Rollgeräusche

  • Hallo zusammen,
    hatte gestern die einmalige Gelegenheit eine Kopfsteinpflaster-Str. zu befahren. Ich kam mir vor wie in einem vollgummibereiften Fahrzeug.
    Alles was nur irgendwie vibrieren konnte tat es. Selbst Fahrer und Beifahrer bekamen das kribbeln. Furchtbar, das war das bisher tollste Erlebnis mit diesem Fahrzeug.

  • hört sich an als hättest du einen absoluten Fehlgriff mit dem Verso-S gemacht.


    Das ist mies! Ich kenn das von meinem letzten Auris, wenn nach dem kurzen Hochgefühl des Neuwagen fahrens gleich der Absturz kommt.
    Ich kann dir nur raten das du versuchst einen möglichst günstigen Fahrzeugwechsel zu vollziehen. Du findest nämlich plötzlich immer mehr das dich an der Kiste stört :motz: Ich dachte beim Auris auch das ich die 4 Jahre durchhalte die das Leasing gedauert hätte... nun nach 1,5 Jahren hab ich gewechselt weil ich einfach nicht mehr wollte. Kenne also das Gefühl das du gerade hast und kann voll mit dir mitfühlen, auch wenn es dir nichts hilft....


    Bei mir war der schlappe 1,6 Valvematik-Motor der Auslöser, dann nervte mich plötzlich das billige Plastik, dann der Verbrauch der trotz schlapper Fahrleistung 8,5 Liter betrug usw... es wurde plötzlich immer mehr :)

  • Wenn man so etwas liest, dann kommt einem doch gleich der Gedanke nach dem Luftdruck der Reifen, ist der korrekt? Gerade bei Kopfsteinpflaster macht sich etwas zu hoher Luftdruck schon schnell recht unangenehm bemerkbar.

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • Luftdruck ist in Ordnung. Hatte bei Auslieferung schlappe 3,5 bar drauf. War gleich mein erster Eindruck festgelegt.
    Insgesamt muss ich sagen, dass ich mit dem Verso-S nicht das große Los gezogen habe.Da täuschen auch manche Extras nicht drüber weg.

  • Hallo


    Mir sind diese Geräusche und Co auch schon negativ aufgefallen.....
    allerdings vermute ich eher dass es an den Reifen liegt....


    ein Bekannter hat sich auch diese "Spritsparreifen" zugelegt und sie eben wegen der unangenehmen Geräusche und der fehlenden Spriteinsparung wieder runtergeworfen.


    Ich bin gespannt was ist wenn denn mal die Winterbereifung drauf ist, dann kann ich zumindest für mich sehen, bzw hören obs tatsächlich daran liegt.


    Aber diese "Geräuschkulisse" hat bisher meine Zufriedenheit mit dem Verso-S kaum bis gar nicht beeinflusst :-)


    Gruß
    Putsch

  • So,das bezieht sich jetzt mal generell auf den Autokäufer,
    nicht auf unser Forum und die letzten Beiträge
    ,wobei ich da Gemeinsamkeiten finde,und mich deswegen frage... ?( 
    Macht eigentlich noch jemand eine längere Probefahrt,bevor er einen Neuwagen kauft?Ich stelle fest,das der Kauf von Kriterien wie MP-3,USB und Festplattennavi gesteuert wird,habe aber das Gefühl,das viele ein Auto blind kaufen,und sich dann sechs Wochen später über einen lauten,trägen und brummigen Motor beklagen!Verarbeitungsmängel stellen sich später raus,aber Fahreigenschaften kann man schon vorab feststellen.

    Mich regt nichts auf,ich habe Kinder... :rolleyes:

  • Das liegt eher daran das die Händler oft die Version die man haben will nicht da hat.
    Ich will hier mal keine Absicht unterstellen aber mein Freundlicher hat meistens die Diesel Versionen da. Die laufen dank mehr Dämmung ruhiger und durch das hohe Drehmoment auch angenehmer.
    Ein Schelm wer böses dabei denkt...
    So wars bei meinem Auris auch und wenn ich richtig gelesen habe wurde die Probefahrt vom TE auch mit einem Diesel gemacht.
    Und wer glaubt wie bei mir schon das ein Auto mit 132ps nicht wirklich voran kommt oder wie beim TE der benziner viel schlechter gedämmt/lauter ist.
    Aber grundsätzlich hast Du natürlich recht und das war ein Fehler den ich nicht mehr wiederholen werde. Beim Avensis ist das damals gut gegangen deswegen dachte ich machst nichts verkehrt. Aber bei Toyota ist ja bekanntlich alles möglich ;)

    Edited 2 times, last by haunter1982 ().

  • Ich hatte vor der Bestellung eine Probefahrt gemacht. Mir war schon bewusst, dass der Verso-S mit dem 99PS-Benziner keine Rakete ist.


    Ich habe mich für den Verso-S interessiert, weil ich für meine Familie ein geräumiges Auto brauchte, welches aber wiederum von den Außenmaßen nicht zu groß ist. Da passte der Verso-S perfekt.


    Bei der Probefahrt konnte ich den Wagen testen. Ich finde, dass der 99PS-Benziner garnicht so schlecht zieht - mein 87PS Yaris vorher zog auch nicht besser. Der Innenraum des Verso-S gefällt mir richtig gut, da hat Toyota zugelegt - aber klar das ist Geschmackssache. Die Abrollgeräusche finde ich nicht störend oder laut und das Fahrwerk ist m.E. perfekt gelungen.

  • An den Moderator,
    leider ist es so, dass probefahren sich auf wenige km beschränkt und das in der näheren Umgebung. Wenn nur ein Auto vorhanden, kann man schlecht auswählen welches denn besser. Hinzu kommt, dass erst bei größeren Strecken und Bedingungen getestet werden kann.
    Es ist löblich wenn ein leitender Mitarbeiter seine Firma vertritt. Es sei aber auch gestattet, in einem Forum seine negativen Erfahrungen darzustellen. Ich will betonen, dass ich nicht grundsätzlich etwas gegen dieses Fahrzeug habe. Meinungsfreiheit muss schon sein und Erfahrungen muss jeder selbst sammeln.

  • Mit dem Autokäufer meinte ich nicht Dich!Also nicht den Beitrag in den falschen Hals bekommen.Mehr als meine Textzeile fett machen kann ich nicht :| 
    Ich habe hier und werde auch nie jemanden persönlich angreifen,ich befinde es nur so,auch beruflich,das keine ausgiebigen Probefahrten mehr gemacht werden,weil die Händler die passenden Autos nicht haben,und teilweise für die Kunden andere Kriterien entscheidend sind,das ist einfach so.Ausserdem vertrete ich weder meine Firma noch den Konzern,ich vertrete hier meine Meinung um allen Usern neutral zu helfen.Jeder muss und soll hier seine Meinung äussern,natürlich auch negativ,das soll den anderen ja helfen.

    Mich regt nichts auf,ich habe Kinder... :rolleyes:

  • @wajoma:
    Meinungsfreiheit und der intensive Erfahrungsaustausch (positive und negative Erfahrungen) sind grundlegende Eckpfeiler unseres Forums. Dazu gehört aber auch Kritik, wenn sie berechtigt ist. Im vorliegendem Fall möchte niemand deine Meinung enschränken oder in Zweifel stellen. Vielmehr sollte bei zukünftigen Überlegungen, einen Neuwagen zu kaufen, mehr als heute eine ausführliche Probefahrt mit dem gewünschten Fahrzeug (schließt Ausstattung und Motorisierung mit ein) gemacht werden. Auch ich habe diesen Fehler einmal gemacht und bereut. Wir sind uns sicherlich einig, dass für die meisten von uns ein Neuwagenkauf eine maßgebende Entscheidung für die Zukunft sein kann, in finanzieller wie auch persönlicher Hinscht.
    Fazit:


    1.
    Nehmt euch Zeit für die Probefahrt!


    2.
    Auch wenn es schwierig ist, sucht das gewünschte Fahrzeug und testet es ausgiebig. Hat der Händler nicht das gewünschte Fahrzeug, wird er, wenn er ein guter Händler ist, versuchen, das gewünschte Fahrzeug zu beschaffen. Das könnt ihr einfach erwarten. Der Kunde ist König!


    3.
    Beschränkt euch nicht nur auf einen Händler, wenn ihr nicht das Gefühl habt, gut aufgehoben zu sein. ihr werdet (was Toyota betrifft), bei Neuwagenkauf eine mindestens dreijährige "Beziehung" mit ihm eingehen. Wer macht das schon bei einem schlechten Bauchgefühl in einer Partnerschaft? :D


    Gruss
    V

  • Ich glaube, das hast du jetzt etwas falsch verstanden und zu sehr auf dich selber gemünzt.


    Das Thema Probefahrt ist eines für sich, oft sind die Autos nicht in der Motorisierung nicht da, die man gerne hätte oder/und die Händler geben einem das Auto nicht lange genug. Ersteres ist ein Problem für sich, das ist aber lösbar, heutzutage oft auch über die Internetseite vom Fz-Hersteller; man muss aber vll. in Kauf nehmen, mal einen etwas weiter entfernten Händler aufzusuchen. Dass man aber ein Auto nur viel zu kurz bekommt, ist was anderes, da ist der Händler dann halt selbst schuld, dass man bei ihm nicht kauft.


    Meinen MR2 und den CV habe ich ein ganzes Wochenende Probe fahren können und beide dann direkt gekauft, bei unterschiedlichen Toyota Händler übrigens. Meinen Fabia konnte ich mit dem TDI nicht Probe fahren, ich hab dann halt den gleich starken Benziner für eine ganze Nacht bekommen. Ging damals nicht anders, der TDI war zu dem Zeitpunkt noch nicht mal bestellbar, meiner wurde dann aber gleich zum ersten möglichen Zeipunkt bestellt (Händler hat mich informiert) und ich hab dann auch einen der ersten TDI überhaupt bekommen. Der Fall war etwas besonders, da ich aber wusstte, was mich für ein Motor erwartet, war die Sache auch so klar.


    Wo ein Wille ist, ist auch ein Gebüsch äh Weg! ;) Bei einer so teuren Anschaffung wie einem Auto, sollte man sich halt auch die Zeit nehmen...

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • Als Abhilfe für dein Geräusch-Problem bleibt wohl nur eine nachträgliche Dämmung. Im Innenraum die Spritzwand und die Radkästen mit Bitumen matten abkleben.. kostet zwar auch was aber bringt sicher etwas Erleichterung der Fahrgeräuschbelastung. Eventuell gibts die Dämmmatten die beim Diesel verbaut sind auch so zu kaufen. Denke mal beim Benziner fehlt die Dämmung in der Motorhaube sowie geringere Dämmung zur Fahrgastzelle hin. Sprich doch mal deinen Freundlichen an oder hier im Forum untersucht mal jemand seinen Diesel und man kann vergleichen?!?
    Das Rappeln und zappeln im Innenraum ist meines Erachtens schwer abstellbar, da müsste man überall wo es scheppert unterlegen... das wird ne arbeit :)


    Grundsätzlich hab ich bei den neueren Toyotas (alles nach T25/R1/Corolla)das Gefühl, dass das Losbrech-Moment der Dämpfer zu hoch ist und so die kleinen Unebenheiten als Vibrationen schön an den Innenraum weitergegeben werden... soll wahrscheinlich sportlichkeit vermitteln auf ebener Straße aber ist nervig auf Kopfsteinplaster und unebener Teerdecke... :D
    Zum Vergleich ziehe ich Yaris P1, T25 und R1 heran gefahren habe ich von den neueren Auris, aktuellen Yaris und T27, bei diesen Modellen ist mir das gleich aufgefallen.

  • Eventuell gibts die Dämmmatten die beim Diesel verbaut sind auch so zu kaufen. Denke mal beim Benziner fehlt die Dämmung in der Motorhaube sowie geringere Dämmung zur Fahrgastzelle hin. Sprich doch mal deinen Freundlichen an oder hier im Forum untersucht mal jemand seinen Diesel und man kann vergleichen?!?


    Oder einfach hier mal selber vergleichen: http://www.mein-verso.de/index.php?page=LinkListCategory&categoryID=14 hab ich gestern aber schon mal rein geguckt, allerdings nicht bis ins letzte Detail vertieft. Beim Verso-S konnte ich keine Unterschiede finden. Beim R1 sehr wohl, das Teil werde ich mir auch mal bestellen (sofern ich beim Händler nicht ne Stehhilfe brauche, wegend dem Preis ;) ).


    Deine Meinung über das Losbrechmoment teile ich übrigens nicht, ich finde der R1 ist da nicht auffällig. Kann sein, dass nagelneue Dämpfer etwas schlechter ansprechen. Gerade die feinen Unebenheiten und auch die Stöße bei z.B. Kopfsteinpflaster nimmt normal eh der Reifen auf. Da sind höhere Lufdrücke und härtere Gummimischungen, die dem Spritsparen dienlich sind, natürlich nachteilig.

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]

  • Nein nein, den R1 zähle ich auch noch zu den guten die nicht so rumpeln :D erst die neueren wurden "härter"

  • Ah so... hab ich dich falsch verstanden... die neueren Toyota Modelle kenn ich nicht, ist derzeit kein Bedarf, die mal zu probieren, hab ja was ich brauche und was vll. was für mich wäre (um den tschechsichen Heizölferrari mal zu ersetzen) kommt erst noch. Vor dem Ft-86 werde ich mir wohl keinen Toyota näher ansehen, so lange nichts unerwartetes dazwischen kommt und ich Ersatz brauche oder so...

    [URL=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/148259.html]