Auto Bild testet den Toyota Verso

  • Derzeit unterzieht AutoBild den Toyota Verso als 1.8er in der Life-Ausstattung einem 100.000km - Dauertest. In Ausgabe 24/10 zieht die Zeitschrift eine kleine Zwischenbilanz nach knapp 32.000km.


    Positiv:
    Ausreichend motorisiert, leise, praktisch, gute Sitze, komfortabel abgestimmt
    zuverlässig, für jeden Transport zu haben, uneingeschränkter Familienfreund,
    praktisch im Alltag


    Negativ:
    Reines Vernunftauto ohne Emotionen, auf der Autobahn schluckt er kräftig


    Keine Defekte bisher!

  • "Versojaner" schrieb:

    auf der Autobahn schluckt er kräftig


    muß ich leider bestätigen, siehe Fußnote

    Verso AR2 EZ 03/2010 komplett: 1,8 Benziner mit stufenlosem CVT-Getriebe, Ausstattung Executive mit HDD-Navi, Sonnendach, Abstandswarner vorne und hinten, in kristallblau mica metallic. 30mm Tieferlegung mit H&R-Federn.
    Durchschnittsverbrauch laut Spritmonitor seit Kauf

  • da bin ich auf Gesamtergebnis äußerst gespannt.

    Wer glaubt, mich zu verstehen, ist mir einen großen Schritt voraus.

  • In der Autobild vom 30.07.2010 wurde der Verso auch getestet,und zwar gegen den VW Touran,Opel Zafira und Renault Scenic.....Das der VW gewinnt,war schon klar,bevor ich den Test gelesen hatte,aber das der Verso den letzten Platz macht :roll:
    Und das komischerweise,obwohl der Verso besser bremst als der VW Touran!!!!!

    Mich regt nichts auf,ich habe Kinder... :rolleyes:

  • was kann man hier sagen..... tja... wer zahlt zuerst, mahlt auch zuerst.... daher lege ich kein Wert auf solche "gekaufte" Tests....
    Meine Corolla hat bereits 175.000 in 5 Jahre (von Portugal bis Russland) gemacht ohne Werkstattaufwand (bis auf Wasserpumpe dieses Jahr bei 167.000km)


    Ein VW sollte das erst nachmachen.

    Wer glaubt, mich zu verstehen, ist mir einen großen Schritt voraus.

  • Habe den Test leider nicht gelesen........aber letzter Platz ist schon bitter! O.K., das der Touran gesetzt ist, ist ja beinahe schon Standard.
    Aber das Toyota jetzt schon gegen Renault verliert ist schon bitter!
    Es muss aber auch gesagt werden, das Toyota gerade bei dem Verso in einigen Punkten stärker werden muss! Gerade was die Güte der verwendeten (Billig-) Plastikteile angeht........und das Kofferraumvolumen bzw. dessen Variabilität ist auch noch nicht so der Hit. Das konnte schon der Opel Zafira A wesentlich besser!
    Mich ärgern diese Kleinigkeiten sehr und es ist wahrscheinlich auch bei den Tester so.....
    Und die Zuverlässigkeit muss/müssen neuere Toyotas ja noch erst beweisen!

  • So Test´s nehme ich als Potenzieller Käufer gar nicht ernst, da die Auto Bild und viele andere Deutsche Autozeitungen immer den Einheimischen Markt besser dar stehen lassen als die Ausländischen Fahrzeuge.


    Erfahrungsberichte von Autofahrern in Foren wie unseres oder anderen sind ernst zu nehmender als solche Auflagen Geile Blätter :evil:

  • Habe den Test auch gelesen, was mich verwundert hat, der Verso war einige Zeit vorher noch zweiter geworden, bei der gleichen Vergleichtstestauswahl (also Touran, Renault, Zafira, Verso) nur halt bei Auto-Motor Sport.


    Ich lege auf sowas keinen besonderen Augenmerk, vor allem weil die heimischen Marken hier immer bevorzugt werden. Das was ich beispielsweise sehr gut finde (die Instrumente mittig auf dem Armaturenbrett) wird im Test stark bemängelt. Naja die Tester sind vielleicht keine 2Meter Leute die sowas gut finden und nicht immer den Kopf verdrehen müssen weil der Lenkradkranz den Tacho verdeckt. ;)


    Einen VW würde ich einfach nicht fahren wollen, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass so ein 1.4 Liter Turbo(chen) ebenso langlebig sein soll wie unser 1.8 Liter Sauger. Für mich hinzu kam, das derVerso einfach *flotter* aussah, ob jetzt 50Liter weniger Kofferaumvolumen vorhanden ist oder in Hamburg eine aufgeplatzte Currywurst im Rinnstein schwimmt, das ist doch sowas von egal. :D

    Viele Grüße
    Jürgen


    Verso 1.8 Multidrive: CVT Automatik, Ausstattung Edition mit DVD-Navi u. Rückfahrkamera, Panoramadach, 16 Zoll Leichtmetallfelgen, Abstandswarner vorne und hinten, in marlingrau metallic.

  • So ähnlich sehe ich das auch. Natürlich unterstütze ich den Verso, weil ich ihn selber fahre und mich damit für ihn entschieden habe. Der neue Touran ist auch nur der alte, lediglich im zweiten Lifting. Das man dann Sachen verbessern kann, die frûher bemängelt wurden, liegt in der Natur der Sache. Ich habe den Test nicht gelesen, aber ich werde es noch tun. Eins steht fest: Die vielen kleinen Dinge, die am Verso falsch umgesetzt wurden, nerven gewaltig. Es ist aber das Gesamtkonzept, das absolut stimmig ist. Und das stimmt selbat beim Zafira und schon überhaupt nicht beim Scenic. Glaubt mir, ich habe beide ausgiebig testen können. Und den Scenic jetzt Live m Urlaub erleben können. Der ist in Frankreich so oft vorhanden wie Sand am Meer.
    Mehr dazu im Urlaubsthread.

  • Für alle, die nicht wissen, von was wir in diesem Thread reden, habe ich ein kleines "Info-Paket" geschnürt. Interesse? Schickt mir eine PN, alles weitere dann persönlich. Nur für registrierte User!

  • Hallo, ich habe mir in Vorbereitung auf den Kauf eines Van von Auto Bild die Zeitschrift" VAN EXTRA" für 3,90 € Okt. 2010 bis Jan. 2011 gekauft.
    Da ist ein Test mit Opel Zafira, Renault Grand Scenic, VW Touran und Toyota Verso-alles Benziner- Verso 1.8..Es ist 2x als Teilüberschrift zu lesen:
    Der Toyota Verso scheitert an seiner dürftigen Qualität. Er wird im Test nur 4. Allerdings ist er in der Kundenzufriedenheit auf dem ersten Platz.
    Bei mir gab der Preis den Ausschlag und einen Test über den Verso 2.2 Automatic habe ich nicht gelesen. Ich denke, dass man alles in allem doch
    recht zufrieden sein kann.

  • Das ist der am Anfang dieses Threads angesprochene Test. AutoBild sollte man immer sehr kritisch sehen, leider stimmen aber die in dem Test angesprochenen Mängel. Zu wenig Qualität für zuviel Geld.

  • Derzeit unterzieht AutoBild den Toyota Verso als 1.8er in der Life-Ausstattung einem 100.000km - Dauertest. In Ausgabe 24/10 zieht die Zeitschrift eine kleine Zwischenbilanz nach knapp 32.000km.


    Gibt es zu diesem Test schon ein "Ergebnis"? Ist ja jetzt doch schon über ein halbes Jahr her...

    Mane

  • Hallo, ich habe mir in Vorbereitung auf den Kauf eines Van von Auto Bild die Zeitschrift" VAN EXTRA" für 3,90 € Okt. 2010 bis Jan. 2011 gekauft.
    Da ist ein Test mit Opel Zafira, Renault Grand Scenic, VW Touran und Toyota Verso-alles Benziner- Verso 1.8..Es ist 2x als Teilüberschrift zu lesen:
    Der Toyota Verso scheitert an seiner dürftigen Qualität. Er wird im Test nur 4. Allerdings ist er in der Kundenzufriedenheit auf dem ersten Platz.
    Bei mir gab der Preis den Ausschlag und einen Test über den Verso 2.2 Automatic habe ich nicht gelesen. Ich denke, dass man alles in allem doch
    recht zufrieden sein kann.


    Letzlich gibt es dass perfekte Auto nicht. Irgendwas ist immer. Auch ein Test, egal, ob über 100000 km oder 10000 km, bringt nicht dasselbe Ergebnis, wie 2-4 Jahre wirkliche Praxis, zudem fährt jeder anders.
    Außerdem, je mehr Elektronik und Schnickschnack, desto unterschiedlicher die Ergebnisse.


    Auch bei uns war es vorwiegend der Preis, der den Verso dem Touran den Vorzug gab. Das beste und zuverlässigst Auto aller meiner Autos der letzen 26 Jahre, wird kaum eine anderer Wagen mehr toppen können. Da war ein Golf 2, 55 PS Benziner, Bj86 Der war am Ende 14 Jahre alt und hat mich nie wirklich enttäuscht.

  • Ja, früher waren noch Autos, da hast du Haube aufgemacht und hattest alles im Blick, heute mußt du erst suchen, wo was ist... :wacko:


    Stimmt. Und selber machen konntest Du früher auch noch mehr als heute. Z.B. so banale Dinge wie das Auswechseln von Glühbirnen im Scheinwerfer stellt dich heute vor große Probleme, weil Du unter Umständen das halbe Auto auseinander bauen musst da alles verbaut ist und du nirgens mehr rankommst. Außer Fahren, Scheibenwasser , Öl nachfüllen und Tanken kann heutzutage ein Durchschnittsautofahrer kaum noch etwas selber machen. Mich würde es nicht wundern, wenn man in Zukunft selbst zum Tanken in die Werkstatt muss , weil man an den Einfüllstutzen nicht herankommt. :D


    VU

  • So, heute unseren neuen bekommen. Selten war ich mehr froh, einen Wagen los zu sein, wie den 2005er Corolla. Die Macken und notwendigen Reparaturen wären teuer geworden.


    Erster Eindruck :)


    Mein Sohn kam vom Geburtstag und überschlug sich beinahe vor Enthusiasmus. Da ich aber durch den Forumeigenen Kummerkasten gewarnt bin, werde ich wachsam sein.
    Bin dennoch angenehm vom Wageninneren und der Art zu fahren überrascht. Vorführautos und das Eigene sind ja nicht unbedingt das selbe.


    Da wir ein Handwerkerhaushalt sind, wird er auch nicht als Sonntagsauflugsauto gehegt und gepflegt, sondern muss schon seinen Dienst als FamilienFirmaalleskönner leisten :D . Gerade deshalb bin ich auf die Kratzer und diverse Macken gespannt, die unweigerlich kommen werden. :wacko:

  • Dann wünsche ich dir auch allzeit Gute Fahrt, und das dein " Lastesel " nicht soviel Ärger bereitet wie sein Vorgänger.Ich habe meinen auch Vergewaltigt :D , ohne einen Kratzer oder sonstigen Schaden bin ich Umgezogen.Das Material hält doch was aus. ;)

  • Knapp 1000 km gefahren und bisher ganz zufrieden.
    Positiv: Kofferraumablagemöglichkeiten werden vielfältig genutzt. Kratzer und Gebrauchsspuren halten sich in Grenzen. Kratzer noch keine entdeckt.


    Windgeräusche (habe mal drauf geachtet) sind schon gut zu vernehmen. Bin aber letzens mit einem Touran mitgefahren. Es war nichts besser.....


    Ipodsteuerrung und Telefon.... Da brauche ich wohl noch Zeit, um die Möglichkeiten zu kennen und vor allem zu beherrschen 8|


    Verbrauch nach napp 3 Wochen liegt lt. BC bei 6,4 ltr/100km. Viele innerorts, wenig Landstr. und etwas Autobahn.


    Panoramadach ist geil, klappert auch (noch) nichts. ;)


    Noch bin ich guten Mutes :thumbsup:

  • Hallo.


    Zitat

    Mit reichlich Vorschusslorbeeren bedacht, fuhr der Hyundai i30 (Seite 22) jetzt erstmals zum Vergleich vor.Testprofi Gerald Czajka sah einen attraktiven Newcomer, der sich ein paar unerwartete Schwächen leistete. Ähnlich erstaunt waren die Kollegen Joachim Staat und Manfred Klangwald über das Innenleben des Dauertest-Kandidaten Toyota Verso (Seite 34). 100.000 Kilometer passierte nichts. Eben typisch Toyota. Erst der Blick hinter die Kulissen – also die Zerlegung in alle Einzelteile – offenbarte dunkle Flecken auf der weißen Weste.




    Ab vorgestern gibt es im Handel neues Autobild 13/2012. Dort kann man weiter lesen.

    HDD-Navi + Panorama Dach + PDC Vorne+Hinten + Ipod/USB + VSS + JBL Premium Sound + Notlaufrad - alles original vom Toyota

    Einmal editiert, zuletzt von syoma ()

  • Ich kann den Test in fast allen Bereichen bestätigen. Mein R2 hat aber mehr Defekte zu verzeichnen als der von AB getestete Wagen. Witzig finde ich die Aussage von Toyota, dass der Innenraum insgesamt aufgewertet wurde? Wann und wie, frage ich mich? Wenn man gleiches gegen gleiches tauscht, bedeutet das dann eine Aufwertung? Meine Heckklappendämpfer wurden nun schon zweimal getauscht, ohne Erfolg (die Kopfnuss-Problematik bleibt weiterhin bestehen). Bedenklich finde ich die Rostansätze. Rost im Innenschweller läßt übles für die Zukunft erahnen. Die Scharniere der dritten Sitzreihe werde ich mir jetzt mal näher ansehen. Der R1 meines Vaters hatte mal Rost an den Sitzschienen der zweiten Reihe. Insofern könnte es hier einen Zusammenhang geben.
    Mein Fazit:
    Trotz Traumnote -1- ein PKW mit viiiiiiel Raum für Verbesserungen! Und das Rostproblem muss schnellstmöglich gelöst werden. Der Kunde reagiert hier (zurecht) äußerst empfindlich. Der getestete Wagen kostete über 28.000 Euro, da gibt es keine Entschuldigungen!

  • Die Dauertest sind IMHO noch das Beste an der AB, aber auch da muss man sich schon sein eigenes Urteil bilden, so weit anhand des Berichts möglich. Klar... da ist z.B. Rost, aber ich denke mal, den sollte man auch nicht überbewerten, auch wenn da eigentlich keiner sein sollte; überwiegend sinds ja optische Mängel, am schlimmsten finde ich noch die Rostansätze im Schweller, weil man den Rost normal erst dann erkennt, wenn ne Rep. richtig teuer wird.


    Ansonsten wundert mich das Lob für die gute Geräuschdämmung, ist der R2 da wirklich so viel besser als der R1 :?: Den, mir (insbesondere auf längeren Fahrten, wie sie ja eben mit Familienkutschen öfter vor kommen) zu lauten Innenraum empfinde ich neben dem fehlenden 6. Gang als eines der Mankos vom R1.

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • Also ich kann nichts sagen zur Geräuschkulisse des R1, aber ich empfinde das aktuelle Modell auch als sehr angenehm was den Geräuschpegel angeht. Klar wenn ich die Drehzahl kurz vor den roten Bereich jage ist es schon recht laut. Aber dagegen habe ich persönlich nichts. ;-)

  • Zitat

    Die Dauertest sind IMHO noch das Beste an der AB, aber auch da muss man sich schon sein eigenes Urteil bilden, so weit anhand des Berichts möglich. Klar... da ist z.B. Rost, aber ich denke mal, den sollte man auch nicht überbewerten, auch wenn da eigentlich keiner sein sollte; überwiegend sinds ja optische Mängel, am schlimmsten finde ich noch die Rostansätze im Schweller, weil man den Rost normal erst dann erkennt, wenn ne Rep. richtig teuer wird.


    Ansonsten wundert mich das Lob für die gute Geräuschdämmung, ist der R2 da wirklich so viel besser als der R1 :?: Den, mir (insbesondere auf längeren Fahrten, wie sie ja eben mit Familienkutschen öfter vor kommen) zu lauten Innenraum empfinde ich neben dem fehlenden 6. Gang als eines der Mankos vom R1.



    Mir hat der 6.gang im r1 auch immer gefehlt. Auf der Bahn war er dadurch etwas lauter. Den R2 finde ich etwas angenehmer vom Innengeräusch.


    ZumTest, das AB mal einen Japaner recht ordentlich testet ist außergewöhnlich, spricht für mich aber für die Qualität des Verso's. Das Thema mit dem Rost würde ich nicht so hoch hängen, Toyota ist bei sowas immer sehr kulant.Und wenn AB die Verbesserung der Materialen erkennt wird wohl was dran sein. Ich für meinen Teil finde den Innenraum recht ordentlich, es gibt zwar hochwertigere Autos, aber die kosten auch mehr.
    Thema Rost, ich erinnere mich noch an die w210 Baureihe von Mercedes, welche am Produktionsband Roststellen hatten.


    Gruß
    chila007

    Einmal editiert, zuletzt von chila007 ()

  • Was ich nicht gut finde - sind die Roststellen an Karossie und Ölpeilstaubrohr. Sonst - Rost an Anlasser - in die Turkei haben sie Mutter von falschen Material genommen - dort sollte Alu mit Kupfer sein - Stahl mit Kupfer macht immer galvanische Kupplung. Rost am 3te Sitzreihe - naja, ich denke beim Tests hat etwas flüssiges im Kofferraum umgekippt.
    Sonst hat das Test bestatigt - Versojaner hat Montagsauto. Und noch zwei Manner im Russland, die schon 10-12 Mal beim Feundlichen waren.

    HDD-Navi + Panorama Dach + PDC Vorne+Hinten + Ipod/USB + VSS + JBL Premium Sound + Notlaufrad - alles original vom Toyota