Mitsubishi ASX - Eine Probefahrt

  • Da ich meinen Honda Jazz in der Werkstatt hatte und der Händler auch Mitsubishi-Dealer ist, habe ich mir den ASX angeschaut und probegefahren.







    Mein Fazit vorneweg: Eine echte Alternative zum Verso.


    Zu den Fakten:


    Mitsubishi ASX Instyle 1.8 DI-D - 150PS - braunmetallic
    Listenpreis ca. 25.000 Euro


    Serienausstattung:
    - Klimaanlage, 17 Zoll LM, TFL, elektr. Spiegel (beheizbar, anklappbar) und Regensensor, Lichtautomatik, verschiebbare Rückbank, 7 Airbags 5 Sitze usw.


    Fahrbericht folgt...

  • Verso, Verso, unsere Autochen sind zu jung, als das wir uns schon mit dem Thema "klasse Konkurenz" beschäftigen sollten. :ugeek;: :]

    Signatur ... da muß ich mir noch was Sinnvolles einfallen lassen ... :rolleyes:

  • Hier der versprochene Fahrbericht in Kurzform:


    - Lenkung
    Zielsicher und einfühlsam, auch in Kurven, gute Rückmeldung an den Fahrer


    - Fahrwerk
    Sehr sicher, erkauft jedoch durch relative Härte, was aber mit weiche Federn
    einhergeht, normale Seitenneigung


    - Motor
    Macht richtig Spaß! 150 Diesel-PS (300 NM) als Eigenentwicklung von Mitsubishi, vergleichbar mit dem 2.2D-4D von Toyota, Verbrauch laut BC 7,0l


    - Innenraum
    Gutes Platzangebot für eine 4köpfige Familie, ausreichend großer Kofferraum (ca. 420 Liter), schönes Panorama-Dach, viel sichtbares, aber dunkles (schwarzes) Hartplastik, schöne Instrumente (weiß/rot beleuchtet), straffe Sitze mit Lendenwirbelunterstützung


    - Vorteile (meine subjektive Meinung) gegenüber Toyota Verso
    TFL, sog. Cleartec-Paket (Start-Stop, Bremsenergierückgewinnung, Leichtlaufreifen) ist immer serienmäßig, straffere Sitze, Ausstattungspakete, günstiger, und zu guter Letzt: Der Wagen wird komplett in Japan gebaut (und das sieht man ihm auch irgendwie an)!!!!


    - Nachteile
    weniger variabel, kleinerer Kofferraum, Wertverlust (?), Optik


    Das wars.
    Er kam zu spät, um ihn in meine Kaufentscheidung miteinfließen zu lassen. Hätte ich den Wagen vorher gekannt, hätte ich zwischen Verso und ASX entscheiden müssen. Und das wäre mir sicherlich schwer gefallen.

  • Hört sich nicht schlecht an, allerdings sehe ich ASX nicht unbedingt als ein Verso Konkurrent.
    Hier ist eine andere Palette im Spiel: Qashqai, Kuga, Tiguan, iX35 & Co. Fairerweise sollte man nicht „Apfel“ mit „Birnen“ vergleichen. In einem gebe ich dir aber definitiv Recht - Mizubishi hat es verstanden, nur leider zu spät und rein Äußerlich ist es auch nicht unbedingt ein Hit, bzw. Neuentwicklung. Das Auge isst mit.
    Konkurrenz kann es schon längst, vielleicht nicht besser, aber dafür günstiger:
    http://www.hyundai.de/pages/mo…Ma7vIKcwqICFUeZ2AodXX4m6w

    Wer glaubt, mich zu verstehen, ist mir einen großen Schritt voraus.

  • Die Konzepte/Zielgruppen bei beiden Autos sind ähnlich.
    Selbst einen Quashqai bekommst du mit 5 oder 7 Sitzen (Verso-Konkurrenz) Den ASX bekommst du auch ohne Allradantrieb. Er ist 4,30m lang (Verso 4,44m). Der ASX hat, wie auch andere Mini-Vans, einen 30 Liter großes Staufach unter dem Kofferraumboden, unzählige Ablagemöglichkeiten im Fahrzeug. Das Platzangebot ist, bis auf den etwas kleineren Kofferraum, vergleichbar. Hier wie da hast du ein hohes Einsteigen und fast die gleiche Übersicht. Die Preise sind vergleichbar. Die sogenannten SUVs wildern heute in fast allen Revieren, vom Kombi bis zum Van. Daher bin ich nicht der Meinung, Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

  • "Versojaner" schrieb:

    .... Die sogenannten SUVs wildern heute in fast allen Revieren, vom Kombi bis zum Van......


    ist absolut richtig, aber warum? Die "Jungs" sind unterwegs auf Käuferjagd.
    Wenn man aber Grundidee eines Vans und eines SUV betrachtet sind es zwei absolut unterschiedliche Fahrzeuggruppen mit demnach unterschiedlichen Aufgaben und Zielgruppen.
    Und dass man heutzutage ein „Multitasking“ Fahrzeug bauen kann ist kein Wunder, aber - Back to the Roots

    Wer glaubt, mich zu verstehen, ist mir einen großen Schritt voraus.

  • Ist wohl, wie so oft, reine Ansichtssache. Ich muss ehrlich gestehen, das ich solche Aussattungsdetails wie das von mir angesprochene Cleartec-Paket oder das serienmäßige TFL bei meinem Verso schon vermisse. Ich stelle mir immer wieder die Frage, warum es das bei einem Mini-Van wie dem Verso nicht gibt, noch nicht mal optional. Zumal es Start-Stop zum Beispiel bei Toyota schon gibt und es auch reibungslos funktioniert (konnte es im IQ testen).

  • Das wird ganz bestimmt kommen..... in dem Facelift nächstes Jahr


    ;)

    Wer glaubt, mich zu verstehen, ist mir einen großen Schritt voraus.