Dieselfleck

  • Hallo zusammen,


    Leider habe ich heute einen kleinen Dieselfleck unter meinem CV gesehen.
    Ich habe keine Ahnung, was passiert war.
    Könnte mir jemand helfen, ein Paar Tipps usw.


    Danke sehr.

  • In welchem Bereich????Unter dem Tank?Kann sein,das der durchgerostet ist,wäre nicht der erste!

    Mich regt nichts auf,ich habe Kinder... :rolleyes:

  • Entweder leckt eine Spritleitung oder Dein Tank ist durchgerostet.Der Tank rostet am R1 sehr gern.Es wäre nett wenn Du dein Profil vervollständigen würdest. Gruß cama

  • Hallo Teminywd,


    mal großflächig Papier unter's Auto. Dann hast du zumindest die Örtlichkeit.


    Der Wolfgang aus Lörrach

  • Das mit dem Tank ist ein bekanntes Problem. Hatte ich bei meinem R1 auch gehabt. Ich habe den selbst gewechselt. Ist hier im Forum auch ein Thread dazu. Kannst du dir raussuchen und alles dazu durchlesen.

    :)!

  • ja r1 Tanks rosten leider durch mit den Jahren, mit bißchen Geschick und ner Hebebühne aber kein Weltuntergang den zu tauschen

  • Bei meinem R1 wurde der Tank auf Kulanz von Toyota ersetzt. Fahrzeug war 8 1/2 Jahre alt und hatte 98 000 km Laufleistung. Ich musste nur die Einbaukosten von 136,- € übernehmen. Der Tank hatte allerdings 3 Wochen Lieferzeit.

  • Das mit dem Tank ist ein bekanntes Problem. Hatte ich bei meinem R1 auch gehabt. Ich habe den selbst gewechselt. Ist hier im Forum auch ein Thread dazu. Kannst du dir raussuchen und alles dazu durchlesen.

    Ich bin 12 Jahre den R1 gefahren und hatte keine Probleme und auch bekannte und Arbeitskollegen fahren einen oder sind einen gefahren von den hat noch niemand den Tank getauscht. :thumbsup:

     :thumbsup: MfG Franky :thumbup: 

  • Mein Tank ist nach 8 Jahren durchgerostet, das Reserverad war nach 3 Jahren nicht mehr zu gebrauchen und das Hitzeschutzblech ist pünktlich nach 6 Jahren abgefallen, mal von den Problemen mit den Einspritzdüsen abgesehen!

  • Hallo,
    Auch mein Tank ist nach10 Jahren am R1 durchgerostet. Da der Ausbau kein Hexenwerk sein soll will ich es selber machen. Hat jemand die Aktion schon Mal ohne Hebebühne mit einer Auffahrrampe probiert?
    Muß ich Dichtungen tauschen?

    1.) Verso AR2 1,6D (darf sich manchmal austoben und Wowa ziehen)
    2.) Smart Roadster (spaßiger Zweitwagen)
    3.) Honda Innova (zuverlässiges Sparwunder)

  • Hallo,


    ein Hexenwerk ist es nicht. Allzu einfach ist es aber auch nicht. Ohne Bühne würde ich das nicht machen. Zudem solltest du das nach Möglichkeit zu zweit machen.


    Gruß Matti

    :)!

  • Hast du Dichtungen oder Nieten vom Abschirmblech ersetzt?

    1.) Verso AR2 1,6D (darf sich manchmal austoben und Wowa ziehen)
    2.) Smart Roadster (spaßiger Zweitwagen)
    3.) Honda Innova (zuverlässiges Sparwunder)

  • Dichtungen wurden gewechselt.
    Schau mal unter dem Thread "Dieselfleck unter dem Fahrzeug". Da hab ich den Wechsel ein bisschen beschrieben. Wenn du mit Abschirmblech das Halteblech beim Schwimmer meinst, dann war das verschraubt und nicht genietet...

    :)!

  • Heute hab ich den Tank gewechselt.
    Mein Einbaubericht (leider ohne Bilder), da ich leider keine detailierten Angaben finden konnte laß ich euch mal teilhaben damit es andere leichter haben wie ich.
    Generell hab ich 3 Stunden gebraucht. GENAU 180 Minuten (von auffahren auf die Bühne bis ich runtergefahren bin)
    Evtl notwendige Ersatzteile würde ich mal
    a.)Schlauchschellen für die Tankbefüllung vorrätig haben und
    b.)evtl Kabelbinder wenn mal eine Nase vom gesteckten Schlauchhalter abbrechen sollte, sowie eine
    c.)Rundfeile
    d.)Kunststoff /Alunieten/ evtl. Nietzange (für das lätscherte Abschirmblech unterm Tank.),
    e.)evtl. Rostschutzfarbe ,
    f.)evtl. Unterbodenschutzspray


    Ausbau des Tanks.:
    1.) hinteren linken Sitz ausbauen
    2.) Abdeckung unter dem Tank mit 4 Schrauben mit 10er Schlüssel und 2 Kunststoffnieten entfernen (die Kunststoffnieten waren aber defekt und nur noch eine vorhanden....da muß ich noch Ersatz kaufen) Die Schrauben waren sehr fest und haben den Befestigungswinkel schon grenzwertig verbogen. Also hier evtl. einen Tag vorher mit WD40 behandeln. Sie gingen aber noch auf
    3.) inneren Deckel des Schwimmers ist nur angeklebt mit Karosseriemasse --> abhebeln und schon sieht man die Anschlüsse.
    4.) weißen elektrischen Stecker abziehen und die zwei Leitungen für Vor und Rücklauf des Diesels kennzeichnen damit man es vorher wieder richtig aufsteckt. Es sind dort Kunststoffklammern zur Sicherung angebracht. Diese entfernen und Schläuche abziehen. 8 Schrauben mit 8er SChlüssel aufmachen und Schwimmer rausheben. Dann den Tank soweit leerpumpen. Handpumpe mit SChlauch. ..etc.
    5.) Tankeinfüllstutzen Schelle entfernen. Diese auch erstmal mit WD 40 einsprühen. Zu meiner Verwunderung konnte ich diese ohne Bedenken später wieder nehmen. Auch der Schlauch zwischen Einfüllstutzen und Tank war noch nicht porös ...TOP
    6.) Klammer an Tankentflüftung mit Wasserpumpenzange enfernen und Schlauch abziehen. 2x Schläuche an Schlauchhalter abklipsen
    7.) Haltebänder mit 14er Nuß lösen. Da diese sehr robust sind sehen sie noch sehr gut aus. Die Schrauben gehen perfekt auf. Bei Bedarf bei starken Widerstand mal mit WD40 besprühen wieder eindrehen und wieder aufmachen.
    8.) Auspuff aushängen
    9.) Tank rausheben. Dabei kann es wie bei mir nötig sein die eine Schelle des Handbremsseils in der Nähe des Tanks zu lösen, damit man die Schlaufe des Bremsseiles um den Falz ziehen kann. Kann man schlecht erklären...ergibt sich aber wenn man es vor sich hat und den Tank rausheben möchte
    10.) oben am Tank (mittig) ist ein Kunststoffteil mit Schlauch dran. Die Funktion ist mir nicht schlüssig und endet in einen Kunststoffzylinder....egal.....Dieser ist nur gesteckt, aber sitzt sehr stramm im Gummi. Mit Schraubenziehen raushebeln. Da haben wir lange gerätselt damit wir nichts kaputt machen
    11.) Alle Klemmen umbauen und die Gummiplatten die auf dem alten Tank sind evtl mit Karosseriekleber auf den neuen befestigen. Wir hatten keinen Kleber und habe es etwas mit Fett fixiert. damit es an der STelle bleibt. Wenn der Tank angeschraubt ist drücken diese Gummis wieder an den Unterboden und verhindern klappern.
    12.) Hitzeschutzblech vom alten Tank abmachen. Sind Nieten. Wir mußten welche rausbohren und dann wieder mit Kunststoffnieten oder Alunieten an neuen Tank anbringen. Bei mir waren vor zwei Jahren schon mal zwei weggegammelt. Diese hab ich mit Kunststoffnieten ersetzt, was bis heute wunderbar gehalten hat.
    13.) unterm Tank ein paar Falze mit Unterbodenschutz besprühen (wenn nicht jetzt....wann dann?)
    14.) Tank einbauen und alle Schläuche etc. befestigen
    15.) Der Schwimmer bekommt eine neue Dichtung die beim Tank beigelegen hat. Alles wieder einbauen und jetzt kommt der Knackpunkt. Der Schwimmer wird mit 8 SChrauben befestigt. Dieses Blech das den Schwimmer mit der Dichtung verpresst hat zwar auch 8 Löcher, diese passen aber teilweise nicht mit den Gewinde überein. Ich hab ein Loch mit einer Rundfeile ca. 3mm als Langloch gefeilt und konnte dann 4 der 8 Schrauben befestigen.Der Metallring ist sehr stabil und wird sicher auch mit 4 SChrauben die Dichtung locker verpressen.....ich werde aber dennoch morgen noch die 4 Löcher in den Ring bohren um alle Schrauben setzen zu können. Man kommt vom Innenraum ja gut ran.
    16.) 1,5 STunden sind meiner Meinung nach sehr optimistisch. Nicht umsonst stehen auch bei Toyota 3 Stunden auf dem Plan. Wenn man weiß wo man anpacken muß und zusätzlich die Sitze ein und ausbaut etc. ist das ein realistischer Plan. Alleine das ablassen des Sprit hat gut 20-25 min gedauert.


    Ach ja: Der Tank hat 150€ incl Sperrgutzuschlag gekostet. Dann noch 15€ Hammerite womit ich den Tank komplett vorbehandelt habe. Je nachdem Gebühren für die Hebebühne. 5-600€ gespart.....
    Viel Spaß beim nachmachen.
    PS: zwei Hände sind etwas zu wenig....geht wohl auch, aber beim halten und Schrauben geht nichts über 4 Hände auch wenns der Junior ist der mit dabei ist.


    Gruß
    Roman

    1.) Verso AR2 1,6D (darf sich manchmal austoben und Wowa ziehen)
    2.) Smart Roadster (spaßiger Zweitwagen)
    3.) Honda Innova (zuverlässiges Sparwunder)

  • von Autodoc.de, aber im Moment wohl nicht erhältlich.

    1.) Verso AR2 1,6D (darf sich manchmal austoben und Wowa ziehen)
    2.) Smart Roadster (spaßiger Zweitwagen)
    3.) Honda Innova (zuverlässiges Sparwunder)