Nachlauf Turbo

  • Hallo allerseits


    Hat von euch schon mal jemand die BAL ganz gelesen?


    Abgesehen von der Slapstickseite, wo den Amis beschrieben wird, was passiert wenn sie Gas und Bremse verbuchseln haben mich die Angabe zum Nachlaufen lassen des Motors geschockt:


    Wenn man länger über 80 km/h gefahren ist 1 Minute und bei mehr als 100 km/h 3 Minuten nachlaufen lassen um den Turbo zu schonen.


    Das finde ich leicht realitätsfremd, bei 100 im 6. Gang dreht der Verso ja keine 2000 und bei 80 dürfte der Turbo noch gar nicht mitspielen.
    Haben die vergessen in der BAL von Meilen auf km umzurechnen?
    Bei 130 / 160 km/h könnte ich das ja nachvollziehen...

  • Quote

    dürfte der Turbo noch gar nicht mitspielen.


    Die Anweisungen in BAL haben nichts mit Turbofunktion selbst zu tun. Es geht über Turboladerflügelrad Kühlung.
    Wenn du 80 oder 100kmh fährst, egal lauft Turbo oder nicht, deine Abgasen haben die Temperatur ca. 800-900°C beim Diesel (in Benziner noch mehr). Natürlich hat das Turboladerflügelrad auch solche Temperatur, weil er nicht mit Wasser, oder Ölkühlung gekühlt wird(Das ist ja problematisch beim 20000rpm).
    Aber im Leerlauf haben die Abgasen Temperatur nur weniger als 100° - das kühlt das Turboladerflügelrad sehr gut.
    Über Temperaturgradienten von 800° Flügelrad zum Lager und alles was dann passiert mit Öl, Metallen usw., wenn du sofort Motor abstellst, muss ich nicht erzählen, oder?

    HDD-Navi + Panorama Dach + PDC Vorne+Hinten + Ipod/USB + VSS + JBL Premium Sound + Notlaufrad - alles original vom Toyota

  • Hallo Syoma


    Danke für die Erklärungen, die nachvollziehbar sind.


    Dennoch kommen mir die angegebenen Nachlaufzeiten nicht praxisgerecht vor.
    Wer bitte lässt nach einer gemütlichen Landstraßenfahrt den Motor drei Minuten im Leerlauf abkühlen, von Umweltschutz mal ganz abgesehen.


    Früher gab es die Regel nach einer Fahrt mit hoher Geschwindigkeit den Motor noch eine Minute lang im Leerlauf abkühlen zu lassen, damit der Turbo von seinen Umdrehungen runterkommt.


    Aber das in der BAL hört sich für mich nach Garantiefallverhinderung an...

  • Quote

    Dennoch kommen mir die angegebenen Nachlaufzeiten nicht praxisgerecht vor.
    Wer bitte lässt nach einer gemütlichen Landstraßenfahrt den Motor drei Minuten im Leerlauf abkühlen, von Umweltschutz mal ganz abgesehen.



    Ich finde das durchaus praxisgerecht. Wenn Du eine gemütliche Landstraßenfahrt, sagen wir mit permanent 90-100 km/h absolviert hast, fährst du ja normalerweise nicht unmittelbar von der Landstraße mit 100 km/h in die Garage. Ich wohne auf dem Lande, und wenn ich von der Landstraße runter fahre und ins Dorf fahre, brauche ich schon mal 3-4 Minuten bis zur Garage und die fahre ich vielleicht mit 40 km/h. Ein weiteres Nachkühlen ist meiner Ansicht dann nicht mehr nowendig.


    Imho

    So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat. (Joh, 3.16)

  • Hi Imho


    Das ist auch nicht das Szenario, das mich stört.


    Ich fahre überwiegend Autobahn und müsste nach der BAL dann nach einigen 100 Kilometern mit Tempo 130 oder 150 oder wie auch immer zum pinkeln erst mal auf dem Parkplatz minutenlang den Motor abkühlen lassen oder die letzten 5 Kilometer mit Tempo 60 auf dem Standstreifen fahren - bei 80 wird's ja schon zu heiss...


    Das kanns ja wohl nicht sein.


    Ich fahre jetzt seit über 10 Jahren Turbodiesel - solche Vorgaben habe ich noch nie gehört.

  • Die Aussage überhaupt in der BAL ist schon sehr realitätsfern und seltsam, aber wohl tatsächlich zum Ausschließen von Garantiefällen. Aber warten wir mal, was unser ST191GTI dazu sagen kann. Er kennt sehr oft die Hintergründe. Ich stoß ihn mal an.

  • Der Turbo läuft auch bei 80 km/h schon,natürlich nicht so schnell,er ist ja über den Abgasstrom angetrieben.Nach schnellerer Autobahnfahrt soll der Motor etwas nachlaufen,das ist bei Toyota schon immer so gewesen.Beim Camry Turbodiesel gab es sogar einen "Information for Turbocharged Engines"Aufkleber an der Innenverkleidung der Fahrertür,der beschrieb,wie und wielange man das machen soll.


    Mal an Randinfo
    Der Läufer eines Turboladers dreht mit bis zu 300 000 Umdrehungen pro Minute
    Bei der verbreiteten Gleitlagerung dreht sich die Turbinenwelle verschleißfrei auf einem Ölfilm innerhalb der Gleitlagerbuchse. Im Fall des Turboladers erfolgt die Ölversorgung aus dem Motorölkreislauf.
    Stellt man nun nach einer etwas spritzigeren Fahrt den Motor einfach ab, kann es durch die mangelnde Ölversorgung und die Stauhitze zu Verkokungen an der Welle bzw.den Lagerungen kommen, die irgendwann dazu führen,dass die Welle ausschlägt oder blockiert. Durch das Nachlaufen lassen fließt weiteres Öl zu den Lagerstellen und kühlt diese wieder ab. So wird verhindert,das Ölkohle entsteht.
    Wichtig ist aber auch,den Motor kalt nicht zu treten....Auch das stand auf dem Toyota-Aufkleber.....Avoid to sudden racing.....


    Gruss ST191GTI

    Mich regt nichts auf,ich habe Kinder... :rolleyes:

  • Hi ST191GTI


    Danke für die Zusatzinfo, so kenne ich das auch noch (oder schon) seit vielen Jahren.


    Das man kalt nicht treten soll und nach scharfer Fahrt den Turbo etwas von seinen Drehzahlen runterkommen lassen soll ist mir auch bekannt.


    Aber die drei Minuten bei Tempo 100 sehe wie Versojaner - abwimmeln von Garantieansprüchen.
    Am Besten alles noch schön irgendwo im Speicher dokumentieren und schon sind wir fein raus.


    Finde ich nicht schön, dürfte aber allgemeiner Trend sein, also nicht Toyota spezifisch.

  • Die 3 Minuten bei 100 km/h sind Nonsens,auch das Dokumentieren im Steuergerät ist bei Toyota Quatsch,wir sind doch nicht bei BMW/Audi!Da ist das so!!!

    Mich regt nichts auf,ich habe Kinder... :rolleyes:

  • Ich tippe daher mal wieder auf eine äußerst zweifelhafte Übersetzung der Original-BAL ins Deutsche. Dies hatten wir leider schon desöfteren, was die Zentrale in Köln auch bereits schon zugegeben hat.

  • Es ist gesetzlich gar nicht erlaubt, wie im der BA empfohlen, den Motor nachlaufen zu lassen. Sondern wenn das Fahrzeug abgestellt wird muss auch der Motor sofort ausgemacht werden.
    Der Gesetzgeber ist der Meinung, dass solche Motoren dann so gebaut werden müssten, dass die Nachlaufzeit nicht nötig ist.


    Das würde uns allen zugute kommen.


    Jetzt nagelt mich auch bitte nicht fest, aber ich hab das irgendwo gelesen weil mich das mal interessiert hatte. Müsste ja eigentlich in der Stvo nachzulesen sein.


    LG Domi

  • Du meinst sicher den §30 StVO:

    Quote

    §30 Umweltschutz und Sonntagsfahrverbot


    (1) Bei der Benutzung von Fahrzeugen sind unnötiger Lärm und vermeidbare Abgasbelästigungen verboten. Es ist insbesondere verboten, Fahrzeugmotoren unnötig laufen zu lassen und Fahrzeugtüren übermäßig laut zu schließen. Unnützes Hin- und Herfahren ist innerhalb geschlossener Ortschaften verboten, wenn andere dadurch belästigt werden.


    Aber es ist nach meiner Meinung kein unnötiges Laufenlassen, wenn es ausdrücklich in der BA steht.

    Verso AR2 EZ 03/2010 komplett: 1,8 Benziner mit stufenlosem CVT-Getriebe, Ausstattung Executive mit HDD-Navi, Sonnendach, Abstandswarner vorne und hinten, in kristallblau mica metallic. 30mm Tieferlegung mit H&R-Federn.
    Durchschnittsverbrauch laut Spritmonitor seit Kauf

  • mifeld hat Recht. Hier spielen ausschließlich Umweltaspekte eine Rolle, welche auch die Umwelt mit deinen Mitmenschen beeinhaltet (Lärmbelästigung). Daher gibt der Gesetzgeber diese Verhaltensnormen in Form der StVO vor. Wenn aber die BAL dies fordert, sollte man aufpassen, dass es nicht zu einem Konflikt mit dem Gesetz kommt. Dem Gesetzgeber ist es vollkommen egal, ob dies so in der BAL steht oder nicht.

  • Ich habe meinen Freundlichen diesbezüglich gefragt.
    Reaktion: 3 min??? Schwachsinn!!! Etwas nachlaufen lassen (< 20 sec.) Fertig.

    Wer glaubt, mich zu verstehen, ist mir einen großen Schritt voraus.

  • Interessante und vor allem beruhigende Auskünfte, die hier so langsam eintrudeln.


    Das bewahrt mich dann doch davor nach etwas zügigerer Autobahnfahrt mit verkniffenem Gesicht noch minutenlang darauf warten, dass der Lader wieder runterkommt :danke:

  • Wer knallt denn auch mit Dauervollgas über die Bahn und stellt die Karre dann direkt ab?


    Höchstens beim Anhalten auf nem Rastplatz oder so und dann lässt man halt noch bisschen laufen.


    Ansonsten wenn man auf dem Heimweg die Autobahn oder die Landstraße verlässt kann mans ja langsam angehen lassen, viel rollen lassen und dann ist der Turbo ja auch schon wieder bisschen runtergekommen. Dann ab dem Parken nochmal 5 bis 10 sec. laufen lassen und dann dürfte der Turbo auch nochmal um einiges runtergekommen sein.