Verso Motor einfahren ?

  • :) Hallo!
    Bin ganz neu hier, aus Slowenien.
    Nächste Monat komme ich nach Augsburg, neuen Verso 1,6 abzuholen .



    Wieso nach D :?: Weill ich für das gleiche Geld bessere Ausstattung bekomme.



    Jetzt meine Frage:



    Wie fahrt ihr eure nagelneuen Motoren ein?



    Erste 2000 km mit max. 3000 rpm fahren , möglich ausgewogene Fahrstil, oder?


    Herzlichen Dank im voraus

    Edited once, last by hang ().

  • Hallo hang, welcome!


    Ich habe den Verso (er hatte als Jahreswagen erst 500km drauf) die nächsten 1500km etwas geschont. Das heißt für einen Diesel:


    - nicht mehr als 140 km/h
    - nicht mehr als 3000 U/min


    Gruß
    V

  • Hallo hang ! Willkommen ! aus Slowenien ? Wow, :) so weit sind wir schon Vorgedrungen mit dem Forum ..



    Den Motor fährst du nach meinen Erachtens am besten ein wenn du ihn schnell Warm bekommst.Das heisst ,keine allzu kurze Strecken,sondern etwas längere das er schnell warm wird. Zu kaltes Öl schmiert bekanntlich nicht gut und es entstehen Reibungen zwischen Metall und Metall.Am Anfang würde ich nicht über 3000 u/min drehen.Denn alles muss sich ja erst einmal " Einspielen " . Nach 10 Minuten fahren sollte das Öl im Motor warm genug sein ,damit es die richtige Schmierung im Motor gibt.Wenn es nicht anders geht und die viel Autobahn fährst ,dann lasse ihn bevor du den Motor abstellst ein wenig nachlaufen,also so 2 Minuten bevor du den Schlüssel ziehst.


    Ich habe ihn am Anfang auch nicht " getrieben " also Ausgefahren,mittlerweile gebe ich auch mal mehr Gas, habe erst 3900 km runter nach 7 Monaten.Das ist sehr wenig,hier sind einige die haben schon in der Zeit 10000-15000 km runter.


    Jeder hat seine Erfahrung mit Einfahren oder auch nicht, das sind so meine Handhabungen die ich bis jetzt mit 2 Neuwagen gemacht habe.

  • Ich bin meine nagelneu Autos immer gleich eingefahren:
    Fur erste 3000km:
    - Gas maximal bis Halbweg drucken und
    - nicht schneller als 100km/h fahren.
    Die Erfahrungen sagen - im diesen Fall Ölverbrauch bleibt null für lange Zeit. Sonst, muss Man mit Ölverbrauch rechnen. Wenn es egal ist, kann man schon von 0 Tachokm 200km/h fahren.

  • Dem neuen Verso habe ich die ersten 1500 km nicht mehr als 130 km/h, kein Vollgas und 3.000 Touren zugemutet.

  • Wenn man den Motor warm fährt, früh schaltet, nicht schneller als 120 km/h fährt und nicht ausdreht, dann
    sollte man auf dem richtigen Weg sein. :thumbup:

  • Ich lege auch viel Wert auf Warmfahren,wobei ich nicht die Wasserthemperatur meine,sondern die des Öl`s.Ich empfehle wechselnde Drehzahlen,untertouriges Fahren vermeiden,die Gänge nicht voll ausdrehen,sondern nur zu 2/3 der Nenndrehzahl.
    In meinem damaligen Lehrbetrieb Ende der 80 er Jahre hat das bei den Neuwagen niemand gemacht,die wurden immer getreten,allerdings auch nur wenn sie warm waren,da kam nie ein Motorschaden raus.Die waren damals alle gut eingefahren,ob das auf Dauer gut war kann ich natürlich nicht sagen,aber die Vorführwagen liefen spritziger als die der Kunden.

    Mich regt nichts auf,ich habe Kinder... :rolleyes:

  • Hallo,


    kann mich den "Vorrednern" nur anschließen, die ersten 1500 - 2000 km ein wenig piano, kein Anhängerbetrieb, nach Möglichkeit keine Kurzstrecken / Stadtverkehr sondern mehr Landstaße und dann, zum Abschluß der Einfahrphase, noch einen Ölwechsel -> richtig gutes vollsynthetisches Öl.


    Hab bisher alle meine Autos so behandelt und bin immer gut gefahren.

  • Vor Jahren habe ich ein nagelneuen Opel Vectra abgeholt. Es war ein für den Organtransport bestimmtes Einsatzfahrzeug. Noch auf dem Hof des Händlers kam dann der Einsatzbefehl und ich war die die ganze Nacht unterwegs. Da war nichts mit ein- oder warmfahren. Den Wagen sofort zu treten hat echt weh getan. Das Auto ist dann 2 1/2 Jahre und 180.000 km ohne Probleme und Ölverbrauch gefahren. Meine eigenen Autos fahre ich aber immer ein- und warm. ;)

  • Ich habe bereits den dritten Neuwagen jetzt (1. Rover, 2. Corolla Verso, 3. Verso) und habs immer gleich gemacht. Die ersten ca. 2000 km sehr schaltfreudig und beim Verso nicht über 2000 U/min. Die Autos habens mir gedankt mit Zuverlässigkeit. Naja der Rover war ein Montagsauto, an mir lags nicht.



    Viel Spaß!

  • Mein Verso hat jetzt knapp 7000km auf der Uhr. Ich glaube ich kann an einer Hand abzählen wann ich den Wagen mal über 4000 U/Min hochgedreht habe.


    Mit der Multidrive-Automatik fährt man fast ausschließlich zwischen 2000 - 2500 U/min im Stadtverkehr, mein Durchschnittsverbrauch liegt bei 8,8 Liter, selbst jetzt im Winter.


    Hab ich den Wagen jetzt sauer "ein"gefahren? ;) Hab erst einmal Gas gegeben und den Tacho auf 170 km gehabt, mehr hat sich bis heute einfach nicht ergeben.

  • Ich habe meinen damaligen Corolla Verso sehr behutsam eingefahren,ich fand damals,das er im Gegensatz zu anderen aus der Kundschaft eher "lahm" war,andere Corolla Versos mit 17 Zoll Bereifung gingen besser ab.

    Mich regt nichts auf,ich habe Kinder... :rolleyes:

  • Noch eine andere Frage zum Einfahren:


    Ich bekomme den 1,8 l-Benziner. Auf was soll ich da achten? Ich dachte mir, die ersten 1500 - 2000 km nicht über 4.000 U/min, wechselnde Drehzahlen, kein Anhängerbetrieb und vor allem bevor der Motor Betriebstemperatur hat, gaaanz piano. Soll man das Öl und den Filter nach 2000 km wechseln? Darf ich das (Garantie) selbst machen? Welches Öl würdet Ihr für den Benziner empfehlen? 0W30 oder 5W30?


    Ich hab mal ein wenig gegoogelt:


    Bei 0W30 wäre meine Wahl das Shell Helix Ultra X 0W30, bei 5W30 entweder Mobil1 ESP Formula 5W 30 oder das Fuchs Titan GT1 Pro. Was haltet Ihr davon? Bei einem Benziner brauche ich ja keine C2-Spezifikation, oder?

  • Dem Benziner reicht die Spezifikation SL oder SM.Nach 2000 km einen Ölwechsel kann man machen,brauch man aber lt.Autoindustrie nicht machen,da die Fertigungen mitlerweile so gut sein sollen,das kaum noch Abrieb entsteht.Das frühere Einfahröl ist nicht mehr drin.Die Ölsorte 0...ist kalt etwas dünner,spart mehr Reibung auf Kurzstrecken.Ich würde aus dem Stehgreif wenn Mobil nehmen,das Shell ist glaube ich recht teuer,Fuchs-Öl sagt mir zwar was,ich würde es aber eher einem Low Budget Öl zuordnen.Vielleicht ist es auch hochwertig,aber ich hatte es mal im Verkauf als "günstiges"Öl für die älteren Gebrauchtwagen.....

    Mich regt nichts auf,ich habe Kinder... :rolleyes:

  • Da wir auf dem Land wohnen und des öfteren nur 3 - 5 km fahren (Schule, einkaufen,...) würde dann wohl das 0W30 in Frage kommen. So viel teurer ist das Shell nicht, ca, 2,50 € am Liter. Macht bei einem Wechsel grad mal 10, Euro.

  • Hallo, bin auch neu im Forum. Bekomme Montag oder Dienstag meinen neuen Verso. Gelten Eure Einfahrvorschläge auch für den 2,2 D-Kat? Der Händler sagt, dass die Motoren im Motorenwerk eingefahren werden und auch dort der erste Ölwechsel gemacht wird.

  • Guten Morgen und "Herzlich Willkommen bei uns"...
    Das die Motoren im Motorenwerk "eingefahren werden incl.Ölwechsel glaube ich nicht,der Motor müsste dann ja an die 1000 km gelaufen sein,bzw.das wird in Betriebsstunden wohl 10 Stunden entsprechen.Glaube ich nicht,da wird nie und nimmer die Zeit zu sein,bei der Menge an Motoren.
    Bei "Einfahren" sollten wechselnde Drehzahlen bevorzugt werden,untertouriges Fahren ist ebenso gut wie extrem hohe Drehzahlen.Wichtig ist,wenn der Motor gefordert wird,dass er warm ist,sprich Betriebsthemperatur.Mein Erfahrungswert ist folgender.....
    Mein alter Corolla Verso R 1 war mein erster Neuwagen,den habe ich mit einem "rohen Ei" unter dem Gaspedal eingefahren,er war später eher träger als andere.Mein jetziger Verso fuhr mit uns nach 450 Km in den Urlaub,da auch mal 180 km/h,er ist spritziger als manch anderer Kundenwagen.
    Gruss ST191GTI

    Mich regt nichts auf,ich habe Kinder... :rolleyes:

  • Ich habe gerade die Einfahrphase hinter mir. (jetzt 1300 km) Bin nicht schneller als 110 km/h gefahren und habe hohe Drehzahlen vermieden.


    War das ein Fehler? :( 
    Ich habe derzeit nicht den Eindruck, dass er träge ist.
    Ich werde aber auch in Zukunft kaum schneller als 150/160 km/h fahren. Langsam traue ich mich aber auch etwas Gas zu geben beim Beschleunigen.

  • Heutzutage ist der 1000km Ölwechsel unnötig und wenn der Motor betriebswarm ist, kann man ruhig mal über kurze Zeit Vollgas fahren.


    Die Mehrventilmotoren nicht zu niedertourig fahren, die brauchen Gasdurchsatz, sonst setzen die sich zu. Mein Händler hat früher die Vorführ-Starlet und Corolla mit dem 4EFE immer im 2.Gang mit 50 u 3000U/min durch die Stadt gefahren.

  • Wir haben unseren neuen Verso letzte Woche erhalten.


    Zum Thema Einfahren hat uns der Verkäufer folgendes erklärt:


    Die Motorelektronik "weiß", dass der Wagen neu ist und lässt extreme Leistungs- und Drehzahlen am Anfang einfach nicht zu.
    Also wenn wir gleich auf die Autobahn mit Vollgas gingen, würden wir laut Tacho max. 170km/h erreichen.


    Wenn wir das gleiche in ein paar Monaten wiederholen, gingen dann auch 200km/h (laut Tacho).


    Trotzdem muss man das ja nicht ausprobieren.
    Der Wagen geht ja ab wie eine Rakete. Also auf der Autobahn sind spielerisch 160km drin.
    Mehr wollte ich auch gar nicht probieren.
    Es ging mir dabei eher um die hier im Forum beschriebenen Eigenheiten wie flatternde Spiegel oder laute Windgeräusche.


    Den bei vielen Beschriebenen 1000km- Ölwechsel gibt es auch nicht mehr.
    Erste Inspektion nach einem Jahr, oder 15.000km.

     , aber ich liebe meinen Verso trotzdem!

  • Willkommen im Forum!
    Der beschriebene 1000km-Ölwechsel war und ist obligatorisch, d.h. nicht den Garantiebedingungen unterworfen und somit freiwillig.


    Gruß
    V

  • Quote

    Verkäufer erzählen manchmal viel wenn der Tag lang ist :D :D das ist völliger Quatsch das die Elektronik bei einem neuem Fahrzeug die Geschwindigkeit runter regelt.

  • Hallo,


    der erste Ölwechsel ist seit 20 Jahren nicht mehr nötig und wenn Du "wechselnde Drehzahlen" fährst, gerne auch mal 140-160 auf der Piste, ist das für den Motor vollkommen OK.


    Mehrventilmotoren drehzahlarm und überschonend einzufahren birgt ein Risiko: Sie werden zu säufern ! Wir haben einen Corolla E10 von 1997, Renterwagen. 1332ccm 4EFE Motor, der nicht unter 8,5l zu bekommen ist ! Den gleichen Motor hatte ich in meinen Starlet und fuhr den trotz Automatik bis auf 6,5 Liter runter ! Gleiches habe ich schon mehrfach von meinem ehemaligen Händler Herrn Alexander bestätigt bekommen.


    Einfach normal fahren, natürlich nicht bei kaltem Motor Vollgas, aber wnen er warm ist, darfst Du auch gerne mal Schnur geben. Ab 1000km kannst dann machen was willst....

  • Einfahren braucht es heutzutage normal nicht mehr, daher auch kein Ölwechsel mehr nach 1000/1500 km, es sei denn, der Hersteller sagt es explizit anders im Handbuch. Brauchen tut es das nicht mehr, weil die Fertigungstoleranzen und Oberflächenqualitäten heute einfach schon gut genug sind.


    Schaden tut das Einfahren aber natürich auch nicht. An der Motorbauart was fest zu machen ist IMHO etwas gewagt, ein immer gesteichelter Motor läuft i.d.R. immer erst mal richtig bescheiden und säuft auch gerne mal, egal ob 2, 3 oder 4 Ventile/Zylinder. Normal bekommt man so was aber auch wieder "raus gefahren", Ausnahmen bestätigen aber die Regel und es kann auch manchmal richtig lange dauern...

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]