Was mich am Verso ärgert!

  • Ich eröffne diesen Thread, weil ich gerne meine momentanen
    Fahrzeuge gegeneinander wie auch mit meinen vorherigen Fahrzeugen vergleiche
    und sich für mich immer die Frage stellt:


    Warum haben DIE das So und So gelöst und nicht so einfach wie bei Anderen?


    Konkret meine ich damit beim Verso:
    Mein Erstfahrzeug: Toyota Verso, Bj. 2009 (Listenpreis ca. 28.000 Euro)


    1. Keine Blinker in den Außenspiegeln
    2. Kein Stifthalter in den Handschufächern
    3. Ablagefach unterhalb der Armlehne für hohe Gegenstände unbrauchbar, da durch
    die Öffnung nach hinten alles durchfällt
    4. Keine "Schlitze" zur Aufnahme von Kleingeld
    5. Tachobeleuchtung kann "erhellt" werden bei Abblendlicht, Displays der Mittelkonsole aber nicht, die Regulierung ist zu krass
    (zu große Helligkeitsunterschiede zwischen den einzelnen Schritten)
    6. Beim Verbau der "vertikalen" Anhängerkupplungslösung ist die Steckdose immer sichtbar, sie läßt sich
    nicht wegklappen
    7. Zündschloss zu tief angesetzt, Schlüssel(-bund) baumelt oder drückt immer am rechten Bein (meine Körpergröße 1,85m)
    8. Keine serienmäßigen Alufelgen beim Modell Life
    9. Kein zweiter Funkschlüssel, dafür aber ein veralteter "Serviceschlüssel" :evil: 
    10. Lautstärkeanhebung des Radios/CD/MP3 dauert viel zu lange (mit zu vielen Schritten)
    11. Kein serienmäßiges Schutzgitter/Trenngitter hinter Rückbank, das bei einem Familienfahrzeug!


    im Vergleich zu meinem Zweitfahrzeug: Honda Jazz Comfort Style 1.4 (Listenpreis 17.000 Euro)


    Nr. 1 bis 10 wird alles von Honda erfüllt, das für einen Preis, der über 11.000 Euro unter dem des Verso liegt. Noch Fragen?


    Gruss
    Versojaner

  • Zu 1. Gebe ich dir Vollkommen recht, ist fast überall Standard aber immerhin Vorfeldbeleuchtung
    Zu 2. Gebe ich dir Teilweise recht,da der Verso genug Ablage Möglichkeiten bietet,Flaschenhalter in den vorderen Türen.
    Zu 3. OK hast du auch Recht,aber bleiben die CD Hüllen nicht drin ?
    Zu 4. War mal in den Neunzigern Modern, Persönlich brauche ich es nicht.
    Zu 5. Das hat mich beim Auris auch gestört,sollte Toyota nochmals Verbessern
    Zu 6. kann ich nix zu sagen.
    Zu 7. Richtig,ist Unmöglich ,habe auch viele Schlüssel am Bund bei ca. 180 cm Körpergröße nervt es.
    Zu 8. Ja die Ausstattungspolitik verstehe auch nicht,beim Auris waren ab Life Alu Felgen dabei,bei einem Preis ab 20000 Euro sollte das Standard sein.
    Zu 9. Geben alle Hersteller ein 2.Funkschlüssel ?
    Zu 10. Kenne ich von anderen Herstellern auch als Zubehör nur.

  • Vorfeldbeleuchtung:
    Vorfeldbeleuchtung ist gut und schön, sie leuchtet aber IMMER, also auch tagsüber. Somit besitzt sie keinen
    Lichtsenor, das sie erst bei Dunkelheit einschaltet. In diesem Sinne wäre dann ein
    Integration der Blinker absolut möglich gewesen.


    CD-Hüllen:
    Sie bleiben drin, weil ich sie unterhalb des abnehmbaren Deckels in der Mittelkonsole lagere.
    Auf dem Deckel liegen die Hüllen quer, weil sie zu groß sind.


    Funkschlüssel:
    Ich kann natürlich nicht für alle anderen Hersteller sprechen,
    aber zumindest Honda gibt sie serienmäßig ab Comfort raus.


    Trenngitter:
    Andere Hersteller haben zumindest Trenngitter (integriert in der Rückbank) als Option.
    Beim VW Touran /Sharan können alle Ebenen mit einem Trennnetz bedeint werden. Also egal, hinter welcher
    Sitzreihe eines gebraucht wird.
    Beim Ford S-Max ist es serienmäßig dabei.
    Beim Renault Scenic ebenfalls.

  • ...und dabei habe ich noch etwas wesentliches vergessen!
    Der fehlende Fubnkschlüssel wird spätestens dann zum Ärgernis, wenn man zuerst die Heckklappe aufperren will.
    Das geht schlicht und einfach nicht, weil die schlauen Japaner das Heckklappenschloss
    weggespart haben. Respekt für so viel Dummheit....

  • Ja, Ihr habt hier schon einiges geschrieben, was bei mir zum Teil (Exscutive) auch zutrifft.


    Ergänzend sei von mir erwähnt:
    - Klappergeräusche aus den kleinen Seitenfächern der Mittelkonsole. Ich verwahre hier Keycard und die Garagenfernbedienung.
    - Klappergeräusche aus dem Brillenfach durch die Sonnenbrille. Hier werde ich noch nachbessern, wahrscheinlich mit Schaumgummi.


    Das Problem mit den Keys ergibt sich bei mir nicht. Da der Executive 2 vollwertige Drahtloskeys dabei hat und somit kein Schlüssel "herunterbaumelt".
    Das Armstützenfach ist bei mir von 2 GROßEN Wasserflaschen belegt. Im alten Auto flogen diese immer im Fußraum meiner Beifahrer rum. Deshalb hier von mir einen Daumenhoch.


    Leider verstehe ich die Preispolitik der Japaner auch nicht. Warum muß man immer "preisgewaltige" Pakete schnüren, mit sinnvollen aber auch unsinnigen Dingen.
    Wieso muß ich den 6. und 7. Sitz mit kaufen, nur weil ich einen beheitzten Ar... und Xenonlicht wünsche?
    Wieso ist bei einem so jungen Auto keine vernünftige stromsparende, nicht mal im Zubehör erhältliche, TFL-Lösung gegeben?


    Anderenseits, beim VW-Konkurenten habe ich ziemlich bald aufgehört zu rechnen, wie die ganzen im Executive vorhandenen Extras dazuaddiert wurden. :o
    Vorbildlich dort jedoch, man kann alles dazubestellen, so wie man es haben möchte.


    ... naja, wie ich schonmal schrieb, vieles ist "GEWÖHNUNGSBEDÜRFTIG" ;)

    Signatur ... da muß ich mir noch was Sinnvolles einfallen lassen ... :rolleyes:

  • "addy123" schrieb:


    Ergänzend sei von mir erwähnt:
    - Klappergeräusche aus den kleinen Seitenfächern der Mittelkonsole. Ich verwahre hier Keycard und die Garagenfernbedienung.
    - Klappergeräusche aus dem Brillenfach durch die Sonnenbrille. Hier werde ich noch nachbessern, wahrscheinlich mit Schaumgummi.


    Klappergeräusche nerven immer extrem, vor allem wenn der Innenraum schon gut gegen Außengeräusche abgeschirmt ist. Aber in deinem Falle können diese von dir angesprochenen Klappergeräusche nicht dem Auto selbst angekreidet werden, oder? :roll:


    Zitat


    Das Problem mit den Keys ergibt sich bei mir nicht. Da der Executive 2 vollwertige Drahtloskeys dabei hat und somit kein Schlüssel "herunterbaumelt".


    Dazu eine Frage von mir: Sind diese Funkschlüssel mittlerweile ein vollständiger Ersatz, sprich kann ich das Auto besteigen und den Startknpf drücken mit dem Funkschlüssel in der Hosentasche?


    Zitat


    Das Armstützenfach ist bei mir von 2 GROßEN Wasserflaschen belegt. Im alten Auto flogen diese immer im Fußraum meiner Beifahrer rum. Deshalb hier von mir einen Daumenhoch.


    In diesem Falle auch von mir ein Lob. Ich hätte aber als alter mp3-Junkie dann so meine Probleme, die ganzen mp3-CDs unterzukriegen.


    Zitat


    Leider verstehe ich die Preispolitik der Japaner auch nicht. Warum muß man immer "preisgewaltige" Pakete schnüren, mit sinnvollen aber auch unsinnigen Dingen.
    Wieso muß ich den 6. und 7. Sitz mit kaufen, nur weil ich einen beheitzten Ar... und Xenonlicht wünsche?
    Wieso ist bei einem so jungen Auto keine vernünftige stromsparende, nicht mal im Zubehör erhältliche, TFL-Lösung gegeben?


    Ist mir ebenfalls völlig unverständlich, zieht sich aber wie ein roter Faden durch die automobile Geschichte der Japaner in Europa. Ich fuhr 1992 schon einen Honda Civic, der zwar ein wunderschönes Glasschiebedach hatte (elektr.), aber keine Servolenkung!!! :cry:
    Eine vernünftige TFL-Lösung ab Werk würde ich auch unterstützen, da ich ja immer mit Abblendlicht fahre und so meine Probleme mit der verdunkelten Mittelkonsole habe.


    Zitat


    Anderenseits, beim VW-Konkurenten habe ich ziemlich bald aufgehört zu rechnen, wie die ganzen im Executive vorhandenen Extras dazuaddiert wurden. :o
    Vorbildlich dort jedoch, man kann alles dazubestellen, so wie man es haben möchte.


    Daher mein Beispiel des Touran. Der Touran selbst kam uns bei der Fahrzeugsuche überhaupt nicht in den Sinn, weil er einfach immer noch wie rollender Schuhkarton aussieht. Das schmälert natürlich nicht seine Qualitäten, die er unbestritten auch hat. Aber das Preis/-Leistungsverhältnis ist hier noch unterschiedlicher wie bei Toyota.

  • Zitat

    Dazu eine Frage von mir: Sind diese Funkschlüssel mittlerweile ein vollständiger Ersatz, sprich kann ich das Auto besteigen und den Startknpf drücken mit dem Funkschlüssel in der Hosentasche?


    Ich habe mich noch nie so schnell an ein technisches Gimmick gewöhnt. Vom Gefühl her brauche ich für meinen Verso keinen Schlüssel: Vordertür oder Heckklappe öffnen -Alles wird automatisch entriegelt- einsteigen und Startknopf drücken -Motor springt an. Man merkt es erst, wenn man mal keinen Schlüssel in der Tasche hat.
    Und noch einen hervorragenden Nebeneffekt hat es: Meine Garage ist direkt vom Flur erreichbar und ich habe dort einen Bierkühlschrank stehen. Wenn ich abends Bier hole, brauche ich kein Licht mehr anmachen. Sobald ich die Garage betrete, dimmt die Vorfeld- und Innenraumbeleuchtung an und dimmt später langsam wieder aus, wenn ich die Garage verlasse :mrgreen: :mrgreen: .


    Zitat

    Ist mir ebenfalls völlig unverständlich, zieht sich aber wie ein roter Faden durch die automobile Geschichte der Japaner in Europa. Ich fuhr 1992 schon einen Honda Civic, der zwar ein wunderschönes Glasschiebedach hatte (elektr.), aber keine Servolenkung!!!
    Eine vernünftige TFL-Lösung ab Werk würde ich auch unterstützen, da ich ja immer mit Abblendlicht fahre und so meine Probleme mit der verdunkelten Mittelkonsole habe.


    Ich habe irgendwo gelesen, dass der Freundliche per Software TFL aktivieren kann. Das bedeutet, vordere Abblendlichtscheinwerfer sind immer an, aber Instrumente und bei mir das NAVI sind im Tagmodus. Schalte ich das Licht auf den Auto-Modus, werden bei Dämmerung automatisch die Rücklichter zugeschaltet und die Instrumenten- und Navibeleuchtung gehen auf Nachtmodus.
    So wie es jetzt ist, möchte ich den Automatikmodus des Lichtschalters nicht nutzen. Wenn ich in der Garage stehe und der Lichtschalter steht auf Automatik, gehen die XENON-Schweinwerfer an, wenn der Motor getartet wird, da es in der Garage ja dunkel ist. Sobald ich aus der Garage fahre, geht das Licht aus und wenn ich in die Garage fahre, gehen die XENON wieder an. Auch bei kleinen Unterführungen etc. dasselbe. Ich habe irgendwo gelesen, dass die Lebensdauer der XENON hauptsächlich von den Einschaltvorgängen beeinflußt wird und dass ein XENON-Brenner fast 300€ kostet :shock: .

    Verso AR2 EZ 03/2010 komplett: 1,8 Benziner mit stufenlosem CVT-Getriebe, Ausstattung Executive mit HDD-Navi, Sonnendach, Abstandswarner vorne und hinten, in kristallblau mica metallic. 30mm Tieferlegung mit H&R-Federn.
    Durchschnittsverbrauch laut Spritmonitor seit Kauf

  • Ich musste gerade lachen, das mit der Vorfeldbeleuchtung und dem Kühlschrank ist der Hammer....vielleicht sollte Toyota noch Kühlschränke dabei Verkaufen.Einfach Geil der Satz.



    Das mit dem TFL Aktivieren und Deaktivieren geht glaube ich nur bei Import Fahrzeugen aus den Ländern, die das Vorgeschrieben haben.

  • "solingennrw" schrieb:


    Das mit dem TFL Aktivieren und Deaktivieren geht glaube ich nur bei Import Fahrzeugen aus den Ländern, die das Vorgeschrieben haben.


    Dann werden wir mal den "Freundlichen" darauf ansprechen. Bin gespannt, was ich da zu hören kriege.

  • mifeld
    Das war genau die Aussage, die ich hören/lesen wollte. Am alten Corolla Verso mußte man den Funkschlüssel noch in das "Zündschloß" einstecken und dann den Startknopf drücken. Was für ein Schmarrn!!
    Jetzt haben sie wohl endlich dazu gelernt und ein komplett schlüsselloses System geschaffen. Siehste, geht doch! :lol:

  • Wo soll ich anfangen :?:


    Klappergeräusche durch die Benutzung der Fächer? Für was sind die denn da? Für mich natürlich zum Benutzen. Wertiger wäre es in meinen Augen gewesen, das komplette Plastik mit einem Dämmstoff zu belegen. Ich weiß, dies dürfte bei den wenigsten Automarken der Fall sein. Ich will nachher mal schauen, ob ich das Brillenfach etwas gedämmt bekomme.
    Schlimmer wäre es wenns klappert und man weiß nicht wo es her kommt? Bei sowas bin ich sehr sensibel.


    Zum Schlüssel hat Mifeld schon das Wichtigste beantwortet. Ich will diesen Luxus auch nicht mehr missen.
    Das Bier steht bei mir einen Raum hinter der Garage. Die Kisten muß ich 3 Meter schleppen: :lol:


    Beim Thema MP3-CD's verweis ich nochmals auf meinen USB-Stick 16GB. Im Moment ist er ca. zur Hälfte belegt mit ungefähr 160 CD's.
    Aber meistens düddelt bei uns das Radio, so komme ich schon früh zu den neuesten Nachrichten.


    Zum Thema TFL warte ich mal den ersten TÜV-Termin ab :roll:


    Das mit dem Touran war eh durch, als ich den Kaufvertrag unterschrieben hatte.


    PS: Soeben hat das Brillenfach eine Schaumgummieinlage erhalten. Die Fernbedienung einen Fitsmantel und und die Hülle der Keycard ebenfalls! :lol: :D

    Signatur ... da muß ich mir noch was Sinnvolles einfallen lassen ... :rolleyes:

  • "Versojaner" schrieb:

    Die Schaumstoffeinlage für das Brillenfach einfach etwas einfärben und patentieren lassen! ;-) Eine gute Idee!


    naja, ein Patent ist das nicht gleich, da ja wohl jeder drauf kommt.
    Das graue Einfärben ist in meinem Fall auch nicht nötig, da das Brillenfach immer geschlossen ist (sein muß, da es sonst die Sicht im Spiegel behindert).
    Gut ist, das Schaumgummi hat einen guten Halt, ohne natürlich irgendwelchen Klebeband zu verwenden.


    Also gerne dürft Ihr nachamen, ohne Patentverletzungen zu befürchten! :mrgreen:

    Signatur ... da muß ich mir noch was Sinnvolles einfallen lassen ... :rolleyes:

  • 2 Sachen, die mich am Verso wieder mal ärgern:


    1. Ärgernis
    Der Sonntag ist Familientag. Also wir 4 ab in den Verso und rauf auf die Autobahn (wenn es interessiert, wir besuchten heute einen Mittelaltermarkt, tolle Sache, wärmstens zu empfehlen!).
    Da ich über mein Handy Motorola Milestone die Navi-Software CoPilot 8 Live nutze, wollte ich wissen, wie denn die Tachogeschwindigkeit mit der angezeigten Navigeschwindigkeit übereinstimmt? In früheren Autos war das immer ganz witzig zu wissen, wie schnell man tatsächlich fährt.
    Lange Rede, kurzer Sinn:
    Der Tacho im Verso übertreibt maßlos: Bei angezeigter Geschwindigkeit von 160 km/h fährt der Wagen eine tatsächliche Geschwindigkeit von 145 km/h. Wow! Ganze 15 km/h falsch angezeigt.
    Bei 100 km/h angezeigte Geschwindigkeit sind es immer noch knapp 10-11 km/h (also tatsächlich gefahrene 90 km/h). Alles gemessen mit der Serienbereifung.


    2. Ärgernis
    In einer kleinen Pause habe ich mal mit der Lenkradhöhenverstellung herumgespielt, dabei ist mir folgendes aufgefallen. Da ich nicht der kleinste bin, habe ich die Lenksäule ganz oben stehen. Dann aber sieht man, wenn man nur etwas genauer hinschaut, folgendes Loch unterhalb der Lenksäule (siehe Foto 3)


    Das ist doch eine Frechheit, wenn hier so offensichtlich an einer anständigen Plastikabdeckung gespart wird.
    Das weitere Loch toppt aber dann das erste.
    Stellt man die Lenksäule ganz nach unten, sieht man wiederrum oben jetzt, genau im Blickfeld des Fahrers, folgendes schwarzes Loch (siehe Fotos 1+2). Ne billigste Abdeckung aus Filz, die noch nicht mal alles abdeckt.


    Ein schlechter Scherz, eiserner Sparwille oder Kundenverarsche? Könnt ihr das mal gegenchecken, ob es bei euch genauso billig verarbeitet ist?


    Übrigens, die Windgeräusche gingen mir heute sowas von auf den Keks, das ich morgen beim Händler auf der Matte stehe.

  • Na wenigstens einer, der mein Gejammer wahrnimmt! ;) 
    Nun ja, der Händler meinte, Termin zur Abhilfe wäre nächste Woche Dienstag! Zu den Fotos habe ich ihn nicht befragt, er kann dafür nichts.
    Mich interessiert aber nach wie vor die Meinung der Versobesitzer. Ist dies bei weuch genauso "verarbeitet" oder handelt es sich bei meinem Modell vielleicht um einen Zwitter (zwischen Vor-und Serienmodell, man beachte die Zulassung im Mai 2009, da kam der Verso gerade nach Deutschland)?

  • Oberhalb der Lenksäule sieht es bei mir genauso aus.
    Einfach nur ein billiger Filz.
    Unten hab ich noch nicht geschaut.

    Signatur ... da muß ich mir noch was Sinnvolles einfallen lassen ... :rolleyes:

  • Was mich am Verso ärgert ist die niedrige Stützlast für die AHK. Das ist aber nicht nur beim Verso so, sondern bei fast allen Toyota Modellen. Da sind andere Autohersteller doch schon um einiges weiter.

  • 55 kg ist gering. Mein Mitsubishi Galant vertrug 75 kg. Dafür aber ist die Dachlast mit 100 kg mehr als ausreichend. Die Anhängelast (gebremst, 1300 kg) finde ich ebenfalls etwas unterdimensioniert. Große Wohnanhänger ziehst du nicht damit.

  • Ich habe mich geärgert als ich das erste mal die Sitzheizung eingeschaltet habe. Noch einen dämmlicheren
    Platz für die Schalter könnte man sicher nicht finden. Die Schalter während der Fahrt einzuschalten ist ohne
    den Blick von der Fahrbahn zu nehmen nicht möglich. Noch dazu muß man die Armlehne hoch nehmen um
    ranzukommen. Vorne ist soviel freie Fläche wo es Platz gehabt hätte. Geplant in der Irren-Anstalt,
    anders kann es nicht sein. :oops:

  • "sososo" schrieb:

    Ich habe mich geärgert als ich das erste mal die Sitzheizung eingeschaltet habe. Noch einen dämmlicheren
    Platz für die Schalter könnte man sicher nicht finden. Die Schalter während der Fahrt einzuschalten ist ohne
    den Blick von der Fahrbahn zu nehmen nicht möglich. Noch dazu muß man die Armlehne hoch nehmen um
    ranzukommen. Vorne ist soviel freie Fläche wo es Platz gehabt hätte. Geplant in der Irren-Anstalt,
    anders kann es nicht sein. :oops:


    Ist sicherlich nicht wirklich prickelnd angebracht, aber da ich von einem Peugeot 307SW umgestiegen bin, weiß ich was eine noch dämlichere Platzierung des Schalter heißt. Bei Peugeot war der Schalter am Sitz links vorne angebracht........Dort mußte man auch jedesmal den Blick von der Fahrbahn nehmen um zu prüfen ob die Sitzheizung an ist oder nicht...