Verso als Zugpferd für Wohnwagen

  • was darf dem Alternator zusätzlich im Fahrbetrieb als Last zugemutet werden? Sind meine max. 25 A zuviel? (15 A für den Kühlschrank, max. 10 A für das Laden der Moverbatterie über einen Ladeboster).


    Die Erfahrungen als "Zugpferd" (max. Anhängelast 1300 kg) sind durchwegs positiv! Einzig die Kupplung ist beim Anfahren am Berg gestresst, wenn ich nicht die "Rücklaufsperre" aktiviere.

  • Boah was die Lima bringt kann ich dir nicht beantworten.


    Offiziel darf unserer auch nur 1300 kg ziehen. Hatte aber Kurzfristig schon 1550 kg dran hängen. Den Dcat hat es nicht gejuckt. Selbst bei der Berganfahrt (Automatik) ist er gut weggekommen. Ausser die Anzeige die dann auf 23l auf 100km stand ;-D

  • Warum mußt du den Mover beim Fahren laden lassen? Ich hab ne ganz kleine AGM BAtterie mi 35AH verbaut und das reicht für jede Menge Fahrmanöver. Bin noch nie an die Grenze gekommen und lade

    am Campingplatz die BAtterie wieder voll. Denke das reicht für 30min Fahren.

    Nur so zur Info für andere Wohnwagenfahrer und etwas OT..... Die Kupplung ist bei mir noch mehr ein Problem wie bei dir, da das Drehmoment bem 1,6D etwas gering ist beim Einkuppeln. Da hatte der D-Cat deutlich mehr bums. Aber es geht.. Für seine 111PS schlägt sich der BMW Diesel sehr beachtlich. Bin auch schon die Autobahn in den Kassler Berge hochgefahren. Man muß halt mehr schalten. Für LKW´s war ich noch nie eine Behinderung. Mit 80 geht fast jeder Berg auch wenn es (selten = Kassler Berge ) in Ausnahmefall der 3te Gang sein muß. Dafür braucht er in JEDER Lebenslage 2l weniger auf 100km egal ob mit oder ohne Wohnwagen.

    1.) Verso AR2 1,6D (darf sich manchmal austoben und Wowa ziehen)
    2.) Smart Roadster (spaßiger Zweitwagen)
    3.) Honda Innova (zuverlässiges Sparwunder)

  • corollali


    ich habe im WW eine 40 Ah LiFeYPO4 Batterie für den Mover. Während der Fahrt versorgt die Batterie auch das LEAS UNIVERSAL TRAILERCONTROL System in der Version von 2013. Statt die entsprechenden Kabel für den kurzzeitigen, hohen Strombedarf beim Aufladen des Federmotors zu verlegen, hängt das LEAS an der Moverbatterie. Diese wird, wenn es nötig ist, mit einem Booster mit max. 8 A bis zu 96% nachgeladen. Der Booster hat einen Wirkungsgrad von gut 80%; der Kühlschrank frisst dauernd gegen 15 A. Beides nur, wenn der Motor läuft. Doch das Ganze ist problemlos, wenn im Auto alles o.k. Bei meinem schlechten Massenkontakt der Batterie zur Karosserie gab es nicht nur Startprobleme bei heissem Motor nach längeren Fahrten, auch das Lademanagement der Batterie war entsprechend gestört.

    Ich hoffe, nun ist alles wieder o.k.

  • Für alle Unwissenden bitte ich um eine kurze Erklärung, was ein Mover, ein LEAS und ein Alternator ist?


    Von der Überschrift her, dachte ich es geht um die Frage, ob man mit dem Verso auch einen Wohnwagen ziehen kann.

    Nach durch lesen aller Beiträge, denke ich die Antwort zwischen den Zeilen gefunden zu haben: 

    Ja, mit dem Verso kann man einen Wohnwagen ziehen.


    Ansonsten ging es hier wohl eher um die Stromversorgung des Wohnwagen durch das zugfahrzeug. Evtl. sollte die Überschrift etwas präzisiert werden. Danke.

    Viele Grüße

    Stefan



    Meine Verso-Geschichte
    ab 04.2012 bis 09.2014 Verso Travel AR2mit 1.8l Benziner: 511953_5.png
    ab 09.2014 bis 06.2017 Verso Skyview AR2 Facelift mit 1.6l Diesel:  659554_5.png 
    ab 06.2017 bis 02.2019 Verso Edition S AR2 Facelift mit 1.6l Diesel:  847869_5.png 

    ab 02.2019 C-HR Hybrid Team-D   

  • Danke Stefan,daß du das Hinterfragst.Wollte mich nicht blamieren und dachte ich kann es mir aus dem Text erschließen oder es wären Schreibfehler aber diese Wörter worden ja nicht nur einmal benutzt...:/

  • cama , keine Angst.

    Blamieren tut sich meist der, der in Rätseln für die anderen fragt.


    Es sollte immer das Thema so gewählt werden und auch immer so gefragt werden, dass jeder versteht um was es geht. Leider lässt das immer mehr nach.

    Viele Grüße

    Stefan



    Meine Verso-Geschichte
    ab 04.2012 bis 09.2014 Verso Travel AR2mit 1.8l Benziner: 511953_5.png
    ab 09.2014 bis 06.2017 Verso Skyview AR2 Facelift mit 1.6l Diesel:  659554_5.png 
    ab 06.2017 bis 02.2019 Verso Edition S AR2 Facelift mit 1.6l Diesel:  847869_5.png 

    ab 02.2019 C-HR Hybrid Team-D   

  • Also mover sind so walzen die an die Räder klappen, die drehen sich dann. Dann kann man den WW schön mit Fernsteuerung parken und muß nicht schieben. Den Rest kenne ich auch nicht.

  • Danke Karsten, da wäre schon mal eins erklärt. Ich dachte schon es kommt von Movie und ist ne Art neuer Fernseher fpr den Wohnwagen.😆

    Viele Grüße

    Stefan



    Meine Verso-Geschichte
    ab 04.2012 bis 09.2014 Verso Travel AR2mit 1.8l Benziner: 511953_5.png
    ab 09.2014 bis 06.2017 Verso Skyview AR2 Facelift mit 1.6l Diesel:  659554_5.png 
    ab 06.2017 bis 02.2019 Verso Edition S AR2 Facelift mit 1.6l Diesel:  847869_5.png 

    ab 02.2019 C-HR Hybrid Team-D   

  • So ich will das Rätsel Mal lösen. Leas ist son elektrischer Schwingungsdämpfer, der den WW stabilisiert. Der alternator ist ma ganz simpel die Lichtmaschine.

  • sorry, ich wollte hier nicht Rätsel aufgeben! Ich streue Asche auf mein Haupt. Gerne beantworte ich die Fragen, die Ottli "aufgeworfen" hat, auch wenn sie bereits weitgehend beantwortet sind.

    • Mover: an beiden Rädern des Wohnwagens Elektromotoren, deren Antriebswalzen an die Reifen angedrückt, den Wohnwagen im Schneckentempo bewegen. So kann auch ein alter Mann (oder Frau) den Wohnwagen an seinen Platz rangieren. Denn oft ist die Plazierung mit dem Auto nicht möglich, wegen dem Gelände oder enger Verhältnissen. Böse Zungen behaupten zwar, der Fahrer kann nicht mit dem Anhänger rückwärts fahren.
    • LEAS UNIVERSAL TRAILERCONTROL System: Wohnwagen sind durch Grösse, Gewichtsverteilung. Seitenwindempfindlichkeit und Schwingungs-Aufschauckeln "Schleudergefährdet". Das LEAS-System registriert die Schwingungen und schreitet selbständig ein, wenn die Schwingungen zu gross sind. Dann wird für kurze Zeit der Anhänger leicht abgebremst. Dadurch "streckt" sich das Gespann und eliminiert die Schleudergefahr. Das System ist auch für Pferdeanhänger sehr empfehlenswert.
    • Alternator: in der Schweiz übliche Bezeichnung der Wechselstromlichtmaschine

    ich hoffe noch ein klein wenig mehr Licht in meine Rätsel gebracht zu haben.