Troubleshooting Blaurauch

  • Hallo Zusammen,


    nach einem 3/4 Jahr und 11tkm mòchte ich Zwischenbilanz ziehen und auch ein Problem schildern.

    Das Auto ist ein 2.2l, 177PS Dcat von 03/2009.


    Ich bin insgesamt sehr zufrieden, aber seit es kälter wird hat sich das Problem mit dem "Abrauchen" verschlimmert.

    Der Wagen wird meist im Stadtverkehr genutzt (da 1/3 wirkliches Stop and go, 2/3 innerstaeditische Schnellstrasse) mit gelegentlichem Ueberlandfahren-ich weiss das ist nicht unbedingt "artgemaesse Haltung" aber andererseits sollte ein modernes Auto auch fuer solche Nutzung tauglich sein.


    Also-der Wagen hat immer schon LEICHT weissen bzw. leicht blaeulichen Rauch ausgestossen-denke das ist auch so ok bei der aktiven Reinigung.

    Seit ca. 2 Monaten ist es MANCHMAL so, dass der Wagen zum Nebelwerfer wird. Es haben mich schon Leute angehalten, dass das Auto brennt und stinkt.


    Manche Zyklen sind "normal", also 15-30 Sekunden leichter Rauch den man kaum sieht, manche Zyklen sind 1 Minute und sehen aus wie die Nebelwerfer eines Leopard 2 :-)

    Auch wie oft die Regenerierung angeht ist unterschiedlich.

    90% meiner Wege sind dieselbe Strecke, manchmal regeneriert das Auto 4x auf einem Weg, manchmal gar nicht...bei vergleichbaren Temperaturen und Verkehrsverhaeltnissen.

    Der Verbruach ist, mit Beginn der Minusgrade, auf ca.10 Liter gestiegen (von gegen 9), also nix sooo extremes- der Wagen war auch vorher nicht wirklich sparsam.


    Jetzt zur Frage, wie Trouble-shooten...

    Ich habe mich im Forum etwas schlau gemacht, das Dcat System kann wohl folgende Probleme haben:


    -EGR Ventil: - plane das zu reinigen, aber habe keine Motorleuchte, keinen Leistungsverlust o.ä.

    -ECU - kann man die ECU "re-setten", z.B. durch Batterie abklemmen? Wenn ja, wie lange? Kann ich im Techstream die Softwareversion, die ich draufhabe, erkennen.

    -DCAT - evtl. voll?!

    o Kann man hier ueber OBD/Techstream auslesen wieviel Asche drin ist - geht glaube ich bei einigen VW's - keine Ahnung wie das laeuft und wie zuverlaessig die Werte sind

    o Kann das extreme qualmen hiervon kommen - wuerde eher mal denken wie dicht der Filter ist beeinflusst wie OFT regeneriert wird aber nicht verschiedene Rauchentwicklung

    -Differenzdrucksensor: werde den mal reinigen, aber Fehler waere eher wie beim DPF..Frequenz des Reinigens, nicht Staerke der Rauchentwickling?!? - oder?

    -5. Injektor: wueder mal evtl. auf den tippen..also das er manchmal "zuviel Diesel" einspritzt der dann den Qualm verursacht.

    Gibt es hier "Hausmittel" diese zu testen, wie z.B. Widerstand messen..oder geht da ohne Werstatt Equipment nix mehr? Gibt es Moeglichkeiten diese zu reinigen (z.B. im Ultraschallbad) oder hilf nur Austausch/Aufarbeitung.


    Wie kann ich am Besten den Fehler eingrenzen?

    Bei den vor Facelift wurde gegen die starke Rauchentwicklung ein Update aufgespielt, was macht das genau..veraenderte Einspritzmengen/Zeiten/Schemata oder..??? Denke sollte bei einem 2009er schon drauf sein, genau wie der DCAT mit den Dickeren Diff Druck Rohren, oder?


    Bin fuer jeden Tip dankbar...


    Gruss aus Brno/CZ.,

    Juergen

  • Mein D Cat hat in diesem Jahr seit dem es kälter ist auch Angefangen extrem blau zu rauchen im Stadtverkehr . Meiner ist aber im Gegensatz zu deinem ein Langstrecken Fahrzeug und hat 225tkm runter

    .

    Ich konnte die Sache sehr verbessern indem ich den Kanal der 5. Einspritzdüse gereinigt habe. Jetzt bläut er nur noch kurz wenn er ganz kalt ist. Das wird an der 5. Einspritzdüse liegen die müsste wohl mal neu.


    Der D Cat versucht durch einspritzung in den Abgastrakt die Temperatur des Partikelfilters und Katalysators schnell zu erhöhen.

    Wenn die Düse nun nicht gut zerstäubt oder der Diesel durch einen verrußten kanal muss sind die Tröpfchen zu groß um richtig zu zünden und es kommt zu dem blaurauch.


    So meine Theorie da das Bläuen bei mir wirklich nur ist wenn er sehr kalt ist und es sich schon nach der Reinigung gebessert hat.

  • Hallo Zusammen,


    also..AGR mal gereinigt und zumindest auch die 5. Duese selber..hatte leider nicht das richtige Equipment fuer den Kanal der 5. Duese, nur ein paarmal mir einem Roehrchen reingestochen..

    Gesamt scheint es schon deutlich!!!! besser als vorher zu sein.

    Ich bin zwar erst 20KM Stadt seitdem gefahren (bleibe also erstmal wachsam), habe aber nur noch ein ganz leichtes Rauchen bei staerkerem Gasgeben waehrend der Regenerierung (bei ca 5 Grad plus).

    Werde das beobachten und nochmal ein Update posten.

    Fuers Fruehjahr steht auch eine neue 5. Duese auf dem Programm..in der Bucht als angebliches Denso Originalteil neu fuer 65 EUR zu haben...?!?!?

    Hier noch ein paar Fotos..

    Sogar die 5. Düse geht ohne LUFI und Batterieausbau raus..und wieder rein..etwas Leidensfähigkeit und Geduld vorausgesetzt...8o8o8o8o

    Files

    • AGR4.PNG

      (575.84 kB, downloaded 9 times, last: )
    • AGR3.PNG

      (429.39 kB, downloaded 6 times, last: )
    • AGR2.PNG

      (360.44 kB, downloaded 7 times, last: )
    • AGR1.PNG

      (309.61 kB, downloaded 7 times, last: )
    • 5. Duese.PNG

      (375.94 kB, downloaded 12 times, last: )
  • Hi Seppi

    wie hast Du den Kanal gesaeubert.

    Nur mechanisch, also z.b. buerste in den Sitz der Duese oder chemisch z.B. mir Bremsenreiniger in das Loch.

  • Der Kanal ist rechts.Ich habe ihn mit einem Kunststoffröhrchen die an verschiedenen Spraydosen dran sind.durchgestossen. Z.b. von WD40.Passt genau rein.Dann mit Drosselklappenreiniger(der hat einen sehr dünnen Schlauch) durchgespühlt.

  • Hallo Zusammen,ist der Kanal der 5. Einspritzduese grade?

    Also kann man, wenn er frei ist, den Draht einfach grade durchstechen?

    Ich habe den Kanal jetzt 3x gesaeubert und beim 3. mal ist der Draht endlich durch..iin einen groissen Freiraum.

    Allerdings nur nach laengerem Fummeln, und Drehen..so als ob der Kanal aus 2 Ebenen oder Teilen besteht, die nicht 100% fluchten oder als ob ein sehr hartes Hindernis im Weg ist - was SEHR hartes, denke nicht das es Ablagerungen waren..vielleicht ein nicht ganz sauber ausgestanztes Loch einer Dichtung?

    Komme beim einfachen Reinstecken des Drahts ohne Probleme immer nur zur Haelfte.

    Nach etwas Fummeln geht der Draht grade durch bis in einen grossen Hohlraum und laesst sich ohne Kraft vor und zurueck schieben.

    Nach dem Rausziehen das gleiche Spiel...


    Was koennte es sein?!

  • Ich glaube das war bei mir auch so erst reingesteckt dann ging es durch drehen des Drahts nochmal ein stück weiter.