Schaltverhalten beim 2,2 Diesel Automatik und Verbrauch

  • Hallo Verso Gemeinde,


    ich wollt mal nachfragen wie Ihr mit dem Schaltverhalten von eurem Automatik zufrieden seid???


    Bei meinem 2.2 Liter Diesel Automatik bin ich der Meinung das er sehr spät hoch Schaltet und damit wohl auch mehr Verbraucht. Ich muss dazu sagen das es mein erstes Auto mit Automatikgetriebe ist und wohl auch mein letztes. Von dem freundlichen hab ich mir sagen lassen das das Getriebe lernt und sich an meinen Fahrtstil anpasst, was ich leider nicht bemerke.


    Ich hatte ja schon mal geschrieben das mein Verso sehr viel verbraucht und aus diesem Grund versuche ich zur Zeit ( ca. die letzten 1500 km) durch sehr vorrausschauendes und ruhiges Fahren den Verbrauch zu senken. Das hat leider zur Folge das bei mir keiner mehr gern mitfährt und mich teilweise die Sonntagsfahrer mit Hut schon überholen aber der Verbrauch geht nicht wirklich zurück. Ich Schalte jetzt auch schon oft manuell hoch oder nehme bei 2000 U/min den Fuß kurz vom Gas um mein Auto zum hochschalten zu animieren. Macht das noch jemand so?


    Wenn ich das nicht mache Schaltet er teilweise erst bei 2500 oder 3000 U/min hoch. Das Schaltverhalten ist exakt das gleiche wie im Sportmodus, deshalb weiß ich auch nicht wofür dieser da sein soll. Auch bin ich der Meinung das mein Auto sehr schnell runterschaltet, das heißt auf der Landstraße mal kurz vom Gas vor einer Kurve (aber nicht abgebremst) und danach wieder normal aufs Gas um die Geschwindigkeit zu halten, Schaltet er fast immer zurück in den fünften Gang. Das Spiegelt sich dann meiner Meinung nach auch im Verbrauch wieder.


    Mein niedrigsten Verbrauch habe ich erzielt bei einer Tankfüllung nur Außerorts fahren mit einer max. Geschwindigkeit von 90 km/h habe ich es geschafft Ihn auf 8,26 L/100 km herunter zu bekommen. Heute musste ich wieder Tanken nachdem ich ca. 2/3 Innerorts und 1/3 Außerorts hinter mir habe, wobei man ja bei den jetzigen Strassenverhältnissen immer recht vorsichtig und langsam fährt. Trotzdem hat es mein Auto geschafft dafür 11,79 L/100 km zu verbrauchen.


    Dazu kam heute noch das er irgendwie garnicht so richtig losgerollt ist wenn ich von der Bremse bin und auch beim fahren wenn ich vom Gas runter bin wie leicht abgebremst hat. Hatte das schon mal jemand?


    Morgen geht er erst mal zum freundlichen und ich hoffe ganz stark das er was findet.

    Edited once, last by tkay2308 ().

  • Ich fahre ja den 2,2 Schaltgetriebe mit derzeit 7,18 Liter.
    Naja, ich bin nicht wirklich ein Sonntagsfahrer.
    Mit Automatik kenne ich mich nicht aus.
    Aber was Du berichtest ist sehr erschreckend.
    Ich denke mal, Dir muß unbedingt die Werkstatt weiterhelfen.


    Mein Fahrprofil ist ca.:
    Autobahn 10%
    Überland 80%
    Stadt 10 %

    Signatur ... da muß ich mir noch was Sinnvolles einfallen lassen ... :rolleyes:

  • Also die Automatik gehört sicherlich nicht zu dem modernsten was es im Automobilbau gibt. Auch verbraucht sie sicherlich etwas zuviel, aber was du schreibst ist definitiv viel zu hoch! Du hast den Verbrauch aber manuel berechnet oder dem Bordcomputer vertraut? Der mogelt bei mir auch schon mal knapp einen Liter hinzu (nur teilweise genau)
    Mein Verbrauch über knapp 30.000km ist 7,6l und über 8 bis 9 liter bekomme ich ihn nur bei >160km/h Autobahntouren!
    Da scheint bei Dir definitiv was nix zu stimmen....
    Glaube auch nicht das die Automatik selbstlernend ist......habe ich zumindestens nie bemerkt! Der Automat schaltet in der Regel immer gefühlt etwas spät hoch...warum weiß ich nicht! Das Auto könnte viel früher hochschaltet....sollte ja genügend Drehmoment haben bei 2.2 l Hubraum!

  • Den Verbrauch habe ich natürlich Manuell errechnet obwohl mein Computer recht genau das gleiche Anzeigt. Ich bemängele den Verbrauch schon seid dem ich das Auto habe aber der freundliche behauptet immer das alles in Ordnung ist wenn er es ausliest. Komisch das deiner NUR 8-9 Liter bei 160 auf der Autobahn verbraucht. Ich bin mal nachts (also kaum Verkehr) 200 km bei max. 140 km/h nach Hause gerollt und da hat er 10,5 l/100 km Verbraucht. Ich habe auch schon mit der DEKRA gesprochen wegen Verbrauchsgutachten, aber die wollen dafür 3500 Euro! Das währe dann der letzte Schritt. Naja morgen geht er ja erst mal zur Kontrolle, mal sehen ob die was finden.

  • Hallo alle miteinander,


    habe nun seit dem 12.11.2010 meinen Verso 2.2 D mit der Automatik und bin überwiegend zufrieden damit, d.h. die Schaltvorgänge sind geschmeidig (im Gegensatz zum MMT-Getriebe meines Coralla-Versos).


    Nach nun etwa 2.500 KM finde ich jedoch auch, dass die Automatik das Drehmoment nicht optimal nutzt und zu oft runterschaltet, das Hochschalten beim Beschleunigen läßt sich meines Erachtens ganz gut mit dem Gasfuß beeinflussen. Um auf der Autobahn sinnloses Herunterschalten zu vermeiden gehe ich allerdings oft in den manuellen Modus, dann funtioniert wiederum blöderweise der Tempomat nicht !


    Mein Verbrauch gem. Bordcomputer lag Anfangs bei 9 - 9,5 L, mittlerweile bei einem Mix aus ca. 1/3 Stadtverkehr u. 2/3 Autobahn bei 8,4 L,da gehts wetterbedingt selten über 120 kmh, scheint bei der Fahrweise immer noch zuviel, allerdings darf man die niedrigen Temperturen nicht vergessen die nun mal einen erhöhten Verbrauch produzieren sowie Stromverbraucher wie die Sitzheizung, Klimaanlage (gegen das Beschlagen der Scheiben von innen), Heckscheibenheizung etc..


    Mein geringster Verbrauch bei max. 100 kmh liegt bei 7,4 L. Am Sonntag den 12. Dez. waren hier die Strassen frei und überwiegend trocken und bin ich von Duisburg nach Osnabrück und zurück erstmals mit max. Höchstgeschwindigkeit von 200 kmh wenn möglich, sonst zwischen 130 u. 180 kmh mit einem Verbrauch von 8,5 L wieder zu Hause angekommen. Wenn der BC stimmt kann man bei der Fahrweise echt nicht meckern, den Intercity-Zuschlag muss man ja wohl bei jedem Auto zahlen.


    Ich bin mal gespannt wie sich der Verbrauch mit zunehmender Kilometerleistung und Außentemperatur entwickelt!


    Ansonsten kann ich bisher nur sagen - ein geiles Auto !! (Versoforever)


    Gruß tofrisch


  • Vorsicht, damit verliert dein Auto die Zulassung.


    Verso AR2 EZ 03/2010 komplett: 1,8 Benziner mit stufenlosem CVT-Getriebe, Ausstattung Executive mit HDD-Navi, Sonnendach, Abstandswarner vorne und hinten, in kristallblau mica metallic. 30mm Tieferlegung mit H&R-Federn.
    Durchschnittsverbrauch laut Spritmonitor seit Kauf

  • Trotz der genannten Vorschriften wäre es interessant zu wissen, wie ein Toyota-Betrieb dieses Problem angeht/lösen möchte und dies sich auf die EG-Zulassung auswirkt.. Zurecht wird bei Wikipedia auch darauf hingeweisen, dass die Hersteller verschiedene Systeme favorisieren (mit Schalter/ohne Schalter wie bei unserem Verso).

  • Also das mit der Scheibenwaschanlage ist mir noch garnicht aufgefallen und hab es auch gleich getestet. Man lernt immer wieder was dazu.


    So jetzt aber zurück zum Thema:
    Heute war ich in der Werkstatt und wie es immer so ist mit Fehlern (das er nicht richtig angefahren ist und beim Fahren er abgebremst hat wenn man vom Gas ist), war es natürlich heute nicht mehr da. Der Typische Vorführeffekt hat wieder zugeschlagen. Naja und wo kein Fehler zu sehen ist, ist es auch schlecht was herauszubekommen.


    Zwecks des Verbrauchs konnte man natürlich auch nichts feststellen beim Auslesen. Man hat mir nur eine Verbrauchsfahrt angeboten um es mit eigenen Augen zu sehen. Das werde ich dann wohl auch mal machen lassen. Dabei sollen halt mal min. 100 km gefahren werden. Nach meinem Besuch beim Händler habe ich auch gleich mal bei Toyota angerufen und meinen Fall geschildert aber die meinten auch nur das die Werkstatt mal eine Verbrauchsfahrt machen sollen.

  • Hallo,


    ich habe zwar überhaupt keine Unterlagen zu dem AT des Verso 2,2D4D, aber wenn er nicht gleich losrollt, kann es sein, daß der Automat zur Kriechneigungsunterdrückung im zweiten Gang sich befindet, wenn man steht, oder gar "ausgekuppelt" hat, sozusagen in einen leichten Freilauf geht, das haben die VW-Automaten von JATCO ebenso wie wir in den Stadt-Bussen mit ZF-Automat.


    Was den Verbrauch angeht, so ist und bleibt es eine Wandlerautomatik, die eben Sprit kostet. Auch weiß ich jetzt noch nicht, ab dem wievielten Gang der Wandler überbrückt wird und so eine starre Spritsparende Verbindung hergestellt wird.


    Automatikfahren will gelernt sein, da muß man Geduld haben. Das wichtigste ist immer, wenn man im Stadtverkehr sich befindet, nicht zu stark Gas geben beim anfahren, halbes Gaspedal reicht. Ein 2,2D4D mit 177PS verleitet natürlich, ist aber durch das hohe Drehmoment der ideale Partner für eine Wandler-Automatik. Auch bitte nicht vergessen, daß das D-CAT System zur Regenerierung Kraftstoff verbraucht.


    Zuletzt: Unter 20-30 mal Tanken macht es keinen Sinn, einen Durchschnitt auszurechnen, alles mathematischer Quakes !


    Ich hoffe der Link funktioniert: http://www.carcost.de/stattab.php?usr_id=84&window= Hier sind 9 Jahre und 215000km gesammelt, da hat man Durchschnitt !

  • Automatikfahren will gelernt sein, da muß man Geduld haben. Das wichtigste ist immer, wenn man im Stadtverkehr sich befindet, nicht zu stark Gas geben beim anfahren, halbes Gaspedal reicht. Ein 2,2D4D mit 177PS verleitet natürlich, ist aber durch das hohe Drehmoment der ideale Partner für eine Wandler-Automatik. Auch bitte nicht vergessen, daß das D-CAT System zur Regenerierung Kraftstoff verbraucht.

    Muss ich da jetzt einen Lehrgang für Automatik Autos besuchen? Halbes Gaspedal reicht?


    Ich betätige das Gaspedal nicht mal 1/3! Ich fahre zu 95 % nie mehr als 2000 U/min und helfe der Automatik auch mal etwas nach durch manuelles Schalten damit keine höhere Drehzahl zustande kommt. Als ich mich für einen Automatik entschieden habe, habe ich natürlich nicht im Traum daran gedacht das ich der Automatik zum Sparsamen Fahren so sehr helfen muss. Leider habe ich jetzt nach 13 000 km doch einen Durchschnittlichen Mehrverbrauch von ca. 50% über der Herstellerangabe trotzt der beschriebenen Maasnahmen. Das ist für mich definitiv viel zu viel.


    Da hier im Forum keiner so einen hohen Verbrauch bestätigen kann und meine Werkstatt keinen Fehler findet wird wohl leider für mich nur eine Kaufrückabwicklung übrig bleiben da ich mit diesem groben Mangel nicht leben will.

  • Ich kann deinen Ärger absolut nachvollziehen. Ich bin aber skeptisch, was die Wandlung eines Kaufvertrages angeht. Dem sind hohe Hürden gesetzt. Überlege genau, was du als nächstes machen möchtest. Gibt es Alternativen? Kann vielleicht eine andere Werkstatt helfen? Kann Toyota-Köln vermitteln? Willst du das alleine durchziehen oder beauftragst du einen RA mit dem Risiko, auf den Kosten sitzenzubleiben?
    Wie auch immer, halte uns doch mal auf dem Laufenden.


    @Schuttgriwler:
    Soweit ich weiß, gibt es den R2 (in D) nur mit Automatik und Diesel in der 150 PS Version (2.2 D-4D)


    @All
    Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.


    Gruss
    V

  • Was denn für hohe Hürden?


    Wenn das Fahrzeug mehr Verbraucht als der Hersteller angibt dann ist das immer ein Mangel! Die Gerichte haben da in der Vergangenheit wohl auch recht einheitlich Entschieden. Meines Wissens kann man wohl davon ausgehen das bei ein Mehrverbrauch bis 10% über der Herstellerangabe ein Schadenersatz (für die Mehrkosten) geleistet werden muss. Über 10% der Herstellerangabe ist dann ein klaren Grund das Fahrzeug zurückzugeben.


    Ich habe schon ein ausführliches Gespräch mit der DEKRA geführt und dabei mehr oder weniger bestätigt bekommen das bereits durch die große Ausstattungsvariante meines Fahrzeuges mit einem erhöhten Verbrauch zu rechnen ist. Da das Gutachten 3500 Euro kostet und es Gerichtlich nicht anerkannt wird wenn ich es im Vorfeld anfertigen lasse, werde ich dies auch nicht durchführen lassen.


    Da ja die 10% Hürde nicht wirklich sehr viel ist bei angegebenen 6.8 L im 1/3 Mix und ich selbst Ausserorts bei max. 90 km/h nicht unter 8 l/100km komme, sehe ich für mich doch recht gute Erfolgsaussichten. Dieser Meinung ist auch mein RA.


    Jetzt heißt es wohl für mich erst mal abwarten und Tee trinken. :)


    PS: Es ist schon irgendwie eine blöde Sache wenn es jetzt soweit kommen muss zumal ich mit dem Autohaus eigentlich super zufrieden bin und es mir auch etwas blöd ist meinem Verkäufer gegenüber. Es ist ja auch nicht das erste Auto was ich dort gekauft habe und mit dem Vorgängermodel war ich 4 Jahre lang super zufrieden. Aber wenn man sich ein Auto für 35 000 Euro kauft sollte man doch auch Verlangen können das die Angaben stimmen. Leider ist es ja auch nicht das einzige was mich an dem Auto stört aber das haben hier ja auch schon andere bemängelt.

  • Achso fast vergessen: Ja ich habe auch schon mit Toyota Köln gesprochen aber die haben mich nur an die Werkstatt verwiesen. Ich hatte meinem Verkäufer auch diesen Bericht hier im Forum mit euren Antworten gezeigt und er hat es auch Ausgedruckt und dem Werkstattmeister übergeben. Das war am 22. Dezember und es ist wohl daraufhin von der Werstatt so auch nach Köln eingereicht wurden. Aber bis heute habe ich keine Antwort.

  • Ich lese gerade, dass du die meisten meiner Anregungen schon aufgenommen hast. Gut so. Dass die Gerichte dies in der Vergangenheit schon entsprechend entschieden haben, ist aber leider kein Anhaltspunkt. Denn es war in der Regel Einzelfälle, sprich keine Präzedenzfälle, die man vor Gericht als Vorlage heranziehen kann. Das müßte auch dein RA wissen.
    Was sagt denn Köln dazu? Die müßten jetzt aktiv werden und jemanden benennen, der sich deinem Fall widmet. Gibt es da schon Erkenntnisse?

  • Hat sich wohl etwas überschnitten mit den Antworten.


    Hab bis heute keine Antwort bekommen, weder von Köln noch vom Händler.

  • @Schuttgriwler:
    Soweit ich weiß, gibt es den R2 (in D) nur mit Automatik und Diesel in der 150 PS Version (2.2 D-4D)


    @All
    Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.


    Gruss
    V

    Ich denke es gibt ihn in allen Länder nur in der 150 PS Automatik-Version.....anscheinend verkraftet der Automat nicht mehr?!


    Also ich hatte ja auch schon öfters geschrieben das der Verbrauch recht hoch ist, aber ich musste jetzt einen leichten positiven Trend feststellen.....es wird etwas weniger! Aber immer noch im Schnitt 7,6l.
    Leider gibt es ja bei Spritmonitor nicht recht viele die diese Version fahren und ich glaube ich bin da noch der Spritsparkönig, obwohl ich so denke ich recht normal und nicht gerade auf extremes spritsparen fahre.
    Also, einen Standard Verbrauch jenseits der 8l ist für einen modernen Diesel einfach viel zu viel! Da kann man mir erzählen was man will! Auch die DEKRA scheint Dir ja recht viel Blödsinn zu erzählt haben von wegen Ausstattung und so?!
    Was hat den der Toyota in der executive Ausstattung so besonderes was einen Verbrauch beeinflußen soll? Kann ja nicht das Navi Radio sein :-) Und ´ne Dachreling hat er ja leider wohl auch nicht....
    Und Klima hat er ja immer an Board.....also auch damit testet ja Toyota seinen Norm-Verbrauch....
    Ich denke schon das die Drohung mit Kauf Rückabwicklung was bei Toyota in Bewegung setzen sollte..
    Bist Du im ADAC? Evententuell können dir die da einen Tipp geben?!
    Ansonsten gibt es ja noch diese "autobild hilft...." Rubrik?!

  • targa71 : Dein Durchschnittsverbrauch ist schon Sensationell!!! Das schaffe ich mit meinem nicht mal bei einer Außerorts fahrt bei max. 90 kmh! Mein bestes was ich je erreicht habe waren 8.26 l/100 km aber da habe ich das Auto mehr oder weniger über die Landstraße getragen. Dabei wurde ich von mehreren Verkehrsteilnehmern angehupt weil ich wohl den Verkehr behindert habe.


    Wie du auf so einen Durchschnitt kommst würde mich mal dringend interessieren! Dabei wüsste ich gern was du so für Strecken fährst, Was für maximal Geschwindigkeiten, ob du auch wie ich so peinlich genau drauf achtest das die Drehzahlen nie über 2000 U/min kommen und ob du der Automatik dabei auch schon mal durch manuelles hochschalten nachhelfen tust?

  • Hallo tkay2308,
    also tragen tue ich mein Auto sicherlich nicht! Auch habe ich es aufgegeben durch vieles manuelles schalten die Automatik zu besseren Schaltpunkten zu erziehen....
    Ich fahre also so denke ich mehr als 90% in dem normalen Automatik Modus, der ja bekanntlich gerne öfters bei über 3000 U/min schaltet...und auch manchmal etwas übertrieben nervös zurückschaltet..
    Meine tägliche Strecke zur Arbeit entspricht ca. 135 km und diese gliedern sich in ca. 10km Stadtverkehr/50 km Landstraße/75km Autobahn. Dabei halte ich mich innerorts an 50 /Landstraße ca. Tempomat 115 km/h und Autobahn wenn es dann mal geht 140 km/h per Tempomat......aber meistens ist es Stopp-and-Go (wer die Kölner Ringe kennt...weiß was ich meine....)
    Und dazu kommt noch das ich manchmal gerne auch per Schaltwippe zügiger beschleunige an Ampeln um immer exakt bei 3000 U/min zu schalten. Manchmal muss man halt anderen zeigen das man nicht nur einen öden Pampers Bomber fährt :) 
    Sicherlich bemühe ich mich vorausschauend zu fahren um nicht unötig Sprit zu vergeuden....und schalte auch mal den Motor an Bahnübergängen oder langen Ampeln ab....


    Also das was Du schreibst und wie Du den Wagen fährst und dann noch genau den Verbrauch ausrechnest (mein Bordcomputer hat zur Zeit eine Ungenauigkeit von bis zu 0,5l!)....also da muss irgendein Defekt vorliegen!

  • Also nach dem wie du schreibst und was für Strecken du fährst ist ja eigentlich selbst dein SUPER SPITZEN Durchschnittsverbrauch eigendlich auch noch zu hoch! Aber trozdem währe ich damit doch recht zufrieden wenn ich an diese Werte rankommen würde.


    Wie du vielleicht gesehen hast habe ich mich jetzt auch mal bei Spritmonitor angemeldet, nur leider habe ich recht spät angefangen mir alles genau zu Notieren, deshalb sind da jetzt erst 5 Einträge vorhanden.


    Ich denke mir auch das da was nicht stimmt bei meinem Auto aber die Werkstatt macht es sich halt recht einfach: hängt den Computer dran und sagt es ist alles in Ordnung da der Computer keinen Fehler ausliest. Sie haben mir auch schon gesagt das wenn ich weiter den Fehler ständig bemängele das sie mir dann die Computerauswertung in Rechnung stellen wollen.


    Da ja auch schon Toyota darüber Informiert wurden ist und scheinbar kein Interesse hat zu Reagieren sah ich mich leider gezwungen den Fall meinem RA weiterzugeben. Was jetzt dabei rauskommt wird die Zeit zeigen. Nur eins steht wohl schon fest: Mein Auto und ich werden wohl keine Freunde mehr werden.


    Wie sagt man doch immer so schön: Aussehen allein reicht nicht! Auf die inneren Werte kommt es an!

  • Hab jetzt die ersten 300km runter gefahren, Durchschnitt laut BC 9,1 Liter, wobei davon ca. 180km Kurzstrecke sind, der Rest winkelige Landstraße im Allgäu. Komm derzeit einfach nicht aus dem Büro... Werde versuchen auch an den Spritmonitor zu denken.
    Die Automatik hat wirklich nicht die schnellstens Gangwechsel und ich selber würde auch früher schalten. Kam mir bei dem Testwagen auch etwas besser vor. Zwischen Normal- und Sportmodus finde ich gibt es zumindest bei mir schon einen spürbaren Unterschied. Was ich noch so ganz blicke (vielleicht sollte ich Handbuch doch mal ausführlich lesen) sind die Paddel.
    Ich kann z.B. den Wahlhebel auf D lassen (also rechts im Automatikmodus) und trotzdem runterschalten per Paddel. An der nächsten Ampel / beim nächsten Halt geht er wieder auf D.
    Auch im manuellen Modus geht die Automatik von selbst in den 1. Gang wenn ich anhalten muß.
    Das die Automatik "lernen" würde wäre mit hier neu.
    Aber wie gesagt, so wirklich viele Kilometer sind es ja noch nicht.

  • Also der Verbrauch liest sich ja noch im Rahmen des Neuwagen, wenn auch trotzdem zu hoch. Solltest du mal exakt ausrechnen...Da sind schon mal 0,4l Differenz zum BC drin!
    Die Automatuk ist nicht lernend oder ich habe nach über 30.000km eine schwer erziehbare Version bekommen.
    Die Paddel funktionieren nur im manuellen Modus in beide Richtungen (hoch- und runterschalten)

  • Beim 1,8 CVT funktionieren die Paddel auch im D-Modus. Ich benutze sie häufig zum runterschalten bergab, um die Motorbremse auszunutzen. Ist unten eine Kreuzung, wo ich stehenbleiben muß, geht er automatisch wieder auf D. Ansonsten einfach lange das rechte Paddel ziehen, dann geht er auch wieder auf D und sucht sich die optimalste Übersetzung.

    Verso AR2 EZ 03/2010 komplett: 1,8 Benziner mit stufenlosem CVT-Getriebe, Ausstattung Executive mit HDD-Navi, Sonnendach, Abstandswarner vorne und hinten, in kristallblau mica metallic. 30mm Tieferlegung mit H&R-Federn.
    Durchschnittsverbrauch laut Spritmonitor seit Kauf

  • Bin jetzt am Wochenende endlich mal dazu gekommen mehr zu fahren. Die Paddel funktionieren bei mir auch im "D"-Modus. Läst sich wunderbar runter schalten. Wenn ich dann hoch schalte geht er kurz nach Anwahl des 6. Gags wieder auf "D". Beim Anfahren nach dem Stehenbleiben springt er auch selbst auf "1" und schaltet bis zu dem vorher per Paddel eingelegten Gang wieder selber hoch, dann wartet er anscheinend das ich wieder übernehmen. Werd es aber noch genauer testen...

  • Bin jetzt am Wochenende endlich mal dazu gekommen mehr zu fahren. Die Paddel funktionieren bei mir auch im "D"-Modus. Läst sich wunderbar runter schalten. Wenn ich dann hoch schalte geht er kurz nach Anwahl des 6. Gags wieder auf "D". Beim Anfahren nach dem Stehenbleiben springt er auch selbst auf "1" und schaltet bis zu dem vorher per Paddel eingelegten Gang wieder selber hoch, dann wartet er anscheinend das ich wieder übernehmen. Werd es aber noch genauer testen...


    Also runterschalten im D-Modus ja....aber hochschalten auch? Das funktioniert bei mir im D-Modus nicht.....da übernimmt dann der Automat wieder selbstständig das schalten! Da kann ich am Paddel noch so viel klicken...da tut sich bei mir nix! Nur im manuellen Modus funktioniert dann hoch- und runterschalten per Paddel!
    Wenn ich allerdings im D-Modus erst runterschalte, dann kann ich auch per Paddel wieder hochschalten..

    Edited once, last by targa71 ().