.
    Nachteile:
    Beim Kofferraum muss man leider im Vergleich schon zurückstecken. Obwohl das Auto 10cm länger geworden ist, ist der Kofferraum leider geschrumpft. Zwar kann man die Sitze mit einen Handgriff umlegen und das sogar aus dem Kofferraum, aber vor allem bei der Höhe des Kofferraums muss man zurückstecken. Im Yaris Verso kann man ein Erwachsenen-Fahrrad aufrecht(!) transportieren, da man die hinteren Sitze unter dem Boden verstauen kann und so mehr Platz hat. Das geht jetzt nur noch waagerecht oder mit dem optionalem Heck-Fahrradträger. Da merkt man, dass der Verso S mehr "S" als "Verso" ist.
    Der Motor ist im Vergleich zum unserem Yaris Verso zwar 13 PS stärker(vorher 86 PS, jetzt 99 PS), aber man merkt leider nur wenig Unterschied bei der Kraft, da der Verso-S ja auch schwerer ist. Allerdings ist der Motor leider etwas lauter geworden, was aber nicht sehr ins Gewicht fällt, was man aber schon merkt.
    Die analogen Rundinstrumente sind zwar gut ablesbar und hinter dem Lenkrad positioniert, sehen aber leider wie vor 10 Jahren aus und sind leider etwas altmodisch. Da lobe ich mir doch die digitalen Instrumente in der Mitte beim Yaris Verso!
    Verstaumöglichkeiten sind leider auch weniger geworden. Schade!


    Fazit:


    Der Verso-S ist ein nettes kleines Auto für die, die etwas mehr Platz benötigen als in einem Kleinwagen, aber trotzdem in jede Parklücke passen wollen. Leider ist es kein Raumwunder mehr wie das Vorgängermodell Yaris Verso, das wirklich jeden Raum der im Auto verfügbar ist als Stauraum verwendet hat.
    Die Mittelkonsole mit dem Toyota Touch sind wirklich eine Wucht und ist wirklich sehr gut, die Verarbeitung ist auch gut.
    Leider wurde beim Hauptargument für einen Verso, den Kofferraum, gespart und ist für mich daher eher ein größerer Kleinwagen als ein geräumiger Minivan.


    Wenn Fragen zu dem Auto auftauchen, bitte posten! Sonst kann ich euch empfehlen, macht eine Probefahrt und schaut euch das Auto selber an.

    Edited 2 times, last by gerryheld ().