Toyota Proace Verso ist Familienauto des Jahres 2017

Großraum-Van gewinnt Importwertung



Der Toyota Proace VersoLeben & erziehen


Insgesamt nahmen mehr als 18.000 Leser an der Wahl der Familienautos teil und kürten unter 152 familientauglichen Fahrzeugen mit einem Kofferraumvolumen von mindestens 400 Litern ihren persönlichen Favoriten.

In der Importwertung der Kategorie F ganz vorn: der Toyota Proace Verso. Als Pkw-Variante des vielseitigen Transporters Proace ist er in drei Fahrzeuglängen erhältlich, bietet großzügige Platzverhältnisse für bis zu neun Passagiere und eine umfangreiche Ausstattung.

Je nach Variante und Länge lassen sich die Sitze in verschiedenen Layouts konfigurieren, in der Länge verschieben, umklappen und herausnehmen.

Dabei bleibt stets ein großes Gepäckabteil erhalten. Den Zugang zum Innenraum gewähren seitliche Schiebetüren; optional öffnen und schließen sie elektrisch oder sensorgesteuert per Fußbewegung.

Fünf Sterne im Euro NCAP Crashtest-Programm und die im Toyota Safety Sense Paket gebündelten Assistenzsysteme garantieren maximale aktive und passive Sicherheit für alle Insassen.


Die Preise für den Toyota Proace Verso beginnen bei 35.300 Euro.



    Kommentare 3

    • Sehr richtig Ottili! ProAce is ein schönes und praktisches Auto aber leider vieeeeeel zu preisintensiv

    • Ein schönes Auto ja, aber kein Ersatz für den Verso, da Preis bei über 14.000 Euro laut Liste beginnt, als beim Verso. Soviel Rabatt kann kein Händler geben, dass sich Versojaner beim mächsten Kauf für den Pro Ace entscheiden. Ich denke, es muss einen würdigen Verso-Nachfolger geben, sonst wandern viele Kunden ab, wenn ein Neukauf ansteht.

      • Ein Toyotahändler in Jena sagte mir: Es wird definitiv keinen Verso Nachfolger geben.
        Nicht mehr gefragt, die Leute kaufen alle SUVs und keine Vans mehr.