Stützlast beim Verso erhöhen

  • Hallo,

    hat jemand eine Ahnung ob man beim Verso die Stützlast von 55 Kg erhöhen kann?

    Wir haben uns zwei E-BIKE gekauft und haben jetzt das Problem dass die Stützlast von 55 Kg um16 Kg überschritten wird (66 Kg).

    Kann mir jemand mit diesem Problem weiterhelfen?

  • Willkommen hier im Forum Henry.


    Tue uns bitte mal ein Gefallen und füll Dein Profil vollständig aus . Was für ein Auto das nun ist .


    Zum Thema Stützlast kann Dir doch da am besten der Freundliche weiterhelfen .

    So weit mir bekannt ist wird die Stützlast nicht erhöht , Toyota erhöht auch die Zuglast beim CV / Verso seid Jahren nicht mehr.


    So als Tipp fällt mir nur das HIER ein . Musst da selber mal nachfragen ob die was machen können.

    Und HIER , die machen eigentlich nur Auflastung aber fragen schadet nicht.


    Ich kann mich auch irren.

  • Am besten du fährst vor Ort mal zum TÜV und erklärst ihm das Problem evtl. Kann er da was tun in seinem Ermessensspielraum.

    Das Entfernen der Akkus reduziert das Gewicht.

    Ausserdem muss der Träger mit zur Stützlast gerechnet werden also Träger + Fahrräder.

    Die Überschreitung der Stützlast kostet bis 50% 25euro.

    Edited 2 times, last by Seppi1604 ().

  • Ja natürlich fällt die AHK nicht ab wenn du sie mit 20kg mehr belastest, aber offiziell darfst du halt nur mit 55kg komplett mit Träger fahren....und da wird die Luft bei 2 E-Bikes seeeehr dünn.

    Ich würde ohne groß mit der Wimper zu zucken damit fahren. Die Wahrscheinlickeit dass das irgendwen juckt ist sehr gering.

    1.) Verso AR2 1,6D (darf sich manchmal austoben und Wowa ziehen)
    2.) Smart Roadster (spaßiger Zweitwagen)
    3.) Honda Innova (zuverlässiges Sparwunder)

  • Soviel ich weiß werden 19% Überladung toleriert und wenn die Batterien draußen sind dürfte alles ok sein....